Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ausschlüsse bei Apotheken-SelbsttestsÄrztekammerpräsident Szekeres: "Patientenrechte werden mit Füßen getreten"

Bürger, die sich von ELGA gesamt oder vom Service e-Medikation abgemeldet haben sowie nicht krankenversicherte Personen sind von den kostenlosen Corona-Selbsttests in den Apotheken ausgeschlossen.

© APA
 

Ab Montag startet die Abgabe der kostenlosen Corona-Selbsttests in den Apotheken. Vorerst stehen aber nur Kits für 600.000 Personen zur Verfügung. Fünf Selbsttests pro Monat bekommen Versicherte. Davon ausgeschlossen sind Bürger, die sich von ELGA gesamt oder vom Service e-Medikation abgemeldet haben sowie nicht krankenversicherte Personen. Diese Ausschlusskriterien kritisierte die Ärztekammer am Samstag. Der Pensionistenverband warnte unterdessen vor einem Chaos am Montag.

Rund 300.000 der 8,8 Millionen E-Card-Besitzer gehen leer aus, weil sie aus der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) ausgestiegen sind. Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres spricht hier von einer "Zwei-Klassen-Gesellschaft und der Missachtung von Patientenrechten" und vermisst "schmerzlich" einen "Aufschrei der Patientenanwälte".

Szekeres kann nicht nachvollziehen, dass Patientinnen und Patienten, die ihr "gutes Recht" wahrgenommen haben, aus ELGA zu optieren, nun genau dafür bestraft werden und entsprechend benachteiligt würden, meinte er in einer Aussendung. Auch der Ausschluss nicht krankenversicherter Personen ist für ihn unverständlich: "Antigentests im großen Umfang sind eine wirkungsvolle Maßnahme, gegen die Pandemie anzukämpfen. Die Lockdowns kosten uns Milliarden, und da spart man an der kostenfreien Ausgabe von Antigentests?"

Er sei "einmal mehr desillusioniert" über die Arbeit der von den Landesregierungen bestellten Patientenanwälte. Diese meldeten sich in der Sekunde zu Wort, wenn sie Einzelverfehlungen auszumachen glauben, "aber wenn es um globale Patientenrechte, wie die Verteilung von kostenfreien Covid-19-Selbsttests an alle Bürgerinnen und Bürger geht, herrscht vornehmes Schweigen in der Sorge, mit der Obrigkeit in Österreich nicht anzuecken", kritisierte Szekeres.

Pensionistenverband warnt vor Chaos

Der Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) warnte unterdessen von einem Anstell-Chaos vor den Apotheken. "Es ist halt wieder einmal nur gut gemeint statt gut gemacht. Die Regierung verspricht - wie bei den Masken, bei den Tests und bei den Impfungen - viel, aber bei der Umsetzung fehlt dann die Praxistauglichkeit", kritisierte PVÖ-Generalsekretär Andreas Wohlgemuth. Er appellierte, "vernünftiger als die Regierung zu sein" und nicht gleich am Montag in der Früh zu den Apotheken zu strömen. "Die Tests werden auch im Laufe der kommenden Woche weiter laufend an die Apotheken ausgeliefert, man muss sich nicht am ersten Tag unnötig dem Stress und einer erheblichen Ansteckungsgefahr in der Warteschlange aussetzen", empfahl Wohlmuth.

Kommentare (17)
Kommentieren
Hako2020
6
5
Lesenswert?

Da

sieht man was einen die eigene Gesundheit wert ist.
Wenn diese Tests und Impfungen Lebensnotwendig sind
werde ich sie selbst bezahlen.Das ist mir die Gesundheit wert.
All das "geschenkte" Zeug will ich nicht mal "echt" geschenkt haben.

erstdenkendannsprechen
0
2
Lesenswert?

bei den tests geht es nicht um meine gesundheit,

sondern um die gesundheit der anderen - also der gesellschaft.
ob ich einen test mache oder nicht - ich werde weder gesünder noch kränker dadurch. wenn es dem staat also so viel wert ist, die gesellschaft zu schützen/gesund zu erhalten, dann müssen die voruassetzungen dafür halt stimmen.

steirerman99
4
9
Lesenswert?

ich würde noch weiter gehen..

ich würde allen Maskengegnern und Testverweigerern und Corona Leugnern, keine Medizinische Unterstützung (Intensivbett bei Corona ect.) mehr geben.
Der ohne Maske herumläuft und andere gefährdet braucht dann nicht jammern....

argus13
3
8
Lesenswert?

ELGA

hat bisher schon nicht gut funktioniert und wird es weiterhin. Der sichere Datenschutz ist nicht gegeben, jeder mittelmäßige Hacker kommt dort hinein. In den LKHs sind immer die Systeme /Bildschirme online, daher kann jeder, sogar die Putzfrau dort hineinschauen. Normalerweise hat jeder seinen Hausarzt oder Arzt seines Vertrauens, der über einem Bescheid weiß! Da braucht man kein EDV Monster! In Notsituationen hat der Arzt keine Zeit sich die alten Befunde anzusehen. Bei OPs gibt es vorher einen Check. Es ist eine Schande, dass man als Abgemeldeter und SV Zahlender keinen Anspruch auf diese Selbsttests hat! Die sind aber eh für nix, weil es keine Auswirkung hat.

umo10
7
2
Lesenswert?

Erkenne ich da denselben Menschenschlag?

Sind Elga-Abgemeldete Impfverweigerer, Establischmentverweigerer und vielleicht sogar Verschwörungstheoretiker ?

argus13
0
4
Lesenswert?

Nein und falsch

Das Eine hat mit dem Anderen schon gar nichts zu tun, ich habe mich schon mehrfach testen lassen, trage Maske.... und lasse mich impfen- alles klar!

umo10
4
7
Lesenswert?

Ich kann es nicht nachvollziehen

warum jemand sich von elga abmeldet?! Es gibt keine Medikamenten Vermischungen mehr. Kassenärzte können effizienter den großen Patientenansturm bewältigen, da alle Befunde, historische Daten aller Fachärzte verfügbar sind. Ok, das hilft jetzt den Zusatzversicherten nicht, die wahlärzte besuchen. Es werden wohl schon 300 000 zusatzversicherte sein; die haben sich dann sicher auch von der elga abgemeldet; Alte, chronisch kranke und Unverträgliche wären blöd, wenn plötzlich ein anderer Arzt benötigt wird, der die Vorgeschichte nicht kennt

Frohsinnig
6
12
Lesenswert?

Ziemlich frech von Szekeres

Ich erinnere mich noch gut an die Plakate in den Arztpraxen wo gegen ELGA Stimmung gemacht wurde. Und jetzt regt sich ausgerechnet Herr Szekeres auf. Er rechnet wohl mit der Vergesslichkeit der Bürger.

wirklichnicht
12
4
Lesenswert?

ELGA Abmeldung bewirkt oft das Gegenteil

Wenn sich jemand aus Datenschutzgründen von ELGA abmeldet, möchte er ja eigentlich, dass niemand über seine Gesundheitsakte erfährt und er "anonym" bleiben kann. Aber durch die Abmeldung werden sie oft von Arztpraxen schon mal mit etwas Paranoia und Verfolgungswahn vorverurteilt und bekommen bei vollen Praxen nicht so schnell einen Termin, weil sie als kompliziert gelten.

Hapi67
4
10
Lesenswert?

Keine Daten für

Herrn Zuckerberg und Whats App und Sie werden ausgeschlossen.
Keine Daten für Elga und Sie werden ausgeschlossen.
Vielen Dank für die Demokratie-hier dürfen Sie noch selbstständig entscheiden und Konsequenzen tragen

Kit
28
13
Lesenswert?

Alles gratis haben wollen,

aber selbst nichts beitragen.

mikegraz1973
9
29
Lesenswert?

Selten überflüssiger Kommentar

Gratis ist da gar nix. Jeder Versicherte zahlt Beiträge.

critica
38
30
Lesenswert?

Das Recht sich abgemeldet zu haben ...

... "berechtigt" dann auch, nicht alles konsumieren zu müssen (dürfen).
So einfach ist das.

erstdenkendannsprechen
11
37
Lesenswert?

nein, so einfach ist es nicht.

wer sich abgemeldet hat zahlt seine vollen versicherungsbeiträge - die anderen profitieren davon. die abmeldung erfolgte aus datenschutzgründen, warum soll man dafür bestraft werden - was allgemein bestritten wurde?
eine leistung, für die bezahlt wird (die anderen zahlen auch nicht mehr) wird verweigert.

checker43
5
14
Lesenswert?

Die Tests

werden nicht aus den Krankenversicherungsbeiträgen bezahlt.

mikegraz1973
3
20
Lesenswert?

Na gut, dann werden die Tests eben aus Steuergeldern bezahlt.

Abet auch die, die sich angemeldet haben, zahlen Steuern.

bam313
16
18
Lesenswert?

Juhu!

Der tägliche Schwachsinn!