Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kaserne GüssingSoldaten feierten verbotene Abschlussfeier

Gegen 35 Kaderanwärter wurden Disziplinarverfahren eingeleitet. Es soll auch um gefilmte vulgäre Handlungen gehen.

© Jürgen Fuchs
 

35 Kaderanwärter aus ganz Österreich, haben am 26. Jänner bei einer nicht genehmigten Abschlussfeier in der Kaserne Güssing sowohl die Corona-Bestimmungen verletzt als auch vulgäre Handlungen gesetzt, berichtet das Verteidigungsministerium am Freitag in einer Aussendung.  Teile der Feier wurden in zumindest drei Videos festgehalten. Gegen alle Beteiligten wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet, vier Chargen wurden dienstenthoben.

93 Soldaten, die Masse Gefreite aus allen Bundesländern nehmen seit September beim Jägerbataillon 19 in der Kaserne Güssing an der Kaderanwärterausbildung 1 teil. Diese Ausbildung ist der Schritt zu einer Laufbahn als Berufssoldat und ist diese Woche zu Ende gegangen. Eine Abschlussfeier wurde wegen der Corona-Pandemie untersagt. 35 Soldaten haben sich über das ausdrückliche Verbot hinweggesetzt.

Der burgenländische Militärkommandant Gernot Gasser zeigte sich über den Vorfall verärgert. "Das ist auf der einen Seite beschämend, auf der anderen Seite menschlich enttäuschend", betonte er am Rande einer Pressekonferenz. Er habe zwar prinzipiell Verständnis dafür, dass die Teilnehmer den Abschluss eines Ausbildungsabschnittes feiern wollten - "aber nicht jetzt. Wir sind in einem Lockdown, da muss man eben einmal auf das Feiern verzichten", sagte Gasser.

Neben dem Verstoß gegen die Corona-Bestimmungen hätten sich die Kaderanwärter mit vulgären Handlungen aber auch "völlig daneben benommen" und geschmacklose Dinge getan. Die Unvernunft und Sorglosigkeit Einzelner führe nun dazu, dass das Bundesheer wieder einen Imageschaden erleidet. "Das - verzeihen Sie mir den Ausdruck - kotzt mich an", betonte Gasser. Er finde es gut, dass für jene Kaderanwärter, die bei dem Vorfall eine Hauptrolle gespielt haben, nun der Weg zum Berufssoldaten ende.

Kommentare (12)
Kommentieren
RonaldMessics
14
2
Lesenswert?

Und wieder der Beweis.....

dass HBP VdB sich mit dem satz
SO SIND WIR NICHT
IRRTE:

Expat
13
15
Lesenswert?

29. Jänner 2025, 14. Lockdown zeigt keine Wirkung

Wieder feierten 35 Arbeitslose eine Party zur Feier der letzten Stempelgeldauszahlung.

Ab sofort gibt es nur noch Essensmarken statt Sozialhilfe.

Kanzler Kurz sieht aber schon Licht am Ende des Tunnels..

Mezgolits
17
4
Lesenswert?

Gegen 35 Kaderanwärter wurden Disziplinarverfahren eingeleitet.

Vielen Dank - ich meine: Besser wäre: Gegen 35 Kaderanwärter wurden
Disziplinarverfahren mit möglichen Geldstrafen eingeleitet. Erf. StM

SeCCi
2
42
Lesenswert?

"vulgäre Handlungen gesetzt"

haha, als ob das was neues wär.

der unterschied ist nur, dass heute alle glauben jeden blödsinn aufnehmen & online stellen zu müssen ... was halt net SO schlau is

jaenner61
7
5
Lesenswert?

jo mei

warn ja noch buam 😏

carpe diem
8
54
Lesenswert?

Was die Pandemie wirklich zeigt, ist die Dummheit.

Man ahnte es, aber dass es so schlimm ist !

Susanne76
9
73
Lesenswert?

Verständnislosigkeit...

...macht sich immer mehr in mir breit.
Was helfen all die Maßnahmen, an die sich viele halten, in der Hoffnung, dass mit Rücksichtnahme und mittelfristigen Einschränkungen bald wieder ein halbwegs normales Leben geführt werden kann , wenn es immer wieder Gruppen gibt, die das alles einen feuchten Kehricht kümmert?
Vom Burgenlands Kasernen bis zu Tirols Schipisten - danke liebe Ignoranten!!!!!

fastlife
13
2
Lesenswert?

...

werde die net sowieso 1xpro woche getestet??

zuagraster
3
24
Lesenswert?

was bitte ist

mit vulgäre Handlungen gemeint?

checker43
6
8
Lesenswert?

Vielleicht

das StG zweckentfremdet.

Klgfter
2
4
Lesenswert?

naservas .........

:-)

HansWurst
7
27
Lesenswert?

Sehr intelligente

Herren.