Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bis zu 1500 in Wiener Neustadt Corona-Demo als "Spaziergang als Faschingsumzug" deklariert

Wiener Neustädter Magistrat ließ wissen, dass ein Kinderfaschingsumzug genauso wie jede andere Veranstaltung aufgrund der geltenden 4. Covid-19-Notmaßnahmenverordnung "nicht zulässig" sei.

© (c) AFP (MIGUEL RIOPA)
 

In Wiener Neustadt werden am Samstagnachmittag bis zu 1500 Teilnehmer bei einer Coronavirus-Demonstration unter dem Titel "Freies Österreich erwartet. Zum Schutz unserer Rechte und Versammlungsfreiheit" erwartet. Die Kundgebung sei nicht untersagt, teilte Polizeisprecher Heinz Holub am Freitag auf Anfrage mit. Zum Schutz werde eine "ausreichende Anzahl" von Beamten zugegen sein.

Die Veranstaltung ist im Demokalender unter dem Titel "Spaziergang als Faschingsumzug" eingetragen. Ein Flyer mit Clown und der Aufschrift "Kindermaskenball" verheißt, dass es "sogar sehr erwünscht" sei, wenn Kinder "verkleidet kommen". Der Wiener Neustädter Magistrat ließ dazu am Freitag wissen, dass ein Kinderfaschingsumzug genauso wie jede andere Veranstaltung aufgrund der geltenden 4. Covid-19-Notmaßnahmenverordnung "nicht zulässig" sei.

Der Landesverband Niederösterreich des Bundes Österreichischer Faschingsgilden hat indes festgestellt, "mit absoluten Unverständnis Kenntnis von dem angekündigten Ereignis in Wiener Neustadt" zu nehmen. Präsident Alfred Kamleitner wies in einem Schreiben "Aufforderungen von Querdenkern und ähnlichen Gruppen" zurück, einen "Faschings-Demo-Umzugs-Spaziergang" durchzuführen, um gegen die staatlichen und behördlichen Maßnahmen zum Schutz gegen das Virus zu demonstrieren.

Betont wurde, "dass es zwischen Idiotie und Narrheit einen ganz wesentlichen Unterschied gibt". Eine Demo unter dem Deckmantel eines schönen Brauchtums als "Faschingsumzug" zu deklarieren, Kinder mit ihrer Teilnahme zu instrumentalisieren und sie bewusst als Mittel zum machtpolitischen Zweck aufzufordern, sei "schlichtweg eine Frechheit".

Kommentare (9)
Kommentieren
47er
1
2
Lesenswert?

Was will dieser Pöbel eigentlich, die Regierung stürzen, und dann ?

Wollen wir portugisische oder engliche Zustände, sind so schon genug Leichtsinnige unterwegs, weil Ö die Pandemie einfach nicht in den Griff bekommt. Solchen Leute würden mal russische oder chinisische Verhältnisse zum Nachdenken guttun.

pregwerner
1
1
Lesenswert?

Auf die Idee muss man mal kommen

Da spazieren doch die Leute als Querdenker und Pegida Anhänger "verkleidet" durch die Faschingsstraßen.

Irgendwie ein juristisches Quantenrätsel:

Wenn da am Faschingsdienstag tausende Menschen mit Demo-Schildern auf die Straße gehen würden und dann vor dem Richter sagen: "Moment mal, ich bin und war nie ein Querdenker-Demonstrant. Ich habe diese Demonstrantengruppe doch lediglich als Faschingsbeitrag interpretiert und dargestellt. War nur ein Kostüm! Da brauchen wir keine Demo anzumelden. Und der Faschingsumzug ist öffentlich und eh gemeldet."

Gut, der Witz darf halt nicht fehlen: Also Pappnase nicht vergessen. Und halt an jeden Demosatz das "Lei, Lei" anhängen. 😁

AdeodatusderZweite
3
14
Lesenswert?

Die ham ja einen Klescha.

Ein anderes Wort fällt mir da jetzt grad nicht ein

georgXV
1
8
Lesenswert?

???

Liebe Politiker ALLER Parteien,
falls noch NICHT geschehen, erkundigt Euch bitte ENDLICH wie es die Städte Tübingen und Rostock schaffen die Inzidenzzahl UNTER 50 zu halten und das schon seit Wochen und OHNE extrem hohem finanziellem Aufwand.
Einerseits kann man darüber sehr viel im Internet lesen und andererseits werden Euch sicher Eure Kollegen in diesen Städten gerne Auskunft geben.
Geht NICHT gibt´s NICHT !

3770000
4
22
Lesenswert?

Kinder vorschieben

Dank des dummen Vorgehens der Wiener Polizei haben Coronaspinner und verbündete Rechtsextremisten eine neue Strategie: sie schieben Kinder vor, um illegale Veranstaltungen ohne Maske und Abstand durchzuziehen- Denn geht die Polizei ja mit "spazieren" und kümmert sich nicht um das Einhalten der Vorschriften. Erfolg ist, dass sich das Virus weiter verbreitet. Aber genau das wollen diese Leute ja. Ihr Ziel ist es, die Gesellschaft zu destabilisieren. Dies alles auf Kosten der Bürger, die vernünftig sind und sich in einer Pandemie schon aus Solidarität zu den andren Menschen an die Maßnahmen halten. Wird diesmal die Polizei auch die Spaziergänge "begleiten"??? Da wird ja ganz bewußt mit der Gesundheit gespielt. Ganz offensichtlich wäre zu prüfen, ob nicht § 178 Strafgesetzbuch versetzt wird: Vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten. Bei 12jährigen Kindern sind die Polizisten ja ganz tapfer. Vielleicht unternehmen sie einmal etwas gegen den Pöbel auf den Strassen!

Pelikan22
5
34
Lesenswert?

Ein Käfig voller Narren!

Hätt mir nicht gedacht, dass es in Wr. Neustadt soviel Narren gibt. Bei unseren Faschingsumzügen fährt auch immer ein "Arrestantenwagen" mit. Damit werden "Narren" eingefangen und nur gegen ein Lösegeld freigelassen. In Wr. Neustadt wird ein Wagen nicht genügen um die vielen D .... einzusperren.

PiJo
3
15
Lesenswert?

Ein Käfig voller Narren!

Und ist der Zirkus noch so klein
einer muss der Kasperl sein

tubaman58
14
6
Lesenswert?

Maskerade!

Wo ist das Problem - bei einem Faschingsumzug sind ja eh alle Teilnehmer maskiert.

Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Womit?

Mit einer FFP2 Maske oder einem ordinären MundNasenschutz?