Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Wien, Salzburg und GrazSieben Banküberfälle auf einen Streich geklärt

Vier Täter gingen äußerst organisiert vor. Von dem erbeuteten sechsstelligen Betrag konnte bisher nur ein kleiner Teil sichergestellt werden. Jetzt wird überprüft, ob die Männer auch für weitere Taten im Ausland als Täter in Frage kommen.

Überfall vom 18. 8. 2020 in der Theodor-Körner-Straße in Graz © APA/INGRID KORNBERGER
 

Nach umfangreichen Ermittlungen ist es Polizisten des Landeskriminalamtes Wien (Ermittlungsbereich Raub) gelungen, gleich sieben Banküberfälle zu klären. Vier Tatverdächtige - Männer im Alter zwischen  23 und 32 aus Österreich, der russischen Föderation und dem Kosovo - konnten bei einem Großeinsatz in Wien vom Sonderkommando "Cobra" festgenommen. Alle vier sitzen bereits in einer Justizanstalt ein.

Kommentare (2)
Kommentieren
Isidor9
2
9
Lesenswert?

Österreicher? Tschetschenen?

Sind die "Österreicher" wirklich Österreicher? Vornamen werden es zeigen.
"Russische Föderation ". Warum sagt man nicht, dass es z B . Tschetschenen sind?

ber
2
1
Lesenswert?

Re: Sind die "Österreicher" wirklich Österreicher?

Wer eine österreichische Staatsbürgerschaft hat, ist Österreicher, fertig.

Kann ja nicht so schwer sein, das zu verstehen.