Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Datenbereinigung218 Todesfälle und 2485 Neuinfektionen

Am Donnerstag meldet das Gesundheitsministerium weniger Neuinfektionen, aber mehr Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus - nach Synchronisation mit AGES-Daten.

++ HANDOUT/THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: INTENSIVSTATION AM UNIKLINIKUM SALZBURG
© (c) APA/SALK
 

Nach einer Datenbereinigung haben die österreichischen Behörden für die vergangenen 24 Stunden 218 Covid-19-Tote gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind somit in Österreich bereits 4.982 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. In der heutigen Zahl der Verstorbenen sind 120 zusätzliche Todesfälle aufgrund eines Datenabgleichs mit der AGES aus Wien enthalten, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium am Donnerstag.

In absoluten Zahlen die bisher meisten Todesfälle gibt es mit 999 (Stand Donnerstagvormittag) in Oberösterreich. Wien hat bei der Erfassung der Toten auf die Zählweise der AGES umgestellt, hier kamen 135 Tote hinzu, von denen sind 15 aktuell. In Vorarlberg wiederum gibt es ein minus von vier Toten. Das resultiert laut Innenministerium aus einem gestrigen Tippfehler durch Vorarlberg.

In den vergangenen 24 Stunden kamen laut Innen- und Gesundheitsministerium 2.485 Neuinfektionen hinzu. Im Schnitt der vergangenen sieben Tagen waren es täglich 2.734 Neuinfektionen. 33.531 Menschen galten am Donnerstag als aktiv infiziert - das sind etwas mehr als der Tiroler Bezirk Reutte Einwohner hat. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage sank auf 215. Den knapp 2.500 Neuinfektionen standen 3.273 neu Genesene gegenüber. Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 332.828 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

Insgesamt mussten am Donnerstag 3.220 Menschen im Spital behandelt werden, 190 weniger als am Mittwoch. Im Wochenvergleich beträgt der Rückgang minus 15 Prozent. Vergangenen Donnerstag lagen noch 3.780 Covid-19-Patienten in Spitälern. Auf den Intensivstationen mussten am Donnerstag 530 Erkrankte behandelt werden - 18 weniger als am Mittwoch und 55 Patienten bzw. 9,4 Prozent weniger als am Donnerstag der Vorwoche.

In den vergangenen 24 Stunden kamen österreichweit 28.216 Tests hinzu. Mit 2.485 Neuinfektionen beträgt die Positivrate 8,8 Prozent. Am Tag mit den höchsten Neuinfektionen - 9.586 wurden am 13. November eingemeldet - lag die Positivrate bei 24,7 Prozent. Im Schnitt wurden in der vergangen Woche täglich 24.725 Tests eingemeldet, der Durchschnitt lag Anfang des Monats schon bei mehr als 30.000. Im Schnitt fielen 11,1 Prozent der Test in der vergangenen Woche positiv aus. Die Zahl der bisher durchgeführten Tests stieg auf mehr als 3,5 Millionen.

Dramatische Entwicklung

Besonders dramatisch ist weiterhin die Entwicklung der Todesfälle in Österreich. Mit der Datenbereinigung stieg die Zahl der Toten auf fast 5.000 an. In den vergangenen sieben Tagen starben im Schnitt 117 Menschen täglich im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankungen, die Zahl der Toten stieg in einer Woche um 819. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 9,2 - das heißt, dass in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner rund neun Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben sind.

In absoluten Zahlen gibt es bisher mit beinahe 1.000 Toten die meisten in Oberösterreich, 909 in Wien und 886 in der Steiermark. Sieht man sich die Todeszahlen pro 100.000 Einwohner an, starben bisher mit durchschnittlich 74,1 deutlich am meisten Menschen in Kärnten. In der Steiermark waren es 71,1 Tote pro 100.000 Einwohner, in Oberösterreich 67 und in Tirol 56,9. Im Burgenland starben an oder mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie 52,3 Menschen pro 100.000 Einwohner, in Salzburg 49,8 und in Vorarlberg 48,8. In Wien sind es 47,6 Tote pro 100.000 Einwohner und Niederösterreich verzeichnet mit 42,5 Tote den geringsten Wert. Österreichweit starben pro 100.000 Einwohner 56 Menschen an oder mit Covid-19.

Die meisten Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden wurden mit 513 in Wien verzeichnet, 482 waren es in Oberösterreich. In Niederösterreich kamen 375 neue Fälle hinzu, in der Steiermark 358 und in Tirol und Kärnten jeweils 190. 182 Neuinfektionen meldete Salzburg, 114 Vorarlberg und im Burgenland waren es 81.

Kommentare (50)
Kommentieren
samro
24
34
Lesenswert?

warum unsere zahlen nicht sinken?

weil wir genug verharmloser und verantwortungslose haben?

hbratschi
9
22
Lesenswert?

samro wie er lebt...

...und gsd noch lebt. was ja an sich ein mittleres wunder ist, bei der panik die du immer verbreitest, hab schon befürchtet, dass du dich vor angst (und nicht covid😉) in die ewigen jagdgründe verabschiedet hast. mann bin ich froh, mir von dir wieder die leviten lesen zu lassen. hast mir richtig gefehlt😇. oder war's nur ein neuer nick? 🤔😁

DannyHanny
14
14
Lesenswert?

hbratschi!

Eigentlich verbreitet Samro keine Panik....er warnt nur, und dass schon die längste Zeit! ( leider vergeblich)!
Angst und Panik verspüren nur die jenigen, die bisher alles kleingeredet, verharmlost und negiert haben! Da bricht nämlich das selbstgebastelte Ignorantenhaus so langsam aber sicher in sich zusammen! Man klammert sich noch an die" falschen Todesursachen", aber viel bleibt Ihnen nicht mehr, um ihr Weltbild aufrecht zu erhalten! Und viele die den Kopf in den Sand gesteckt haben, drohen jetzt dran zu ersticken!

hbratschi
2
13
Lesenswert?

liebe hanny,...

...ich hab corona weder geleugnet noch zum gottseibeiuns erhoben, denn ich finde beides nicht zielführend. corona ist ein virus und dieses hat die unangenehme eigenschaft, ein paar uns auch umbringen zu können. nicht mehr aber auch nicht weniger. auch lässt es sich nicht ausrotten und wird uns menschen eben "begleiten" ob uns das passt oder nicht. und es werden daran weiterhin jedes jahr menschen sterben, auch wenn manche das nicht wahrhaben wollen. aber für dich als samro fan: ständiges ängstliches beschwören des wekltunterganges, ist halt nicht so meines. ebensowenig wie samros: "ich hab schon wieder wen beobachtet, der hat dies und jenes falsch gemacht"-vernadern mag ich nicht. aber wenn du das anders siehst, so what....😉😊

samro
2
2
Lesenswert?

ja sicherlich

''du willst wissen, warum unsere zahlen nicht sinken, mein freund samro?

darum: "Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind all jene Fälle als Covid-19-Tote zu zählen, die innerhalb von vier Wochen vor Todeszeitpunkt positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind, auch wenn eine Covid-19-Erkrankung nicht ursächlich für den Tod gewesen ist.''
siehe weiter hinten

sie haben recht. sie sind wie immer sehr neutral!
keiner hat panik aber es waere gut wenn alle mal denken anfangen.
und nicht jeden bockbauen und sich wundern wenns anderen reicht

Balrog206
4
3
Lesenswert?

Lass

Mal diese Schwachsinnige Aussage !

Avro
16
17
Lesenswert?

Taschenspielertricks

Nun lese ich auch mal in der KLZ mit welchen extrem fragwürdigen Taschenspielertricks hier gearbeitet wird.
Man muss nicht an oder mit oder durch Corona sterben, es reicht innerhalb von 4 Monaten vor dem Tod positiv getestet zu sein. Was wiederum überhaupt nichts bedeutet!
Diese ganze Pandemie Propaganda ist so lächerlich und es wird nicht mal versucht es ordentlich zu vertuschen.
Warum wird/wurde dieser Logik nach nie die Grippe Statistik erarbeitet?

Avro
2
6
Lesenswert?

4 Wochen

Korrekt 4 Wochen, zu schnell getippt...

HASENADI
1
8
Lesenswert?

Avro, vier Wochen,

oder...?

edischittl
10
15
Lesenswert?

vier wochen

wäre wohl der richtige Wert. Und mit Toten kann man keine Propaganda machen, eher mit verhamlosen und negieren der Tatsachen.

Avro
9
10
Lesenswert?

Sollte man nicht

Stimmt, man sollte mit Toten keine Propaganda machen, aber warum geschieht es hier.
Warum will man künstlich hohe Todeszahlen produzieren?
Zum Einschüchtern der Bevölkerung?
4 Wochen vorher positiv getestet und dann verstorben, egal an was, soll als Corona Toter gelten.
Alle die vor 4 Wochen bei Rot über die Straße gingen und nun verstorben sind, sind Verkehrstote??

derhannes
9
3
Lesenswert?

Bei rot über die Straße

Wer vor 4 Wochen bei Rot über die Straße ging und angefahren wurde und anschließend daran gestorben ist, ist ein Verkehrstoter würde ich meinen. Wem nichts passiert, der stirbt dann auch nicht.

Klgfter
6
11
Lesenswert?

hannes .... der bleibt ein verkehrstoter ......

und trotz aller propaganda gibts deppen die es so oder so nicht kapieren ..... corona ist gefährlich ..... so oder so !

es sind nicht viele in prozenten aber es kann jeden und egal in welchem alter erwischen !

und wenns fit bist hast mehr chancen es zu übverleben aber es kann sehr lange dauern bis du wieder so beinand bist wie vorher ..... ist das nicht grund genug einfach mitzutun und verantwortung zu zeigen statt ständig dampfende kacke zu posten ?

covi
22
12
Lesenswert?

Seit Beginn der Pandemie gibt es somit österreichweit 4.982 Tote.

Ich habe schon einmal gefragt aber KEINE Antwort erhalten.
Sind die 4.982 Toten an Corona oder sind die 4.982 toten an oder mit Corona gestorben, gibt es überhaupt Zahlen der echten Corona Toten?

edischittl
4
13
Lesenswert?

@covi

lesen hilft wirklich meistens, die Antwort steht im Artikel.
Abgesehen davon stirbt niemand am Coronavirus, sondern an den Folgeschäden. Es stirbt auch niemand an Aids oder ALS, nur die Schädigungen durch die Krankheit führen in weiterer Folge zu Kollateralschäden.

Peterbilly
2
3
Lesenswert?

Todesursache

Naja, letztendlich wohl immer Herzversagen....aber das hilft hier leider nicht wirklich weiter....

tupper10
4
15
Lesenswert?

Für die Antwort genügt es,...

... den Artikel zu lesen, bevor man postet.

covi
1
2
Lesenswert?

tupper10 und edischittl

Sie schreiben lesen hilft warum machen sie es dann nicht und posten bevor sie sich Gedanken machen über meine Frage.
Die Antwort stehet NICHT im Artikel !

samro
7
12
Lesenswert?

warum unsere zahlen nicht sinken?

wenn es dinge wie diese gibt:
die regierung erlaesst

verordnungen und was tut sich um solche umzusetzen von den anderen beteiligten?

bezueglich des medizinischen personals war es so dass wenn eine person positiv war mit symptomen und in quarataene diese freigetestet werden musste und dann durfte sie arbeiten.

nun hoere ich folgendes: eine bh hebt die quarataene auf ohne freitesten!!!!!! die mitarbeiter werden dann eh in ihrem spital getestet. und wie geht das dort? bis der test fertig ist duerfen sie auch schon mit schutzkleidung arbeiten??????

warum gehen noch nicht freigetestete noch nicht symtomfreie mitarbeiter in ein spital um sich dort freizutesten und bleiben nicht wie bisher daheim bis der test negativ bzw ct wert ueber 30 ist?
warum wird die quarataene aufgehoben?

ja da kann die regierung brav gesetze erlassen ......

hbratschi
12
11
Lesenswert?

du willst wissen, warum unsere zahlen nicht sinken, mein freund samro?

darum: "Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind all jene Fälle als Covid-19-Tote zu zählen, die innerhalb von vier Wochen vor Todeszeitpunkt positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind, auch wenn eine Covid-19-Erkrankung nicht ursächlich für den Tod gewesen ist."...🙈

samro
13
9
Lesenswert?

einige wochen

komme ich hiernicht so zum schreiben, aber es hat sich wohl nichts veraendert bei manchen!

wie voll sind die spitaeler?
das sind keine kranken?
seit gestern lesen wir dass die ordensspitaeler nicht mal in den hospitalisiertenzahlen enthalten sind.
dann kommt so eine antwort.
braaaaaaaaaaaavoooooooooooooo
macht weiter so!

Klgfter
5
4
Lesenswert?

@samro ......

die dummen, die basher und die linke jagdgesellschaft ohne plan wird nicht weniger , leider holt sich der virus die falschen ....... upps jetzt hab ich's gesagt ....... eh wurscht is ja die wahrheit !

Balrog206
3
0
Lesenswert?

Warum

Werden diesmal den nicht Kur Anstalten u wie bekommen uns ein Reha Zentrum geräumt wie im März ??

Lamax2
33
15
Lesenswert?

Grippe

Von den vielen Grippetoten hat man früher kaum etwas gehört. Waren die weniger wert?

tupper10
2
20
Lesenswert?

@Lamax

Die Veröffentlichung der Zahlen soll nicht eine Wertschätzung der Verstorbenen zum Ausdruck bringen, sondern eher einen Grobüberblick über die Pandemie-Situation verschaffen.

Kommentare 26-50 von 50