Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fast 1000 allein in WienMehr als 3000 Neuinfektionen in 24 Stunden

Nachdem bereits am Donnerstag fast die 3.000 Neuinfektionen registriert wurden, ist die Grenze leider am Freitag bereits überschritten: 3126 neue Fälle wurden gemeldet.

CORONA-IMPFUNG: BEGINN IMPFAKTION BEZIRK SCHWAZ
© APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Zuletzt gab es am 12. Dezember des Vorjahres über 3.000 Neuinfektionen - von einem Tag mit zahlreichen Nachmeldungen im Jänner einmal abgesehen. Mit Stand Freitagvormittag wurden 3126 neue Fälle registriert. Dazu kommen 33 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden. Einen starken Anstieg gab es auch auf den Intensivstationen mit zusätzlichen 19 Patienten. Insgesamt befinden sich derzeit 1609 Patienten mit Coronainfektionen im Krankenhaus, davon 348 auf Intensivstationen.

Der Sieben-Tage-Schnitt stieg dadurch am Freitag auf 2.533 Neuinfektionen. Neben dem 14. Jänner hatte es zuletzt Anfang und Mitte Dezember mehrmals deutlich über 3.000 neue Fälle an einzelnen Tagen gegeben. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner kratzte mit einem Wert von rund 199 am Freitag an der 200er-Marke.

Bisher gab es in Österreich 488.042 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (12. März 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 8.831 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 453.078 wieder genesen.

Bisher wurden 11,97 Millionen Testungen eingemeldet, davon 5,94 Millionen PCR-Tests. 57.715 PCR-Testergebnisse kamen innerhalb der vergangenen 24 Stunden hinzu, davon fielen 5,4 Prozent positiv aus.

929.497 Corona-Impfungen wurden bis Mitternacht in den E-Impfpass eingetragen, geht aus dem Dashboard auf info.gesundheitsministerium.at hervor. Das bedeutete 38.435 Verabreichungen am Donnerstag. Insgesamt haben demnach 667.570 Menschen eine erste Dosis und 261.927 Personen die für einen vollständigen Impfschutz notwendigen beiden Impfdosen erhalten.

Kommentare (47)
Kommentieren
Civium
0
3
Lesenswert?

In Wien leben auch

zwei Millionen Menschen und Wien ist kein Flächenbundesland , trotzdem zu viel!!!

Solange die Menschen sich nicht ändern wird sich nichts ändern, leider.

Eagle67
0
3
Lesenswert?

Die nächste Welle baut sich auf! Sieht das niemand? Egal?

Hat man die Erkenntnis vom letzten Herbst schon vergessen?

leserderzeiten
2
1
Lesenswert?

Schon wieder dieses ROTE Wien.

Böses böses Wien, göll es türkisschwaze "Bürger".

CloneOne
0
8
Lesenswert?

Die Ausreisetests

für Wien möcht ich sehn.

lieschenmueller
1
15
Lesenswert?

Na super :-(

Ich hätte noch 24 Stunden über von meinem gestrigen Test.

Falls noch jemand, wollen wir uns treffen? Bloß wozu? Haare so gekürzt, dass ich, falls es hart auf hart kommt, 3 Monate damit leben kann. Man muss ja vorausschauend sein. Für auf einen Kaffee gehen oder ein Eis essen? Vorarlberg schaffe ich nicht. Gilt das überhaupt schon?

Fühlt sich an wie einen Tag verschenkt.

Zur Erheiterung, schaut auf YouTube: adapted by the Marsh Family "totally fixed where we are"

Schönen Rest vom Freitag wünsche ich Euch!

Smitho
4
27
Lesenswert?

Wien fast 1000 Fälle

Aber sicher nicht verursacht durch die letzte Demo :-) !! Es wäre wieder Woende und Zeit mit dem Herrn Kickl auf die Straße zu gehen... nächste Woche dann 2000 Fälle in Wien !!!

hfg
2
12
Lesenswert?

Bei uns im Gesundheitsministerium

Wird antizyklisch agiert - jetzt steigen die Zahlen ziemlich stark, daher gibt es Lockerungen - wenn sie dann Fallen wird wieder zugesperrt. Das Tempo für die Verordnungen, Pressekonferenzen usw. ist einfach nicht zu schaffen;-))))

ronin1234
8
21
Lesenswert?

Reaktion

Wenn wir eine Diktatur wären hätte ich einen Vorschlag als Regierung. Es gibt 1000 Intensivbetten und nicht mehr!!!! Sperren wir alles auf und Leben wir wie viele es wollen. Die anderen haben Pech gehabt. Denke mit einem Schlag würden Querdenker,Demonstrierer,Suderer, Maskenverweigerer.......anders denken und mehr eigenverantwortlich handeln.

hermannsteinacher
1
2
Lesenswert?

Intensivbetten

gab es im Herbst 2019 noch rund 2500.
Warum konnte man diese bislang nicht in noch größerem Ausmaß reduzieren??

Marmorkuchen1649
2
6
Lesenswert?

Fantastisch!

Besser kann man es nicht ausdrücken.

bam313
8
18
Lesenswert?

Seltsam ...

Warum gibt es denn jetzt keinen harten Lockdown für 3 oder 4 Wochen?
Beinahe jeder hat gelernt damit umzugehen und die Zahlen schauen nicht gerade rosig aus.
Wer hat eine Erklärung dafür?

Marmorkuchen1649
2
12
Lesenswert?

Es scheint wohl..

ein Kompromiss zwischen Wirtschaft und Gesundheit zu sein. Meiner Ansicht nach lässt man für die Leugner dieser Pandemie zu viel Freiraum. Die große Mehrheit hat wohl zwangsläufig Verständnis.

selbstdenker70
1
8
Lesenswert?

...

Nächstes Wochenende 4000. Wenn wir eines 8n dem Jahr gelernt haben, ab einer gewissen Anzahl geht es extrem schnell nach oben.

hfg
17
78
Lesenswert?

So und wie lange warten wir noch -

Bis wir wieder am meisten Neuinfektionen in Europa haben. Glaubt irgendjemand das diese unnötigen-unverantwortlichen Demos sich nicht dramatisch auf die Neuinfektionen auswirken. Wenn schon unnötige sinnlose Massendemonstrationen dann nur mit einem negativen Test. So könnte man auch die „Verweigerer“ zum Testen bringen. Wäre von der Polizei leicht zu kontrollieren und jeder ohne gültigen Test bekommt eine saftige Strafe. Das wäre vermutlich auch keine Freiheitseinschränkung und das Demonstrationsrecht würde auch nicht eingeschränkt.

Sam125
0
6
Lesenswert?

Völlig richtig- wenn Demos dann zumindest vorher Testen! Und ja, Wien ist

anders! Erschreckend anders!

ElCapitan_80
4
29
Lesenswert?

Demos

Die meisten der Demos von denen Sie sprechen waren nicht genehmigt und es gab 100e Anzeigen.
Warum glauben Sie also dass sich Teilnehmer an einer illegalen Demo Testen lassen würden?

hfg
1
12
Lesenswert?

100erte Anzeigen

Verhindern keine Ansteckungen-man muß versuchen Ansteckungen und nicht Demos zu verhindern, das wäre das Ziel.

hfg
1
18
Lesenswert?

Dann kann man

Gegen illegale Demos strenger vorgehen und grundsätzlich jeden Teilnehmer bestrafen. Bei einer entsprechenden Verordnung gibt es ja die Möglichkeit legale Demos durchzuführen. Das Argument für die Demonstrationsfreiheit und auch das mit der Verhältnismäßigkeit und des Polizeistaats fällt weg und dann muss und kann man alles auflösen. Zumindest hat man eine eindeutige Handhabe - ob das jemand passt oder nicht ist dann egal.

haumioh
31
10
Lesenswert?

BEI DER NÄCHSTEN WAHL .........................

werde ich auf dem Stimmzettel Schwarz und Grün ankreuzen - die sind ja so Super

Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@haumioh

Anders Intelligente gehen zur Wahl und wählen ungültig...

lieschenmueller
1
4
Lesenswert?

ungültig

Dem Irrtum bin ich auch mal aufgesessen, Mein Graz.

Schade um den Weg. Solange keine Änderung erfolgt, dass eben diese Stimmen irgendwo einfließen.

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ja, das meinte ich damit - ungültig wählen, da kann man sich das Hingehen sparen.

Bei der Auszählung der Stimmen werden die Ungültigen auf einen Haufen gepackt, gebündelt und mit dem Grund der Ungültigkeit ins Protokoll eingetragen. Das wars - das interessiert dann keinen mehr.

Man kann sie - außer in die Statistik - auch nirgends dazu rechnen. Denn wenn einer etwa bei den Roten "Kickl" hinschreibt oder zwei Kreuzerl macht ist das ja nicht eindeutig zuordenbar.

lieschenmueller
1
2
Lesenswert?

Dass das keine Wertigkeit hat, ist eigentlich schade

Es würde zeigen, man ist politisch schon interessiert, aber bei den Kandidaten finden man sich keinen.

Genauso wie bei der Wahlbeteiligung.

Sieger werden gefeiert, wo ein Viertel gar nicht hin geht und man dann abzüglich der Ungültigen in Summe von einem - Hausnummer - 40 Prozenterfolg spricht bzw. dieser Satz der Österreicher wolle den XY.

Weit gefehlt. Aber bequem für die Parteien.

DannyHanny
2
11
Lesenswert?

Wissen wir haumioh!

Sie posten es ja jeden Tag!

Stony8762
3
6
Lesenswert?

haumioh

Ungültig = hirnlos! Eure Stärke!

ronin1234
11
54
Lesenswert?

Reaktion

Wir sind alle selber schuld mit unserem Verhalten.

 
Kommentare 1-26 von 47