Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

306 Personen auf "Intensiv"1388 Neuinfektionen und 37 weitere Tote in Österreich

Erst 2,23 Prozent von Österreichs Gesamtbevölkerung haben eine erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten.

© (c) AFP (ALEX HALADA)
 

Binnen 24 Stunden sind in Österreich 1388 Neuinfektionen und 37 weitere Tote mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit gab es seit Beginn der Pandemie fast 8000 Verstorbene in Zusammenhang mit SARS-CoV-2. Bestätigt waren bisher 7973 Todesfälle, geht aus den Freitagszahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor (Stand 9.30 Uhr). 1614 Infizierte befanden sich in Spitälern, 24 weniger als am Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten stieg indes um acht auf 306.

Auf den Intensivstationen gab es damit innerhalb der vergangenen sieben Tage bei der Belegung einen leichten Trend nach oben, während insgesamt die Hospitalisiertenzahlen um mehr als 100 zurückgingen. Innerhalb einer Woche gab es zudem 315 weitere Todesfälle, das sind im Schnitt derzeit 45 pro Tag.

Bisher gab es in Österreich 421.189 positive Testergebnisse, davon sind 399.329 Personen wieder genesen. Die Zahl der aktiven Fälle sank damit im Tagesvergleich um 68 auf 13.887.

Mit Stand Mitternacht waren in Österreich 238.241 Corona-Impfungen im e-Impfpass eingetragen, geht aus info.gesundheitsministerium.at hervor. Davon haben gerade einmal 198.912 Menschen (2,23% der Gesamtbevölkerung) eine erste Dosis erhalten. 39.329 Personen erhielten zusätzlich die für einen vollständigen Impfschutz notwendige zweite Impfung. 271.837 Dosen wurden bisher an die zuständigen Impfstellen ausgeliefert.

Kommentare (5)
Kommentieren
frogschi
0
2
Lesenswert?

Liebe Politiker erkundigt euch auch (neben Tübingen...)

wie die Gesamtsterbezahlen 2016-2017 vs. 2020-2021 ausgesehen haben. Kann man bei Statistik Austria im Sterbeatlas hervorragend sehen. Ich denke damals gab es sogar weniger Suizide und weniger Leute, die wegen Nichtbehandlung gestorben sind.

frogschi
0
1
Lesenswert?

Und als Zusatzinfo

2016 war der Bevölkerungsanteil der über 65 Jährigen 18,4 %. 2020 lag er bei fast 22%.

georgXV
0
9
Lesenswert?

???

Liebe Politiker ALLER Parteien,
falls noch NICHT geschehen, erkundigt Euch bitte ENDLICH wie es die Städte Tübingen und Rostock schaffen die Inzidenzzahl UNTER 50 zu halten und das schon seit Wochen und OHNE extrem hohem finanziellem Aufwand.
Einerseits kann man darüber sehr viel im Internet lesen und andererseits werden Euch sicher Eure Kollegen in diesen Städten gerne Auskunft geben.
Geht NICHT gibt´s NICHT !

Edlwer
8
3
Lesenswert?

184 Neuerkrankungen in der Steiermark

und davon 13 mit der britischen Mutation, das sind 7%, und das 3 Wochen nach dem ersten Auftreten.
Ich bin mir nicht sicher ob das die aktuelle Panikmache der Medien wert ist.
Aber die Schiegebiete bleiben offen und können die Schwarzen Schafe bespaßen.

HansWurst
2
12
Lesenswert?

Schi - wenn schon!

Na und ?
Können sie nicht den herrlichen Schnee, die bestens präparierten Pisten genießen? Ich schon:
HERRLICH!!!