Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Untersuchung zu AstraZenecaZusammenhang zwischen Impfung und Thrombose möglich

Untersuchungsergebnisse zeigen einen möglichen Zusammenhang zwischen verabreichten Impfungen und den drei Vorfällen in Zwettl und Graz. Während drei Staaten AstraZeneca-Impfungen stoppen, setzt Österreich Impfstrategie fort.

Corona-Impfung: Mehrere Staaten setzen Impfung mit AstraZeneca temporär aus © AFP
 

Die vorläufigen Untersuchungsergebnisse von drei Impfzwischenfällen in Zwettl und Graz mit einem Todesopfer und zwei Frauen mit Lungenembolie weisen offenbar Parallelen auf.

Kommentare (99+)
Kommentieren
paulrandig
3
8
Lesenswert?

30 Thrombosen von 5 Mio Impfungen

20.000 Tote von 5 Mio Covid19- Infektionen (westlicher Standard)

paulrandig
2
6
Lesenswert?

Zahlenspielerei

In Deutschland sterben jährlich zwischen 40.000 und 100.000 Menschen an Lungenembolie. Sagen wir gemittelt 70.000.
Das sind fast 2.700 in zwei Wochen, bei 83 Mio. Einwohnern.
Das sind 162 Menschen pro 5 Mio. in zwei Wochen.
Das heißt, dass von den 5 Mio. mit AZ Geimpften innerhalb von 14 Tagen ohnehin einmal 162 Menschen an einer Lungenembolie sterben.
Oder von denen, die mit irgendetwas anderem geimpft wurden. Oder von denen, die sich gerade ein neues Auto gekauft haben. Oder von denen, die gerade bei der Taufe ihres ersten Enkelkindes waren.

hfg
2
19
Lesenswert?

Man kann zu den Impfungen stehen wie man

will und Nebenwirkungen und Risiken gibt es natürlich bei Impfungen und Medikamenten immer - Man braucht nur die Beipackzetteln genau lesen. Aber man hat sich daran gewöhnten akzeptiert es einfach.
Aber, und das ist schon fragwürdig bei AstraZeneca gibts schon einige fragwürdige Punkte. Und vor allem was wissen die „Experten“ der Länder die die Impfungen mit diesem Impfstoff ausgesetzt haben, was unsere „Experten“ nicht wissen und deshalb einfach Weiter impfen lassen. Entweder gibts Probleme oder keine und bei der Vorgangsweise sollte eigentlich zumindest in Europa einheitlich eine rasche Einigung erzielt werden. Nur die Experten und Zulassungsbehörden haben Zugang zu den ganzen Informationen und können prüfen und entscheiden.

hfg
3
14
Lesenswert?

Zuerst die Unsicherheit ob für

Über 65 jährige geeignet oder nicht - unterschiedliche Empfehlungen in verschiedenen Ländern - jetzt wieder unterschiedliche „Vorsichtsmaßnahmen“ - diese Vorgangsweise zeigt nur wie stümperhaft die „Experten“ und Gremien vorgehen - oder spielen gar andere Überlegungen außer der Sicherheit eine große Rolle. Nicht sehr vertrauenserweckend ist jedenfalls beides.

Anton Fritz
13
18
Lesenswert?

Thrombosen - viele Ursachen

Zuerst möchte ich vor allem den betroffenen Familien mein Beileid aussprechen, sämtliche derartigen Vorfälle sind bedauerlich und die Ursachen zu hinterfragen.
Aber es soll bei einem Verhältnis von 30 Vorfällen bei 5.000.000 (in Worten: 5 Millionen) verimpften Dosen AstraZeneca der allgemeine Effekt auf die Volksgesundheit bzw den zu erwartenden positiven Wirkungen auch auf das Sozialleben nicht ausser Acht gelassen werden.
Gerade Thrombosen stellen aufgrund der Ernährung (nachgewiesen: übermäßiger Fleischkonsum, ungesunde Lebensführung) ein großes Problem in der Volksgesundheit dar, wobei ich mich als bekennender Flexitarier nicht ausnehmen will. Deshalb aber, entsprechend einem Aussetzen der Impfkampagne, vielleicht den gesamten Fleischverkauf in Österreich in Frage zu stellen, ist noch niemandem eingefallen.

gweingrill
18
15
Lesenswert?

Den Fleischkonsum

Sollte man schon in Frage stellen - und es ist schon vielen Menschen in den Sinn gekommen dass es einen Zusammenhang gibt- . Vieles würde sodann ohne Medikamente eine wundersame Heilung erfolgen.. das dies nicht im Interesse von Tablettenhersteller ist, ist aber logisch

Und herumzulügen dass die Impfung nichts mit den Tod der Krankenschwester zu tun hat ist wirklich die Sauerei. Für wie dumm halten die uns dort , und wie wenig Moral muss man haben .. nur aus Profitgier , dass ja noch genug davon gekauft wird .. .. Pfui

Mein Graz
6
5
Lesenswert?

@gweingrill

Der Fleischkonsum WIRD ja auch in Frage gestellt, der User schreibt allerdings davon (und ganz richtig), dass niemand den gesamten FleischVERKAUF in Frage stellt.

Und ja, etliche Erkrankungen sind auf falsche Ernährung zurückzuführen. Wenn eine Erkrankung (wie etwa Krebs) schon aufgetreten ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es eine "wundersame Heilung" gibt!

Wer lügt herum bzgl. Zusammenhang Impfung und tragischer Tod? Keiner, außer vielleicht diejenigen, die schon jetzt - bevor es ein Ergebnis der Untersuchungen gibt - einen solchen behaupten.

gweingrill
2
5
Lesenswert?

Wenn du als Politiker leben retten willst


Musst du nach den Vorfällen aufhören zu impfen!!

Außerdem
verbiete Massentierhaltung .. da sterben mehr Leute als an Corona - Geld ausgeben für Aufklärung!!

DannyHanny
5
8
Lesenswert?

Gweingrill

Wer lügt!
Die Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen, weder im AKH in Wien, noch in Italien, noch in Dänemark......
Also wo und wann haben Sie Ihre fachlichen Untersuchung beendet!

gweingrill
8
13
Lesenswert?

Das ist der Hausverstand

Da brauche ich keine getürkte Untersuchung lesen!!

calcit
9
3
Lesenswert?

Ach ja der gesunde Hausverstand...

...vor dem fürchte ich mich am meisten...

DannyHanny
8
5
Lesenswert?

Gweingrill

Dann bitte beim Billa vorbei schauen......Ihr Vorrat dürft ziemlich aufgebraucht sein!

Mein Graz
8
5
Lesenswert?

@gweingrill

Fein, dass du so überzeugt bist.
Vielleicht gehst du mit deinem Hausverstand zu den zuständigen Stellen, wo die Untersuchungen durchgeführt werden und gibst deine Weisheit preis.

gweingrill
2
9
Lesenswert?

Du bist also

für weiter impfen und riskieren dass weitere sterben!! Bravo - sehr egoistisch !!!! Da wäre mir schon lieber aufzuhören bis das Ergebnis der Experten kommt .. eben wie es alle anderen Länder machen

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@gweingrill

Lies was ich schreibe und verstehe es.
Und dann kommentiere das Geschriebene, nicht das, was du rauszulesen versuchst.

peso
6
24
Lesenswert?

An alle "ich wusste es ja, die wollen uns vergiften"

1. es gibt keine Impfpflicht, Ihr müsst Euch also nicht vergiften lassen
2. lest doch bitte einmal die Fachberichte zu allen anderen Impfungen, da werdet Ihr sehen, dass es KEINE EINZIGE Impfung gibt, die bedenkliche Folgeerscheinungen explizit ausschließt oder so manches anführt
3. lest doch bitte einmal die Beipackzettel der Medikamente, da stehen möglich Nebenwirkungen drinnen, die ebenso gar nicht lustig sind
4. warum werdet Ihr Alleswisser denn nicht ständig im Expertenrat, der WHO, EMA oder der Politik um Rat gebeten und müsst (nur) in öffentlichen Foren Euer Fachwissen breittreten?

9956ebjo
0
1
Lesenswert?

@peso

zu punkt 4: weil alles was man nicht versteht eine verschwörung ist.

fwf
9
32
Lesenswert?

Statistik

Statistiken kan man drehen wie man will. Aber eines ist auffällig: dass schon vor der Zulassung darauf hingewiesen worden ist, dass sich das Blutbild verändern kann. Es kann zu einer Abnahme der Thrombozyten und der Macrophagen II im Blut kommen.
Ein Zusammenhang der Todesfälle mit der Impfung abzuweisen ist jedenfalls voreilig und nicht wissenschaftlich.

JohannHahsler
1
15
Lesenswert?

Geheimnis?

"Diesen brisanten Rückschluss lassen zumindest ärztliche Untersuchungsergebnisse zu, die der AGES und auch der Kleinen Zeitung vorliegen. "
Sehr geehrter Herr Hubmann: Verraten Sie uns bitte, von wem diese ärztliche Untersuchung durchgeführt wurde.

scionescio
7
21
Lesenswert?

Es ist eine einfache Rechnung: wie viele Menschen werden durch die Impfung vor dem Tod/schwerem Leid geschützt und wie viele Menschen sterben mit/an der Impfung (falls da ein kausaler Zusammenhang gefunden werden sollte)

Natürlich ist es für den Einzelnen (und natürlich auch die Angehörigen) dramatisch und im Grunde auch nicht erklärbar, wenn er so ein vermeidbares Schicksal erleidet, aber die Aufgabe der Politik ist es eben, dass in Summe für alle Menschen das Bestmöglichste erreicht wird - und das Verhältnis zwischen Impfschäden und geretteten Menschenleben ist so eindeutig, dass jede Diskussion darüber nahezu lächerlich ist.

Mit demselben Argument muss man aber natürlich auch die Kollateralschäden bei diversen Maßnahmen betrachten - "Jedes Leben zählt" ist aus dem Mund eines Politikers absoluter Schwachsinn, wenn der Preis für ein gerettetes Leben gleichzeitig der Verlust von mehreren anderen Leben durch aufgeschobene Operationen, nicht durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen, Selbstmorde wegen Arbeitslosigkeit/wirtschaftlichen Ruins, etc. ist.

gweingrill
3
5
Lesenswert?

Das ist wie

russisches Roulette .. eh spannend ..

frage mich nur warum kollateralschäden nicht beim Virus in Kauf genommen werden ..
Da Könnte man bei dem Aufwand dieselbe Frage stellen ( impftote, suicide, Folgeerscheinungen eingerechnet)

4e49ee76994728c6d666ac2c5e590433
29
27
Lesenswert?

Bald wird es heißen,

ist mit oder an AZ verstorben, also der gleiche Spruch wie bei den Corona Toten...

paulrandig
38
28
Lesenswert?

Es wäre interessant,...

...zu untersuchen, wie tödlich ein fünfzigster Geburtstag ist. Wie viele von 5.000.000 Menschen sterben innerhalb von zwei Wochen nach ihrem Fünfziger? Oder das erste Enkerl? Oder eine Übersiedelung? Eine Gehaltserhöhung? Innerhalb von fünf Millionen finden sich sicher ein paar. Das ist statistisches Hintergrundrauschen. Erst wenn man das wegfiltert, werden Aussagen interessant.

rebuh
1
5
Lesenswert?

Ja so eine ähnliche Frage hab ich mir auch gestellt

Wieviele sterben innerhalb einer Woche, nachdem sie ein Wiener Schnitzel gegessen haben?

GanzObjektivGesehen
0
4
Lesenswert?

In Deutschland ca. 15.000. Bei uns eher mehr....

GanzObjektivGesehen
0
4
Lesenswert?

Das ist natürlich nur ein Richtwert..

....und von vielen Faktoren beeinflusst. Aber eines ist klar: Umso gesünder man lebt, umso unwahrscheinlicher ist es vor seiner Zeit zu sterben.

 
Kommentare 1-26 von 117