Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zweite Testreihe ab 8. JännerMehr als zwei Millionen Menschen bei Corona-Massentests in Österreich

Mit PCR-Nachtestungen wurden über 4.000 Infizierte gefunden. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) spricht von einem "erfolgreichen Großprojekt".

© APA
 

Mehr als zwei Millionen Teilnehmer - bei 8,9 Mio. Einwohnern - sind bei der ersten Corona-Massentestreihe in Österreich verzeichnet worden. Dabei wurden - mit PCR-Nachtestungen - über 4.000 Infizierte gefunden. In Oberösterreich laufen die Tests noch bis Montag, im Burgenland bis Dienstag. Obwohl die angepeilten 60 Prozent nicht erreicht werden, sieht Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) das Ergebnis als "erfolgreiches Großprojekt, das im Neuen Jahr wiederholt wird".

Denn es sei gelungen, mehrere tausend Infizierte zu lokalisieren, die ohne Massentest wohl nicht erfahren hätten, dass sie positiv sind. "Dadurch konnten weitere Ansteckungen und eine Verbreitung des Coronavirus in den Familien, am Arbeitsplatz, in den Schulen und bei der Polizei erfolgreich verhindert werden", so Tanner in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

ZIB 2 am Sonntag mit Rot-Kreuz-Chef Gerry Foitik

Von 8. bis 10. Jänner wird es eine zweite Testreihe geben. Das Gesundheitsministeriums überlegt "Anreizsysteme", um dann mehr Leute in die Teststraßen zu locken.

Zwei Bundesländer - Tirol und Oberösterreich - haben beschlossen, weiterhin kostenlose Tests anzubieten. Die Tiroler können sich ab dem 19. Dezember bis ins Jahr 2021 hinein "dauerhaft und kostenlos" auf Corona untersuchen lassen. Oberösterreich wird das Service für die anstehenden Feiertage und Familienfeierlichkeiten an ausgewählten Standorten weiter anbieten. Salzburg prüft, weiter kostenlose Antigentests anzubieten.

Kommentare (48)
Kommentieren
Luger13
3
3
Lesenswert?

Niederlage ist...

...es nur für die verantwortungsbewussten Mitglieder der Gesellschaft , die offensichtlich die Minderheit im Land darstellen. Und an fehlender Information über den Zweck der Testung kann’s nicht gelegen haben. Bei einigermaßen gesundem Hausverstand musste jedem der Nutzen einer von möglichst vielen Teilnehmern beanspruchten Testung ebenso klar sein wie der Umstand, dass ein negatives Testresultat als Momentaufnahme keinen Freibrief für zukünftiges sorgloses Verhalten darstellt. Also hat - wie schon eingangs angedeutet- die Dummheit wohl gesiegt .

peso
3
0
Lesenswert?

Patagonia

wollen Sie damit nur mitteilen, dass die Verteidigungsministerin daran schuld ist, dass ein Großteil der Bevölkerung nicht bereit war sich testen zu lassen? Und über was soll die Regierung Sie informieren, dass bald ein Impfstoff zur Verfügung steht - hat sie eh ständig getan, er ist am Markt! Oder was der Impfstoff kann - hat sie auch getan, er schützt vor dem Coronavirus! Oder welche Nebenwirkungen zu erwarten sind - kann sie nicht, weil bisher noch keine aufgetreten sind und die Experten und Zulassungsstellen bisher von keinen Nebenwirkungen ausgehen. Oder wie der Ablauf sein wird - da bin ich mir sicher, dass die BRG das schon genau weiß, aber warum sollte sie das jetzt bereits verbrieft kundtun, wo man nicht einmal noch genau weiß, wann wir den Impfstoff bekommen und wieviel. Aber sagen Sie doch, was Sie eigentlich gerne wissen möchten, vielleicht weiß man das schon und hat es nur vergessen

baba78
22
29
Lesenswert?

4.00 Infizierte entlarvt

Sorry, aber was hilft das?
Da hat jemand am Samstag ein negatives Testergebnis und am Montag hat der gleiche plötzlich Fieber, keinen Geschmacks- und Geruchssinn, Magenprobleme, etc. geht aber nicht zum Arzt und auch nicht ruft auch nicht 1450 an denn er ist ja negativ!!!!
Heute in der Früh beim einkaufen, ein Mann (mittleren Alters) ohne Maske im Geschäft. Er wurde angesprochen dass es eine Verpflichtung zum tragen von MNS gibt und der Mann sagt ganz trocken, warum ich bin Corona negativ hab mich gestern testen lassen!
Also bitte erklärt mir was das für einen Sinn hat!

Und jetzt bitte die rot Daumen Drücker nach vorne, hab nämlich etwas geschrieben was nicht in das Regal der Masse passt.

feringo
11
32
Lesenswert?

bebe, satiricus : Rechnen

bebi, satiricus, ... da geht es wohl auch um das Gelingen eines Großprojektes grundsätzlich, also um das Gelingen der Organisation, egal wie viele teilnehmen.
Rechnen Sie hoch, wie viele die 4000 Positiven in einer Woche anstecken könnten:
Wenn jeder täglich einen weiteren ansteckt:
0. Tag - 4.000
1. Tag - 8.000
2. Tag - 16.000
3. Tag - 32.000
4. Tag - 64.000
5. Tag - 128.000
6. Tag - 256.000
7. Tag - 512.000
Diese Tabelle dient nur als Werkzeug um den Kopf zu öffnen.

ilbert
3
0
Lesenswert?
ilbert
7
0
Lesenswert?

R-Zahl=1 - eine Person steckt eine Person an und nur Eine

Die Infektionszahlen in Österreich sind viel zu hoch und die Maßnahmen warten auf den Weihnachts-Ladenschluss - leider.
Ihre Zahlenreihe verzerrt aus meiner Sicht (ich bin kein Experte) das Bild aber doch ein wenig. Aus meiner Sicht würde das für die ersten 7 Tage grob bedeuten dass:
die ersten 4000 haben eine Reproduktionszahl von 7
die zweiten 4000 haben eine Reproduktionszahl von 6 .....
... Zahlen die wir zum Glück nicht haben.

Interessant dazu auch:
https://www.ages.at/en/wissen-aktuell/publikationen/schaetzung-des-seriellen-intervalles-von-covid19-oesterreich/

feringo
0
0
Lesenswert?

@ilbert : R-Zahl

ilbert, ich habe nichts von Reproduktionszahl geschrieben.
Es geht mir nur um das Darlegen einer Verbreitungsmöglichkeit bei null Gegenmaßnahmen und einen markanten theoretischen Überlegungsbeleg für die Sinnhaftigkeit eines derzeitigen Massentests. Die AGES-Seite ist schon viel zu kompliziert. Diese überzeugt keinen Ablehner. Wer diese Seite versteht, geht ohnedies zum Test.
4.000 stecken nicht mehr an (Punkt).

ilbert
0
0
Lesenswert?

@feringo - Darlegen einer Verbreitungsmöglichkeit

Das Darlegen mit drastischen Zahlen ist sicher gut gemeint. Mit der CoVid-Infektionskette hat dieses Zahlenspiel allerdings nur wenig zu tun.
Aber ja: 4000 wurden gefunden

feringo
2
3
Lesenswert?

@ilbert : R-Zahl

ilbert, warum haben wir nicht so schlimme Zahlen?

Weil es Gegenmaßnahmen gibt, wie eben auch den Massentest, klaro?

ilbert
0
0
Lesenswert?

@feringo - schlimme Zahlen

Die Zahlen sind schlimm und besorgniserregend!

Und trivial ist auch: Jede Gegenmaßnahme bewirkt bessere Zahlen - auch diese Massentests, klaro?
Nur wurden diese Massentests aus der Hüfte geschossen und den Durchführenden vor den Latz geworfen. Diese Durchführenden stehen aber seit geraumer Zeit und einer hohen Last und haben sich einen besseren Umgang verdient.

Ich würde mir ständige und abgestimmte Tests wünschen.

tim29tim
15
5
Lesenswert?

Geringe Teilnehmeranzahl

Daß gerade SPÖ-regierte Länder die geringsten Testzahlen vorweisen, bestätigt den verhaltenen Widerstand der einst staatstragenden Partei gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie.
Durch diese Verantwortungslosigkeit breitet sich die Pandemie weiter aus und verursacht immensen Schaden.

menatwork
1
6
Lesenswert?

@tim29tim

Ist mir neu, dass die Steiermark SPÖ regiert wäre oder hat der Schützi die Partei gewechselt?

Wenn sich sich dazu die Karte der - derzeit - verseuchtesten Gemeinden und mit den geringsten Teilnehmerzahlen geben, werden sie feststellen, dass es sich dabei überwiegend um türkise (resp türkisblaue) Hochburgen der letzten Wahlen handelt.

Ihre Ideologisierung der Debatte ist komplett daneben - ebenso wie die Regierungs-PR, die die Bürger wie Kleinkinder anspricht und glaubt NLP-Sprech würde sie schon als Krisenkommunikator qualifizieren.

Die Arbeit dieser Agentur und der ganze Kommunikationsansatz ist komplett unzeitgemäß und deshalb funktionierts auch nicht.

lieschenmueller
1
1
Lesenswert?

Das glaub ich nicht, Tim!

-

bebi
22
38
Lesenswert?

Verteidigungsministerin

Was hat denn die Fettnäpfchen-Claudia dazu bewogen, zu den Tests eine Aussage zu machen?

einmischer
0
12
Lesenswert?

bebi

Naja als Verteidigungsministerin ist sie halt für die bei den Test´s eingesetzten Soldaten zuständig.
Notwendig war es nicht, aber sooooo weit hergeholt ist auch nicht.
Dass sie die Kompetenz für dieses Amt hat, stelle ich aber hiermit nicht fest !!!!!!!!!!!!

ichbindermeinung
32
27
Lesenswert?

was kostet den Österreichern die Viruswerbekampagne

bitte mal wegen der Transparenz beim Einsatz von Steuergeldern veröffentlichen, was den Österreichern nur alleine die ganze Viruswerbekampagne seit Ende Februar 2020 bis dato gekostet hat

Schwoazasteira92
5
11
Lesenswert?

Propaganda

Die "Schau auf, schau auf mich" Propaganda kostete bis zum Sommer schon knapp 20 Mio€...

gallerherbert65
18
34
Lesenswert?

ichbindermeinung

was kostet ein Tag Lockdown, was kostet ein Menschenleben und was Sie uns Steuerzahlern ?? 100% Beteiligung beim Testen und in drei Wochen haben wir wieder alles im Griff und viele Kosten gespart !!

Schwoazasteira92
18
14
Lesenswert?

Coronoia

Das Glaubens wohl selbst net? Auch wenn sich jeder testen lassen würde: Der 3.Lockdown ist fix. Und nach den Kroatienurlaubern sind dann die Silvesterfeiernden schuld. Das Drehbuch ist ohnehin geschrieben.

jonyb0
5
15
Lesenswert?

Gleich viel

Wie damals die Werbeschaltung zur Euro Währung!

satiricus
24
41
Lesenswert?

"Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) spricht von einem "erfolgreichen Großprojekt".

Erfolgreich wäre es in meinen Augen, wenn mehr als 50% der Bevölkerung an den Tests teilgenommen hätte.
Aber bei einer Beteiligung von max. 25% von einem 'erfolgreichen' Großprojekt sprechen, grenzt für mich an Realitätsverweigerung und politische Schönfärberei.
In den nächsten Tagen dürfen wir wahrscheinlich wieder mit umfangreichen Werbeeinschaltungen unserer Regierung rechnen, um sich selbst zu loben......

lombok
6
10
Lesenswert?

Frau Tanner ist aber nicht schuld,

Ministerin in einem Land von Unbelehrbaren zu sein, oder?

Soll sie denn sagen, dass es ein Flop war? Dann fühlen sich all die Unbelehrbaren zu unrecht bestärkt.

jonyb0
6
39
Lesenswert?

Einfach

Einen Amazon oder Zalando, ... Gutschein beilegen dann kommen die Leute in Strömen, oder z.b.: a Red Bull Dosen.....Hauptsache es gibt was gratis....(traurige Wahrheit aber Sarkasmus Ende)

Kommentare 26-48 von 48