Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-LockdownWas Sie beim Verlassen der Wohnung beachten müssen

Mit dem Herbst kam auch der zweite Lockdown. Was dabei zu beachten ist, lesen Sie hier. Mit dem Gaberln ist es jedenfalls vorbei.

Zärtlichkeiten mit dem Partner beim Spazierengehen bleiben erlaubt.
Zärtlichkeiten mit dem Partner beim Spazierengehen bleiben erlaubt. © galinka_zhi - stock.adobe.com
 

1. Muss ich zu meinem Partner in der Öffentlichkeit Abstand halten?
Nein, zeigen Sie Ihre Zuneigung. Und es wird noch romantischer: „Zusammenkünfte von nicht mehr als sechs Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder oder Minderjähriger, denen gegenüber eine Aufsichtspflicht besteht, insgesamt jedoch höchstens sechs Minderjähriger, fallen nicht unter die Mindestabstandspflicht“, erläutert das Sozialministerium.

Kommentare (13)
Kommentieren
Care
0
0
Lesenswert?

Eine Frage bekommt statt Antwort Daumen runter?

Ich habe gestern gefragt, wie der von der Kleinenzeitung genannte Punkt mit dem Recht auf Besuch der Geschwister gemeint ist. Und ob es Unterschiede für Innen- oder Aussenbereiche gibt.
Ich staunte nicht schlecht, heute so viele Daumen runter zu sehen. Für eine Frage, wo ich mich nicht auskenne? Ist fragen heutzutage schon was negatives? Bitte um Aufklärung, lieber Herr Reporter❣️

KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!

Vielen Dank für die Frage und entschuldigen Sie bitte die verspätete Antwort.

"Man darf Familie in anderen Bundesländern besuchen und dort im privaten Haushalt nächtigen, wenn nicht mehr als sechs Personen aus zwei Haushalten zusammen sind" Im Freien gilt: "Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal 6 Personen aus zwei verschiedenen Haushalten zuzüglich deren minderjähriger Kinder treffen. Ein Ausflug zweier Familien mit insgesamt vier Kindern und drei Erwachsenen ist beispielsweise zulässig. In dieser Variante entfällt die Mindestabstandspflicht." Ansonsten: "An allen öffentlichen Orten ist ein Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben."

Quellen:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Alltag,-Familie,-Sport-und-Freizeit,-Gastronomie.html

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Maßnahmen.html

Herzliche Grüße aus der Redaktion,

Simon Rothschedl

Care
5
3
Lesenswert?

Geschwister besuchen - uneindeutig

Dürfen also mehrere Geschwister auch bei einer Schwester treffen um sich zu besuchen ? Da dürfte wohl die Regel von maximal 2 Haushalten dem entgegenstehen, oder ?

Und wie ist es im freien, wenn sie sich mit Abstand treffen um etwas zu besprechen?

Erwin01
1
25
Lesenswert?

Traning der Schusstechnik und Gaberln nicht erlaubt

Sehr geehrter Hr. Rothschedl, da scheint es sich um einen Irrtum Ihrerseits zu handeln. Welche Gefahr geht davon aus, wenn Kinder an der Schusstechnik feilen und vor allem Gaberln. Ich glaube, dass haben Sie falsch recherchiert, wenn der Abstand eingehalten wird ist doch jede Sportart erlaubt und laut Sportminister auch erwünscht. LG.

Erwin01
1
2
Lesenswert?

Mag schon sein,

dass es Medien gibt, die oftmals eigenartige Informationen in Umlauf bringen ist schon bekannt. Daher wundert es mich, solch eine Meldung in der Kleinen Zeitung zu lesen.
Ich finde es sehr schade, dass Sie - Hr. Rothschedl - so einen Bericht bringen.
Wie in den vorherigen Meldungen schon hinterfragt wurde, wo bleibt da der Hausverstand. Dieser wäre auch bei den Berichten, egal ob Zeitungen oder Fernsehen, wünschenswert. Ich werde unseren Sohn das Gaberln trotzdem nicht im öffentlichen Bereich verbieten. LG.

KleineZeitung
1
3
Lesenswert?

Sehr geehrter Leser!

Danke für das aufmerksame Lesen! Das Sozialministerium beantwortet in den FAQ's die Frage: Ist eine kontaktlose Form von Kontaktsportarten möglich?

"Die Verordnung besagt, dass Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt, nicht betrieben werden dürfen. Dies impliziert jegliche Form dieser Sportarten. Demnach wäre ein Schusstraining im Fussball untersagt. Ausgenommen sind Spitzensportler*innen nach § 3 Z 6 BSFG 2017."
(06.11.2020, 15:00)

Quelle: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Alltag,-Familie,-Sport-und-Freizeit,-Gastronomie.html

Herzliche Grüße aus der Redaktion,

Simon Rothschedl

Samide
1
14
Lesenswert?

Ja, aber.

Ja, ein Training ist untersagt. Es ist aber nicht gleich ein Training, wenn ein Kind im Park Ball spielt. Wo haben denn blos alle ihren Hausverstand gelassen.

Samide
4
7
Lesenswert?

Oder...

... vielleicht ist es nicht fehlender Hausverstand sondern absichtliche Desinformation, um Menschen gegeneinander aufzuwiegeln. Ist ja super, wenn sich dann Menschen im Park bemüßigt fühlen, kleine Kinder deshalb anzugehen.

Samide
2
42
Lesenswert?

„Gaberln nicht erlaubt“

So ist das ganz sicher nicht gemeint. Selbstverständlich darf man nach wie vor allein oder mit seinen Kindern Ball spielen, dabei übt man nicht gleich eine Kontaktsportart aus. Wieso werden immer so absurde Gerüchte gestreut...

MasterLex
0
5
Lesenswert?

Stimmt

Sehe ich genauso

gb355
2
25
Lesenswert?

na ja

.....jetzt wirds schön langsam ungut.
Spitzfindigkeit ist auch ein Laster.
Wer erfindet da immer neue Gesetze und vor allem WER fragt da so blöd?

hhaidacher
1
23
Lesenswert?

Sprachkurse stimmt ja nicht

Wifi: Der reguläre WIFI-Kursbetrieb ist auch nach den aktuellen Vorgaben der Bundesregierung im November möglich, da es sich bei unseren Angeboten um „notwendige berufliche Ausbildungen“ handelt. Dies gilt auch für Lehrveranstaltungen die nach 20 Uhr stattfinden. Wir ersuchen jedoch alle Kursteilnehmer sich genau an die geltenden Hygieneregeln zu halten.

KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!

Danke für das aufmerksame Lesen! Es stimmt, die berufliche Aus- und Fortbildung ist weiterhing möglich. Allerdings: "Grundsätzlich empfiehlt das Bildungsministerium aufgrund der stark steigenden COVID-Fallzahlen als Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie – wann immer möglich – auch im Bereich der Erwachsenenbildung auf "Distance-Learning" umzustellen."

Nachzulesen auf einer Seite des Bildungsministeriums: https://erwachsenenbildung.at/aktuell/nachrichten/14466-corona-regelungen-fuer-die-erwachsenenbildung-ab-3-november.php

Herzliche Grüße aus der Redaktion,

Simon Rothschedl