Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einkaufssamstag beeinträchtigtVorübergehende Probleme bei Bezahlen mit Karte

Handelsverband spricht von einem "enormen Zusatzaufwand" für Geschäftsbetreiber und Verzögerungen an den Kassen.

© (c) PSA (PSA)
 

Just am vorweihnachtlich besonders wichtigen heutigen Einkaufssamstag ist es zu Problemen bei Kartenzahlungen gekommen. Der Betreiber Six Payment Services führte die Probleme auf eine Störung bei einem Internetprovider zurück. Vorübergehend seien daher Zahlungstransaktionen nicht korrekt abgewickelt worden. Das Problem sei mittlerweile aber behoben worden, hieß es am frühen Samstagnachmittag.

Der Handel habe heute zwar gute Umsätze erzielt, für die Geschäfte bedeuteten die Ausfälle von Zahlungsterminals aber "einen enormen Zusatzaufwand sowie Verzögerungen an den Kassen", berichtete der Handelsverband. "Die Sicherheits- und Hygienekonzepte sind dadurch in der Praxis 'doppelt' gefordert." Six Payment Services entschuldigte sich für alle Unannehmlichkeiten.

Nach der ersten Handelswoche nach dem Lockdown zog der Handelsverband insgesamt eine durchwachsene Bilanz. "Gastronomie und Hotellerie fehlen dem Handel weiterhin sehr, insbesondere in den Wintertourismus-Regionen in Tirol, Vorarlberg und Salzburg, aber auch in der Bundeshauptstadt Wien", so Geschäftsführer Rainer Will.

"In den Einkaufszentren drückt die verkürzte Aufenthaltsdauer der Kunden die Umsätze nach unten, das zeigt die erste Woche seit Ende des harten Lockdowns ganz deutlich." Durch den Lockdown Light entgingen dem Handel im Dezember auch weiterhin rund 150 Millionen Euro pro Woche.

Kommentare (9)
Kommentieren
Redsepp
1
0
Lesenswert?

Viren, Bakterien und viel Idiotismus

Bei so vielen Meldungen und davon sind sehr viel reine Angstmacherei, scheinen die Menschen eher verwirrt als ver-virt. Würden sich die Menschen an das halten, was der allgemein bezeichnete Hausverstand sagt, würde nicht soviel Dummheit, Verwirrung und Infektion stattfinden. Doch leider hat der Hausverstand zu einem Konzern gewechselt und steht der Allgemeinheit nicht zur Verfügung, dafür desto mehr FIBS. Und das ist nicht so schlimm wie eine Infektion mit COVID aber ebenso wirksam der Verwirrung hin.

frogschi
7
5
Lesenswert?

Ein Beleg dafür, wie wichtig es ist

möglichst schnell aufs Bargeldlose umzusteigen. Da kann man eine Volkswirtschaft wesentlich schneller lahm legen. Her mit den Karten und weg mit dem Virengeld!

ichbindermeinung
37
12
Lesenswert?

Bakterien/Viren auf der Tastatur

und womöglich noch Bakterien/Viren zuhauf auf der Tastatur

Mein Graz
11
34
Lesenswert?

@ichbindermeinung

Wennst bar zahlst hast die Viren auf den Geldscheinen und Münzen, die du als Wechselgeld kriegst - weil meistens hat man es nicht "genau". Und da das zahlenmäßig mehr ist kriegst auch mehr Viren mit.

Du kannst übrigens auch Einweg-Handschuhe verwenden oder stets ein kleines Hand-Desinfektionsmittel eingesteckt haben, hilft auch gegen Viren!

Balrog206
3
8
Lesenswert?

Kannst

Ja auch Apple Pay verwenden dann brauchst nur dein Telefon ohne Berührung ! 😉

ronin1234
67
25
Lesenswert?

Reaktion

Was müssen die Leute auch mit Karte zahlen!? Die Firmen nötigen ja einem schon fast bargeldlos zu zahlen und dann gibts eben in der digitalen Welt Probleme.

Butterkeks
14
18
Lesenswert?

...

Warum soll man nicht mit Karte zahlen? Es ist deutlich bequemer, geht schneller und man muss nicht dauernd das ganze Blechgeld mit sich rumschleppen bzw aussortieren und irgendwann zur Bank bringen.

bam313
98
23
Lesenswert?

Das wird Basti sicher gefallen!

Jetzt hat er gleich einen neuen Verursacher für die steigenden Infektionszahlen.
Diesmal kommt das Virus nicht mit dem Auto aus dem Ausland, sondern die Geschäfte werden schuld sein.

GanzObjektivGesehen
0
3
Lesenswert?

Eigentlich sollten sie sich ANTIBASTI nennen.

Inhalte bieten ihre Kommentare leider keine. Aus psychologischer Sicht sind sie ein perfektes Beispiel für Projektion. Selbstreflexion oder ein Spiegel würden ihnen vermutlich aus der Krise helfen....