2.577 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus gab es insgesamt seit Beginn der Pandemie, 118 davon in den vergangenen 24 Stunden. 141 Hospitalisierungen gab es in den vergangenen 24 Stunden.

Bisher gab es in Österreich 254.710 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (24. November 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 2.577 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben, 182.620 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 4.689 Personen aufgrund des Corona-Virus in stationärer Behandlung im Krankenhaus, davon 704 der Erkrankten auf Intensivstationen.

Links zum Thema

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:

Die weitaus meistengemeldeten PCR-Testergebnisse kamen demnach aus Wien mit 6.857, damit waren knapp 7,4 Prozent der Tests in der Bundeshauptstadt positiv. Demgegenüber waren in Oberösterreich 45,6 Prozent der 2.553 Tests positiv. In Tirol waren von 3.836 gemeldeten Tests 16,5 Prozent positiv, in Salzburg von 2.534 Tests 22,3 Prozent. In Niederösterreich wurden 4.180 Ergebnisse gemeldet, davon knapp 13 Prozent positiv. In der Steiermark waren von 3.730 Tests knapp zwölf Prozent positiv. Kärnten meldete 1.721 Testergebnisse, davon rund 15,2 Prozent Treffer, das Burgenland 1.595 Tests mit einer Trefferquote von etwa 10,8 Prozent. Vorarlberg brachte es bei 1.064 eingemeldeten Tests auf knapp acht Prozent positive Testergebnisse.

Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, Anm.) lag österreichweit bei 450,7 nach 468,7 am Montag. Mit Ausnahme des Burgenlandes lag dieser Wert auch in allen Bundesländern niedriger als am Vortag, allerdings mit einer Bandbreite von 631 in Tirol und 630,5 in Salzburg bis zum niedrigsten Wert von 306,6 in Wien. Angesichts der hohen Absolutzahl auch interessant: Oberösterreich brachte es auf ein Sieben-Tage-Inzidenz von 601,1 nach 603,1 am Vortag.