Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus5526 Neuinfektionen und 106 weitere Tote

115 Patienten weniger mussten in den Krankenhäusern behandelt werden, das sind damit 4461 Patienten.

Dok 1
© (c) ORF
 

Am Donnerstag standen österreichweit 5526 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 7283 Neugenesenen gegenüber, womit sich der positive Trend von gestern noch einmal verstärkt hat. Die Zahl aktiver Fälle beläuft sich auf 66.923. Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es noch knapp 77.000 und fast 7000 Neuinfektionen. Langsamer verbessert sich die Situation bei der kritischen Zahl der Intensivpatienten, die sich um vier auf 705 reduziert hat.

115 Patienten weniger mussten in den Krankenhäusern behandelt werden, das sind damit 4461 Patienten - die Zahl geht seit gestern zurück. Es wurden 106 weitere Todesfälle registriert, somit sind es bereits 2773 Personen, die in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben sind, geht aus den aktuellen Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor.

Oberösterreich weiter an der Spitze

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner betrug am Donnerstag 419,7 nach 436,2 am Mittwoch, die Positivrate innerhalb von sieben Tagen sank ebenfalls leicht von 19,0 auf 18,1. Die Zahl der aktiven Fälle ging gegenüber gestern um 1863 zurück und im Wochenschnitt um 1443 täglich. Seit Beginn der Pandemie wurden österreichweit 266.038 Fälle verzeichnet, davon sind 196.342 wieder genesen.

Die meisten Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden wie bereits in den vergangenen Tagen aus Oberösterreich gemeldet - 1168 kamen hinzu. In Wien waren es 859, in der Steiermark 746 und in Niederösterreich 756. In Tirol kamen seit Dienstag 571 neue Fälle hinzu und in Kärnten 414. Salzburg meldete 527, Vorarlberg 335 und das Burgenland 150 Neuinfizierte in das EMS ein.

Bei den Neuinfektionen muss allerdings bedacht werden, dass Innen- und Gesundheitsministerium nur Ergebnisse von PCR-Tests zählen. In Kärnten werden positive Antigentests aus der Verdachtsfalltestung in den Teststraßen nicht durch einen zusätzlichen PCR-Test überprüft. Deshalb meldete das südlichste Bundesland am Mittwoch weitere 102 Fälle, hier waren Antigen-Schnelltest positiv ausgefallen.

Kommentare (2)
Kommentieren
argus13
1
4
Lesenswert?

Ignoranten

Die dümmsten Ignoranten sollten inzwischen begriffen haben, dass Corona kein Fake Grippe ... ist sondern wirklich gefährlich. Leider hat Anschober zu lange den Lockdown hinausgezögert - er warnte ja schon im Sommer davor hat hat nichts vorbereitet. Auch das Chaos bei der Zählung geht weiter nun zählt Kärnten auch Antigentests dazu- Anschober ist überfordert und hat sein Ministerium und die AGES nicht im Griff. Nur beunruhigt sein, ankündigen und Selbstdisziplin sind zu wenig!

Stony8762
0
3
Lesenswert?

argus

Mir wäre ein früherer Lockdown auch lieber gewesen, aber da hätten gerade diese Ignoranten aufgedreht wie deppert.
Glaubst du tatsächlich, Beschlüsse von derartiger Tragweite würden so schnell gefällt ohne Vorbereitung?
Der Politiker, der in einer solchen Situation nicht an seine Grenzen stösst, muss erst geboren werden. Mit Grauen stelle ich mir vor, was die Partie um Hofer und Kickl verzapfen würde.