Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zahlen massiv gestiegenCorona-Cluster in Tirol nach Busfahrt zu Demos in Wien?

Am 6. März fuhr von Arzl im Pitztal ein Bus mit Demo-Touristen nach Wien. Seitdem steigen die Corona-Zahlen im Tiroler Ort massiv an.

© APA/Michael Gruber
 

Wieder gab es (untersagte) Demos in Wien, wieder reisten auch Menschen aus den Bundesländern in die Bundeshauptstadt, um dort gegen die Anti-Corona-Maßnahmen zu protestieren. Die Ankunft eines vollbesetzten Reisebusses aus Arzl im Pitztal sorgt nun für Diskussionen.

Wie das Ö1-Morgenjournal berichtet, sollen nun zehn Tage nach der Corona-Demonstration in Wien die Neuinfektionszahlen im Tiroler Ort Arzl massiv ansteigen. "Die Gemeinde Arzl i.P. macht darauf aufmerksam, dass es momentan eine schnell ansteigende Zahl an aktiven COVID-19-Fällen in der Gemeinde gibt und Arzl im Pitztal dabei ungeachtet der Bevölkerungsanzahl sogar in absoluten Zahlen an der 7. Stelle tirolweit ist", teilte die Gemeinde Arzl dazu auf ihrer Website mit.

Corona-Cluster importiert?

Wurde also ein Corona-Cluster aus Wien nach Tirol importiert? Busunternehmer Andreas Thurner, Organisator der Reise, tritt dieser Schlussfolgerung im Ö1-Morgenjournal entschieden entgegen. "Bei uns ist jeder getestet und es war kein einziger Pitztaler dabei. Es waren ein paar aus dem Außerfern im Bus, aber die haben die niedrigsten Infektionszahlen in ganz Tirol. Der einzige Kontakt den wir hatten, war mit der Polizei, die uns bei der Ausfahrt aus der Garage hindern wollte", so der Unternehmer.

Auf einem selbst hochgeladenen Video von der Demo-Busfahrt auf dem Social Media-Kanal des Busunternehmers, ist jedoch von Masken und Abstandhalten nichts zu sehen. Kritik kommt auch von Gebhard Mair, Grüner Klubobmann im Tiroler Landtag: "Die Demoteilnahme in Wien ist eine der großen Ursachen, warum es zu dem Ausbruch gekommen ist und warum die Zahlen so steigen. Ich wünsche allen das Beste, aber das wäre nicht notwendig gewesen."

Die Tiroler Behörden wollen zum jetzigen Zeitpunkt weder bestätigen noch ausschließen, dass die Demo-Busfahrt zu den sprunghaften Anstiegen geführt hat. Wie Mitarbeiter der Behörde gegenüber Ö1 mitteilten, sollen die Infizierten die Mitarbeit beim Contact Tracing verweigern, wodurch sich die Ermittlungen schwierig gestalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bluebiru
2
25
Lesenswert?

@mtttt

Mit der Verfolgung der Infektionskette wird es schwierig werden, weil sich die Kooperationsbereitschaft dieser busfahrenden Covidioten sehr in Grenzen hält. Die schalten auf stur und sagen nix.

DannyHanny
2
31
Lesenswert?

Zitat Michael Niavarani

Zwar in einem anderen Zusammenhang, aber passt: Nicht nur deppat sondern a nu feig"

helmutedelsbrunner
7
88
Lesenswert?

Wieso?

... durfte das Busunternehmen die Fahrt überhaupt anbieten?

100Hallo
0
0
Lesenswert?

freie Meinung

Wieso fahren dann die Öffis????

mobile49
4
76
Lesenswert?

da kann man wirklich jede contenance verlieren

kopfschütteln reicht nicht mehr

blackpanther
6
136
Lesenswert?

Passagierliste

Sämtliche Personen die mitfuhren für 14 Tage in Quarantäne beordern und mehrere Tausend Euro pro Person einfordern! Dieses Geld soll an die Spitalsangestellten, die durch solche Deppen noch mehr gefordert werden, überwiesen werden! Und der Bus gehört bis zum Ende der Pandemie beschlagnahmt und sämtliche Coronahilfen, die das Busunternehmen erhalten hat, gehören rückgefordert. Wie kommen wir dazu, uns wegen solcher Egoisten und Gefährder noch viel länger einschränken zu müssen?

Eltern
5
88
Lesenswert?

Die Tiroler

sollen schon ruhig sein. Unvorsichtig! Missachten die Bestimmungen! Schaden dem österr. Image! und werden durch die Bank mit einem "guten" Impfstoff geimpft.

Stubaital
3
100
Lesenswert?

Busfahrt

Das kommt raus, wenn Dumme reisen 🧳

bitteichweisswas
0
3
Lesenswert?

.

Vielleicht haben sie geglaubt, zu einem Austria-Spiel zu fahren?

CBP9
4
107
Lesenswert?

Es stellt sich vor allem die Frage:

Wie arm im Hirnkastl muss man sein um von Tirol nach Wien zwecks Corona-Demo zu fahren? Oder vielleicht sind die so irre, dass es schon wieder gut ist, dass sie nicht auf andere dumme Ideen kommen???

critica
4
90
Lesenswert?

Wir haben alles richtig gemacht ...

... wir werden dafür zuerst durchgeimpft!
Liebe gesamte Regierung, wie lange lässt ihr euch von den Viroler Verantwortlichen an der Nase herumführen???

mahue
4
65
Lesenswert?

Manfred Hütter: zu meinem ersten Kommentar

Vielleicht kommt noch ein Ober-Blitz-Gscheider auf die Idee, das vermeidliche Einkesseln der Polizei ist Schuld und Grund der Infektionen.

mahue
5
73
Lesenswert?

Manfred Hütter: Bestätigung

Hab bereits in einem anderen Kommentar zu den Demos, Spaziergängen und Beschuldigung der Polizei wegen Einkesselung von gewissen Politkern geschrieben. Die Demonstranten kamen aus ganz Österreich und sogar Deutschland. Habe die Frage in den Raum gestellt: Alle mit ihrem eigen Auto, oder angekarrt in Bussen ohne Einhaltung der Corona-Maßnahmen. Wenn der Zusammenhang mit diesem Wienbesuch in Bussen bewiesen wird, dann soll es saftige Strafen geben. In Öffis haben wir Kontrollen!!! aber in von gewissen Gruppen gecharterten Bussen sicher keine, sind ja mit Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden, WAR JA DER GRUND DER DEMOS ODER SOGENANNTEN SPAZIERGÄNGE. Sollen uns überwiegend Vernünftige nicht für dumm verkaufen!!!

regiro
3
93
Lesenswert?

Das ist wirklich clever...

Als Maßnahmengegner und Covidleugner getarnt auf der Busfahrt und den Demos angesteckt und dann mit dem raschen Durchimpfen der betroffenen Region belohnt.
Die anderen halten sich seit 1 Jahr an die Gegebenheiten und werden dafür als letzte Gruppe geimpft.

vanhelsing
6
38
Lesenswert?

Sei allen Demonstanten gegönnt!!!

👍👍

Pelikan22
1
1
Lesenswert?

Kann man ja impfen ...

Mit "Pasta fari" vom Spaghettimonster!

Klgfter
4
43
Lesenswert?

endlich erwischts mal die deppen .....

recht geschieds ihnen ......

Morpheus17
20
18
Lesenswert?

Busfahren grundsätzlich verbieten

... dann bekommt keine Corona im Bus. Es ist überhaupt so, dass die Polizei rigoros gegen alles Bus-, Staßen-, Bahnfahrer vorgehen sollte. Der Mindestabstand von 2 Meter wird nicht eingehalten!!!

Bluebiru
0
32
Lesenswert?

@Morpheus

In normalen Bussen trägt man üblicherweise eine Maske, gröhlt nicht gemeinsam Lieder, damit sich die Aerosole noch besser verbreiten und sitzt man nicht 6 Stunden am Stück.

Morpheus17
15
0
Lesenswert?

@bluebiru

Es gibt auch besorgte Bürger, die Ihren Unmut über die überforderte Regierung äußern. Das dieser Regierung der Maulkorb gut ins Konzept passt, ist selbsterklärend.

melahide
30
6
Lesenswert?

Warum

Gibt es dann daneben einen Artikel: „Bus und Bahn sicher“ ...

blackpanther
3
60
Lesenswert?

Ganz einfach

wenn jede und jeder eine FFP2 Maske trägt und einen gewissen Abstand haltet - was in diesem Bus voll von unfaßbar verantwortungslosen Intelligenzlern nicht der Fall war! Und als Zusatz haben diese - verzeihen Sie den Ausdruck - Vollkoffern auch noch gesungen.... und jetzt nehmen diese Egoisten anderen mutwillig Spitalsbetten weg und vielleicht auch noch Impfungen.... weil sie ja so wie in Schwaz so gefährdet sind (durch eine Pandemie, die sie verleugnen!!!)

Kommentare 26-47 von 47