Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-HotspotSonder-Impfung: 40.000 Anmeldungen im Bezirk Schwaz

Der besonders stark von der südafrikanischen Coronavirus-Variante betroffene Bezirk Schwaz soll ab 11. März mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer durchgeimpft werden.

© APA (EXPA/JFK)
 

Knapp 40.000 von 50.000 infrage kommenden Bewohnern des Bezirkes Schwaz haben sich bis Samstagabend für eine Impfung mit der von der EU zur Verfügung gestellten Sondertranche des Impfstoffes von Biontech/Pfizer angemeldet. Das Land sprach in einer Aussendung von einer "großen Nachfrage". Anmeldungen sind noch bis Montag (8. März), 20.00 Uhr, möglich. Es stehen 26 Impfstandorte für die Bewohner der 39 Gemeinden zur Verfügung.

Anmeldungen können auf der Plattform vorgenommen werden. Impfberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren, die ihren Hauptwohnsitz zum Stichtag 2. März 2021 im Bezirk Schwaz haben. "Wir haben bei entsprechend hoher Impfbeteiligung nun die einmalige Chance, Neuinfektionen im Bezirk zu unterbinden und die Ausbreitung der Viruserkrankung radikal einzudämmen", betonte Bezirkshauptmann Michael Brandl. Insbesondere könne es gelingen, die Ausbreitung der südafrikanischen Virusvariante bestmöglich zurückzudrängen, sagte er.

Der besonders stark von der südafrikanischen Coronavirus-Variante betroffene Tiroler Bezirk Schwaz soll ab 11. März mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer durchgeimpft werden. Dazu werden 100.000 Impfdosen (jeweils 50.000 für die erste und zweite Teilimpfung) des Herstellers aus dem EU-Kontingent vorgezogen. Das Projekt soll national und international von Wissenschaftern begleitet werden und neue Erkenntnisse zur Wirksamkeit des Impfstoffes bei der Südafrika-Mutation bringen.

Kommentare (10)
Kommentieren
Pelikan22
2
3
Lesenswert?

Den Impfstoff kann man sich nicht aussuchen?

Wenn mir der AZ Impfstoff angeboten wird, verzichte ich auf die Impfung! In der Verfassung steht: Gleiches Recht für alle! Hier wird eine Gruppe bevorzugt - egal ob man jetzt was von Sonderkontingent faselt!

ModellR2d2
0
9
Lesenswert?

und die Risikogruppe der ü-80ig jährigen,

deren Risiko im Vergleich die hohe Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Verlaufes ist, wird wieder nicht geimpft.

Rücktritt aller Verantwortlichen an dem Impfdesaster im Bund und Ländern!

wkarne2
0
18
Lesenswert?

Schwaz, Hermagor, Bad Hofgastein usw.

Überall wo die Schifahrer ihre Illegalen Unterkünfte bezogen haben, gehts jetzt rund mit den Infizierten.

Echt super das alle in Schwaz jetzt auch noch eine Impfung erhalten. Wahrscheinlich wird es auch der erste Ort sein, wo alles geöffnet wird.
Es ist nur mehr noch zum Kopfschütteln 🤦🏻‍♂️

Amadeus005
0
14
Lesenswert?

Das ist die schlechteste Entscheidung seit es Corona gibt

So ähnlich, wie wenn man einem Vergewaltiger Freikarten für’s Bordell schenkt.

Amadeus005
0
7
Lesenswert?

Korrektur

Wenn man bei einem Vergewaltigungsfall allen Männern im Ort Freikarten für’s Bordell schenkt anstatt Mundhöhlenabspriche zu machen.

CloneOne
0
13
Lesenswert?

Schickts denen

die Charge von AstraZeneca-die haut rein

hfg
1
24
Lesenswert?

Bitte rasch impfen

Damit sich noch ein Golfurlaub in Südafrika zu Ostern ausgeht.

plolin
10
58
Lesenswert?

Ja, sicher. Bravo!

Und wir Trotteln, die zu Hause sitzen und uns nach den Vorschriften halten, müssen warten und werden dann, so wie es ausschaut, mit irgendeinem zweitklassigen Impfstoff abgespeist.
Danke an die Verantwortlichen!

Patriot
9
13
Lesenswert?

@plolin: Deshalb nie mehr Kurz!

.

Berzkovics
0
3
Lesenswert?

Anemone

Warum soll Kurz für diese Ungerechtigkeit verantwortlich sein? Der Gesundheitsminister heißt Anschober. und trägt die Verantwortung. Wo bleibt der Aufschrei der Grünen?