Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

24-Stunden-Wert1.935 Neuinfektionen und mehr Intensivpatienten

Über das Osterwochenende gab es weniger Neuinfektionen. Zuwachs der Patienten auf den Intensivstationen.

Coronavirus - Tuebingen
© APA/dpa/Sebastian Gollnow
 

Am Dienstag wurden in Österreich 1.935 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsbehörden gemeldet. Auch 35 neue Todesfälle wurden in Zusammenhang mit Covid-19 in den letzten 24 Stunden verzeichnet. Bisher verstarben in Österreich 9517 Personen seit Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr an oder mit dem Coronavirus. Insgesamt sind bisher 559.854 bestätigte Corona-Fälle bekannt. 519.202 Personen gelten wieder als genesen.

Tendenziell wird am Wochenende und in den Ferien weniger getestet (allein die Testungen in den Schulen fallen weg), daher waren bereits gestern die Neuinfektionen geringer. Die meisten Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden wurden in Wien (441) und Niederösterreich (411) gemeldet.

Lage in Spitälern

Aber die Lage in den Spitälern wird kritischer. 14 Personen müssen mit Stand Dienstagvormittag auf Intensivstationen neu behandelt werden, 69 erkrankte Personen wurden auf Normalstationen neu aufgenommen. Insgesamt befinden sich somit 2.395 Personen aufgrund des Corona-Virus in Spitalsbehandlung, davon 578 in Intensivpflege.

Übrigens: Bei den Corona-bedingten Ausreisekontrollen in Wiener Neustadt und den Bezirken Wiener Neustadt-Land und Neunkirchen hat es bisher insgesamt 26 Anzeigen gegeben.

Und die "Osterruhe" in Niederösterreich und im Burgenland wird offiziell bis zum 10. April verlängert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren