Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mehrheit für AbschaffungAm 28. März wird wieder die Zeit umgestellt

Wie es mit der Zeitumstellung in der EU weitergeht, ist weiterhin völlig unklar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Fast drei Viertel der Österreicher sind mit der Entscheidung der EU zufrieden, die Umstellung zwischen Sommer- und Normalzeit abzuschaffen, so eine repräsentative Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Akonsult. Jedoch ist auch eine Mehrheit skeptisch, dass sich die EU-Staaten bald auf eine Lösung einigen werden. Am letzten Märzwochenende wird daher wieder an der Uhr gedreht - und dies, obwohl die Sommerzeit heuer bereits abgeschafft sein sollte.

72 Prozent der Österreicher sind für die Abschaffung, wobei sich Frauen und Männer darin einig sind. Lediglich bei den 16 bis 22-Jährigen sprechen sich nur 40 Prozent für das Ende der Zeitumstellung aus. Insgesamt zwei Drittel wollen übrigens, dass die Sommerzeit während des gesamten Jahres gilt.

Und hier spießt es sich innerhalb der EU. Laut EU-Kommission sollen die Staaten selbst entscheiden, ob sie dauerhaft Sommer- oder "Winterzeit" haben wollten. Doch aus vielen Ländern kommen Bedenken, da u.a. für die Wirtschaft eine einheitliche Zeitzone wünschenswert erscheint. Eine Einigung ist derzeit nicht in Sicht.

Einheitliche Linie

Nur 37 Prozent der Österreicher glauben, dass diese einheitliche Linie in der Union bald gefunden wird, 61 Prozent sind hier skeptisch. 30 Prozent glauben, dass es nie zu einer Einigung kommen und das Projekt "Abschaffung" einschlafen wird. Knapp die Hälfte glaubt, dass es nach Jahren doch so weit sein wird, der Rest ist optimistisch und glaub an eine schnelle Lösung.

Einen Alleingang Österreichs bei der Abschaffung lehnen 55 Prozent ab, während sich 40 Prozent damit anfreunden könnten. "Für 63 Prozent wären unterschiedliche Zonen von Sommer- und 'Winterzeit' in Europa ein No-Go", stellte Akonsult-Geschäftsführerin Kristin Allwinger fest. Ob dies nachteilig für Wirtschaft und Tourismus wäre, beantwortete jeweils die Hälfte mit Ja und Nein.

Da die Zeiger nun mal verstellt werden, wollen 81 Prozent die zusätzliche Stunde an abendlichem Tageslicht für Aktivitäten im Freien nutzen. Frauen haben dies mit 84 Prozent deutlich häufiger vor als Männer mit 77 Prozent. Keine nennenswerten Probleme durch die Zeitumstellung haben übrigens laut Akonsult 62 Prozent. Von den restlichen klagen 61 Prozent über Müdigkeit und jeweils fast die Hälfte nannte Schlafstörungen und Antriebslosigkeit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kariernst
12
9
Lesenswert?

Tief sind wir gesunken

Die Sommerzeit ist eine Erfindung der Politik und eine Schnapsidee sondergleichen alleine die Bezeichnung Normal und Sommerzeit ist ein Hohn vor der Einführung dieser unsinnigen Zeitumstellung sind wir sehr gut zurecht gekommen und haben im Einklang mit der Natur gelebt das passt anscheinend den meisten Menschen heute nicht mehr und so wollen sie immer mehr und mehr eigentlich schade zurück zu den Wurzeln wäre angebracht

Hausverstand100
2
21
Lesenswert?

Sehr gut!

Wenn nächste Woche umgestellt wird, kann ich abends länger bei Tageslicht Schnee schaufeln!😉

Dr.B.Sonnenfreund
1
3
Lesenswert?

Schönes Wetter

Wird nix zum Schnee schaufeln geben nächsten Sonntag zur Zeitumstellung, Es wird dann ein paar lange und schöne Frühlingsabende geben, in der Karwoche . Meine Familie freut sich mit mir darauf ! Think positve....!

Butterkeks
18
24
Lesenswert?

...

Ganzjährig Sommerzeit ist der größte Blödsinn. Im Winter wirds dann zu den dunkelsten Zeiten erst mal gegen halb Neun hell. Nein danke, das brauch ich ganz sicher nicht.

Dr.B.Sonnenfreund
0
3
Lesenswert?

Beide Zeiten haben ihren Vorteil

Im Winter die "Winterzeit"/Normalzeit, im Sommerhalbjahr die Sommerzeit, beides eben zu seiner Zeit, so einfach ist das !

erstdenkendannsprechen
6
6
Lesenswert?

wer bis 9 uhr schlafen kann,

dem ist das egal. aber wenn du um fünf aufstehen musst im winter - dann darfst deine innere uhr dauerhaft auf 4 uhr programmieren, und sry, das wär für mich ein grund wogegen man demonstrieren kann, da sind alle corona-maßnahmen ein schlapf.

toseejorge
6
20
Lesenswert?

"Normalzeit"

Ganzjärig heisst auch im Hochsommer Sonnenaufgang um 3:40! Morgendämmerung natürlich noch früher.
Wer braucht das?
Zweimal im Jahr ein Minijetleg hielten wir in den letzten Jahrzehnten auch aus. Mehr noch, viele flogen freiwillig, für ein bis zwei Wochen in weit entfernte Zeitzonen und zurück.

Dr.B.Sonnenfreund
0
3
Lesenswert?

Recht hast du

Stimmt fast, In Graz wäre es um 4 :02 am 21. Juni, das kann heute kaum jemand sinnvoll nützen,
Hingegen Sonnenuntergang um 20:58 ist sehr sinnvoll (Sommerzeit), das wäre bei Normalzeit um 19:58, als eine sowohl morgens als auch Abends/ also doppelt verlorene Stunde.

Musicjunkie
1
15
Lesenswert?

👍 Ob die Befürworter, so weit gedacht haben.

😉

Hapi67
3
10
Lesenswert?

2018

Onlinebefragung der EU Bürger mit knapp 5 Mio Teilnehmer und JC Juncker alkoholeuphorisiert:
Die Leute wollen das, wir machen das.

Ein spontaner Anflug und Traum von direkter Demokratie.

2018 im Dezember-frühester Termin 2021
2021- verschoben auf den St. Nimmerleinstag

Ein realer Blick/Status auf die Handlungsfähigkeit der EU und der handelnden Staaten, wie Sie von Innen und Außen auch wahrgenommen wird

Vielen Dank

erstdenkendannsprechen
3
4
Lesenswert?

der großteil der teilnehmer waren deutsche

das ist das gegenteil von direkter demokratie gewesen.

Isidor9
7
10
Lesenswert?

Paradebeidpiel für Unfähigkeit der EU

Die EU als unbewegliche, träger Tanker schafft es nicht einmal diese einfache Feage zu lösen Kein Wunder: wer wird denn in die EU geschickt? Richtig! Die unfähigsten,unbeliebtesten und nichtsnutzigen Politiker ,die man in ihren Herkunftsländern loswerden möchte.
Dass das ständige Umstellen der Zeit den Körper nachhaltig schädigt, ist hinlänglich nachgewiesen

Hausverstand100
1
5
Lesenswert?

Mit den unfähigsten

Usw Politikern hast du ja recht, ( wo ist der Schieder jetzt noch einmal schnell? Aber warum bloß hat man den Leichtgewicht zurück geholt? Fragen über Fragen....) die nachhaltige Schädigung des Körpers aber, ist genau wo fundiert nachzuweisen?

Isidor9
4
3
Lesenswert?

Stimmt

Quod demonstrandum est. Schieder, Karas ,.Leichtgewicht : unter den Blinden der Einäugige. Und nur vorübergehend hier. Wird wieder nach Brüssel entsorgt.

reiner6777
8
30
Lesenswert?

Soll so bleiben

Jahre lang hat es funktioniert.
Warum wieder umstellen.

Dr.B.Sonnenfreund
0
2
Lesenswert?

Morgens zu hell

Wir stellen um, weil schon jetzt Ende März die Sonne vor 6 Uhr aufgeht. Damit sie im Juni nicht umd 4 Uhr sondern um 5 Uhr aufgeht (auf der Uhr), und es dafür Abends bis nach 21 Uhr hell ist, was sinnvoller ist als um 4 Uhr Früh.

mahue
5
12
Lesenswert?

Manfred Hütter: Mehrheit?

Gehöre nicht zur Mehrheit! Folgende Fragen:
Wie viele wurden befragt?
Wo in welchen Regionen?
Wie war der Anteil an Jugendlichen, Berufstätigen und Pensionisten?
Zum Schluss in der Überschrift steht:
Mehrheit der Österreicher mit Abschaffung der Sommerzeit zufrieden
Jedoch ist auch eine Mehrheit skeptisch, dass sich die EU-Staaten bald auf eine Lösung einigen werden.
Was nun:
Machen wir es national, wird sicher gepostet, die EU macht es anders, warum Uhrendrehen wenn ich nach Deutschland oder Italien fahre (fett geschriebene Überschrift)?
Oder die EU hat uns das aufgezwungen (zweiter klein geschriebener Zusatz)?

erstdenkendannsprechen
2
5
Lesenswert?

du konntest im internet mitmachen,

der großteil der teilnehmer waren deutsche, in manchen ländern wurde davon sehr wenig publik und deswegen hat dort fast keiner teilgenommen
stellen sie sich sommerzeit im winter in westfrankreich vor.

dude
11
47
Lesenswert?

Also ich gehöre zu den 3/4 der Zufriedenen...

... und bin mit der Zeitumstellung zufrieden!
Die wenigsten Menschen haben etwas davon, wenn es im Hochsommer um 4 Uhr morgens hell wird. Vom Tageslicht bis 21.30 Uhr haben wir im Sommer aber sehr wohl viel!

Dr.B.Sonnenfreund
0
3
Lesenswert?

Auf den Punkt getroffen

Genau meine Meinung. Um 4 Uhr früh setzt mein Sohn (11) keinen Fuß vor die Tür, abends hingegen ist was los bei uns in der Siedlung wenn es lange hell ist. Die Abendhelligkeit brauchen wir weiterhin, so wie es sie die letzten 40 (!)Jahre gab, und wir es alle kennen.

toseejorge
1
2
Lesenswert?

kurz vor drei!

Bei Normalzeit wirds bei uns kurz vor drei hell! Braucht das wer?
Freu mich jeden Frühling und jeden Herbst auf die Vorteile der jeweiligen Zeit.

Dr.B.Sonnenfreund
0
2
Lesenswert?

Exakt

Genau richtig, beide Zeiten haben ihr Gutes und ihre Berechtigung, um drei brauch ich es wirklich noch nicht hell. Das lässt keinen Schlaf zu. Bin ja nicht in Skandinavien groß geworden.

Hintschi
11
8
Lesenswert?

Typisch EU

Die Elfenbeinernen in Brüssel bringen wirklich NIX zusammen. Das einzige was die schnell auf Schiene bekommen ist eine Initiative von irgendeiner Lobbygruppen wie zB die Energiesparlampen, für die damals Philips bis zum geht nicht mehr lobbyiert hat. Warum? Genau: Weil die Politiker und Beamten in Brüssel beim Lobbying abkassieren können. Strasser lässt grüßen. Sei es die Asylpolitik, Frontex, Corona (Impfstoffbestellung- und verteilung) etc. - überall hat die EU bisher versagt. Und der Steuerzahler zahlt europaweit für das alles mehr als eine Billion Euro (Haushalt der EU)! Die EU ist nichts anderes als ein Selbstbedienungsladen für abgehalfterte Politiker, die in ihren nationalen Staaten gescheitert sind. Das alles hat mit der EU-Grundidee aber schon überhaupt nichts mehr zu tun. Jetzt sind sie nicht einmal mehr fähig die Zeitumstellung abzuschaffen. Die Entscheidungsträger in Brüssel (da gehören natürlich auch die nationalen Staats- und Regierungschefs dazu) würde ich gerne mal in der Privatwirtschaft erleben. Die würden wirtschaftlich nicht einmal einen Tag überleben.

Mezgolits
1
3
Lesenswert?

Jetzt sind sie nicht einmal mehr fähig die Zeitumstellung abzuschaffen.

Vielen Dank - ich meine: Sehr gut, dass die EU nicht
fähig ist, die Zeitumstellung abzuschaffen. Erf. StM

Dr.B.Sonnenfreund
0
1
Lesenswert?

Geht nicht

Fähig wären sie schon, aber die Folgen wären gravierend, und das wissen die EU-Abgeordneten wahrscheinlich nur zu gut. Ist halt schwierig, dass dem Volk zu verkaufen, Das aber auch leider wirklich zu wenig Fachwissen für dieses hochkomplexe Thema hat. Das ist mir als Fachmann durchaus bewusst.

Mezgolits
0
1
Lesenswert?

Das ist mir als Fachmann durchaus bewusst.

Vielen Dank - ich meine: Sehr gut - Fachkundige werden überall
gebraucht und ich gratuliere zum jungen Sohn, Stefan.

 
Kommentare 1-26 von 28