Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus76 Fälle in Salzburger Skilehrerkurs-Cluster

Die Behörden prüfen derzeit, ob Verstöße gegen die Covid-19-Bestimmungen vorliegen.

© (c) AP (Gabriele Facciotti)
 

Der am vergangenen Donnerstag bekannt gewordene Corona-Cluster bei einem Skilehrerkurs in Flachau (Pongau) ist mittlerweile auf 76 Fälle angewachsen. Wie das Land informierte, habe das ein erneuter PCR-Test bei Kursteilnehmern, Ausbildnern und Personal ergeben. Die Gesundheitsbehörden prüfen derzeit, ob es bei dem Kurs zu Verstößen gegen die Covid-19-Bestimmungen gekommen ist. Als Folge des Ausbruchs wurden alle Skilehrerkurse in Salzburg abgesagt.

Einen Hinweis auf die britische Mutation des Virus gab es bisher nicht. Alle Teilnehmer befinden sich in Quarantäne - egal ob infiziert oder nicht. Sie dürfen ihr Quartier vorerst nicht verlassen.

Kommentare (2)
Kommentieren
calcit
0
2
Lesenswert?

Durch solche "Einzelfälle" fühlt man sich schon langsam...

...verarscht. Z.B. Tennisspielen in einer Halle wo pro Platz vielleicht zwei Personen spielen ist verboten aber "Schikurse" dürfen abgehalten werden? Und, dass die brav am Abend ins Bett gehen und nicht feiern - träumts weiter...

PiJo
0
5
Lesenswert?

Zweierlei Maß

Gerade die Häufung solcher von der Politik als "Einzelfälle" abgetane Vorkommnisse lassen über Sinn oder Unsinn des harten Lockdown bei der Bevölkerung Zweifel aufkommen. Die Ankündigungen und Maßnahmen der Regierung verlieren an Glaubwürdigkeit und werden zunehmend ignoriert.
Wo bleibt die Berichterstattung über Konsequenzen und Bestrafung der Verantwortlichen. Es wird geprüft und geprüft und durch einen guten Anwalt verläuft dann alles im Sand
Wenn jemand ohne FFB2 Maske in bestimmten Situationen angetroffen wird gibt es sehr wohl Strafen.