Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kritik an PolizeiNach Corona-Demo in Graz wird "grobe" Festnahme untersucht

Eine rechte Demonstration fand am Samstag am Grazer Hauptplatz ganz legal statt, während eine linke Störaktion gestoppt wurde. Die Kritik am Vorgehen der Polizei reißt nicht ab.

Diese Bilder sorgen für Aufregung: Als er sich gegen die Festnahme widersetzte, wurde ein Demonstrant von Polizisten am Boden fixiert © Alexander Danner
 

"Das sind natürlich keine schönen Bilder“, anwortet Polizeisprecher Fritz Grundnig auf Kritik am Vorgehen der Polizei. Am Samstag wurde eine Störaktion gegen eine Corona-Demonstration aufgelöst. Dabei wurde ein Mann festgenommen und von mehreren Beamten am Boden fixiert.

Kommentare (10)
Kommentieren
umbro111
0
1
Lesenswert?

Polizei die armen

Dann brauchen wir e keine Polizei mehr

Lamax2
8
26
Lesenswert?

"Linke" Vorgehensweise

Wenn solche Kämpfer für die Freiheit die Polizei ständig provozieren und sie damit herauslocken wollen, wenn sie schon darauf warten, brisante Szenen für die entsprechende Presse zu zu filmen, dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn auch von Seiten der Polizei fester zugegriffen wird. Er wird die paar blauen Flecken schon aushalten dieser mutige Kämpfer.

Vem03
15
44
Lesenswert?

Lustig

Wenn sich der schwarze Block wegen angeblicher Gewalt beschwert. Anscheinend ist nur li Gewalt legitim.

calcit
35
24
Lesenswert?

Ist schon komisch, dass bei einer illegalen (nicht angemeldeten) Demo von...

...rechten Coronaleugnern (die keinerlei Maßnahmen gemäß den gültigen Vorschriften eingehalten haben) am 26.12. die Polizei "deeskalierend" und "verhältnissmäßig" mitmarschierte und bei einer zugegebenermaßen auch nicht angemeldeten linken Demo gleich mit voller Wucht reinfährt....

stprei
3
23
Lesenswert?

Gegensatz

Das Problem ist hier, dass die Gegendemo bewusst und aktiv direkt neben der anderen Demo abgehalten wurde und die angemeldete Demo stören sollte. Aufgrund der Meinungsunterschiede ist dann eine Konfrontation zu befürchten. Hätten sie am Jakominiplatz ihre Gegenmeinung demonstriert, hätte die Polizei sie wohl gewähren lassen.

ma12
18
9
Lesenswert?

kasperl

Die blauen Bullen halten Händchen mit den rechten Demomitläufer und und hauen die linken Demo!? Super so eine Polizei!!!

Liemo
10
24
Lesenswert?

@calcit

Naja, erscheint mir nicht komisch, 2 nicht angemeldete Demonstrationen mit anderen Vorzeichen:
1) (rechte?) Demonstranten, die ihre Meinung (die muß man ja nicht teilen) kundtun wollen
2) (linke) Demonstranten, die aggressiv auftreten und vor allem randalieren und stören wollen

Es wurde entsprechend "verhältnismäßig" eingegriffen, die Verhältnisse waren halt unterschiedlich...

altbayer
4
11
Lesenswert?

Harmlos

Wenn der "ANFTIFA-Sparziergang" zur Störung einer genehmigten ordentlich ablaufenden Demo (ich schreibe nicht ordentliche Demo) so harmlos ist, wieso gehen SIE dann nicht in der ersten Reihe der ANTIFA mit?

satiricus
7
85
Lesenswert?

Die Demonstranten:

Der Großteil verhält sich okay, aber es gibt auch ein paar Verwegene. In der (großen) Gruppe sind sie meist sehr mutig und haben ihre die Go.... weit offen und provozieren.
Gehn's dann zu weit, greift halt die Polizei ein - und schon schrein & jaulen diese vermeintlichen Helden wie kleine Kinder.....

altbayer
11
66
Lesenswert?

Nächstes mal....

......, wenn mich ein Polizist wegen Schnellfahrens anhält, werde ich auch sagen:
"Herr Inspektor, ich bis unschuldig, Ich habe in Panik falsch reagiert !"
Vielleicht fahre ich ja auch absichtlich mit einer Panikattacke nach Wien (als geographischer Ausgleich für die Wiener ANTIFA Demonstranten, die nach Graz gekommen sind), um dort auf einem Radweg viel zu schnell durch die Stadt zu fahren
- ob die KLZ mich dann auch als von der Polizei geknechteten armen besonnen unbescholtenen Grazer Autofahrer beschreibt?