Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erhebliche Verwüstungen Starkes Erdbeben in Kroatien

Zweites Beben innerhalb von 30 Stunden

Ein Erdbeben hat die kroatische Zentralregion erschüttert - Östereichs Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) registrierte einen Erdstoß der Magnitude 6,0 im Raum Sisak.

(c) AP (Filip Horvat)

Das Zentrum des Bebens lag in einer Tiefe von zehn Kilometern, berichteten italienische Medien.

(c) AP (Filip Horvat)

In der Stadt Petrinja, die etwa drei Kilometer von Zentrum des Bebens entfernt liegt, stürzten mehrere Häuser ein.

(c) AFP (-)

Alle verfügbaren Rettungsdienste wurden für Petrinja mobilisiert.

(c) AP

Laut Medienberichten soll es dort noch Verschüttete geben - ein Mädchen konnte nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden.

(c) AFP (-)

Die Polizei hat die Bewohner aufgefordert, die Gebäude zu verlassen, berichteten Medien.

(c) AP (Filip Horvat)

Erst am Montag waren im selben Gebiet Erdstöße der Stärke 5,2 und 5,0 verzeichnet worden.

(c) AFP (-)

Im März hatte ein Erdbeben der Stärke 5,4 in Zagreb große Schäden angerichtet.

(c) AP

Kroatiens Ministerpräsident Andrej Plenkovic steht einer evkuierten Seniorin zur Seite.

(c) AP

Als Folge des Erdbebens wurde im benachbarten Slowenien zeitnah das Atomkraftwerk Krsko abgeschaltet.

(c) AP

Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, sagte eine Sprecherin der Anlage.

(c) AP

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte Kroatien nach dem Beben rasche Hilfe zu. "Wir sind bereit zu unterstützen", schrieb sie nach einem Gespräch mit Ministerpräsident Plenkovic auf Twitter.

(c) AP

Klicken Sie sich durch die weiteren Bilder...

(c) AFP (DENIS LOVROVIC)
(c) AP
(c) AP
(c) AP
(c) AP
(c) AFP (DENIS LOVROVIC)
(c) AFP (DENIS LOVROVIC)
(c) AFP (DENIS LOVROVIC)
(c) AFP (DENIS LOVROVIC)
(c) AP
(c) AP
(c) AFP (DENIS LOVROVIC)
(c) AFP (DAMIR SENCAR)
Zurück zum Artikel
1/25
Kommentare (3)
Kommentieren
kukuro05
3
0
Lesenswert?

sind halt wieder die alten Hütten.....

....die da eingestürzt sind und in denen eigentlich eh niemand mehr wohnen dürfte. Aber schert sich halt auch keiner drum, bis es zum Unglück kommt.
Tun mir echt leid, die Leute, haben mit der Coronakrise genug zu tun und dann das auch noch.

pescador
1
6
Lesenswert?

Wir dürfen nicht vergessen....



.....das Atomkraftwerk Krsko in Slowenien ist nur 20 Kilometer von der Kroatischen und einige Kilometer mehr von der Österreichischen Grenze entfernt. Das Kraftwerk ist ein Altbau aus den 1970er Jahren und steht in einem erdbebengefährdeten Gebiet! Es gibt eine Studie, wonach das Kraftwerk einem starken Erdbeben nicht standhalten würde.

pescador
1
5
Lesenswert?

.

Wir dürfen nicht warten bis es zum Supergau kommt! Politiker sind aufgefordert, statt großen Worten endlich Taten folgen zu lassen! Kommt es zum Supergau, ist die Coronakrise unser kleineres Problem.