Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rekord an SARS-CoV-2-Neuinfektionen8241 neue Fälle: Anschober deutete mögliche weitere Verschärfungen an

Sollten über 850 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sein, kann es Verschärfungen geben. Für Rendi-Wagner müssen unabhängige Experten ans Ruder.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Gesundheitsminister Rudolf Anschober © APA/Herbert Neubauer
 

Am Samstag hat es in Österreich erneut einen Rekord an SARS-CoV-2-Neuinfektionen gegeben. 8241 Fälle wurden in den vergangenen 24 Stunden eingemeldet. Somit stieg die Zahl der aktiv Infizierten auf 57.570 an - mehr als St. Pölten Einwohner hat. Unterdessen wurden erstmals seit Beginn der Pandemie mehr als 3.000 Covid-19-Patienten im Spital behandelt. Davon benötigten 432 Menschen intensivmedizinische Versorgung. Die Zahl der Toten stiege um 37 auf bereits 1.377 an.

Mögliche Verschärfungen

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat heute auf Ö1 eine mögliche weitere Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus angedeutet. Solche stehen demnach im Raum, sollten über 850 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sein. Aktuell hält man bei rund 420, der tägliche Zuwachs in diesem Bereich war in jüngster Vergangenheit aber enorm.

Die Krankenhäuser seien gut vorbereitet, aber auch unser starkes Gesundheitssystem könne "an seine Grenzen stoßen", sagte Anschober. Noch setzt der Gesundheitsminister auf die aktuellen Maßnahmen des "Lockdown light". Sollte es bis Ende kommender Woche keine erkennbare Besserung geben, müsse man aber schärfere Maßnahmen implementieren. Anschober appelliert auch an die Bevölkerung. Jeder Bürger sei gefordert, seinen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten. Zugleich hieß es bereits im Vorfeld, dass es auch schon früher zu schärferen Maßnahmen kommen kann, sollte sich die Lage im Land dramatisch verschlechtern.

Einen verfügbaren Impfstoff in Österreich erwartet Anschober bis zum Ende des ersten Quartals 2021. Dieser würde aber nicht automatisch alle Probleme mit dem Coronavirus lösen - und zunächst auch nicht für alle verfügbar sein.

Schulen sollen offen bleiben

Anschober bekräftigte neuerlich, dass es aktuell keine Pläne zur Schließung von Schulen und Kindergärten in der kommenden Woche gibt. Auch die Frage, warum die Regierung sich im Sommer nicht schon besser auf die drohende zweite Welle eingestellt und beispielsweise viel mehr Contact-Tracer eingeschult hat, sagt Anschober, er habe die Länder dazu angewiesen. Auch die Spitäler hätten sich ausreichend vorbereitet. Ein Problem sei aber, dass mehr hochqualifiziertes Personal nicht so schnell ausgebildet werden kann.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner forderte unterdessen, die Bundesregierung müsse "ihren Blindflug im Corona-Krisenmanagement endlich beenden". Aktuell entscheide es sich, ob das Infektionsgeschehen eingedämmt werden kann oder nicht. Die Regierung handle aber erst, wenn "Feuer am Dach" sei, meinte die frühere Gesundheitsministerin in einer Presseaussendung. Nun sei es Zeit, unabhängige Experten ans Ruder zu lassen. Diese müssten beurteilen, "ob die Maßnahmen der Bundesregierung ausreichen oder nicht".

Wenn nur noch ein Viertel der Corona-Fälle rückverfolgbar ist, "verdeutlicht das den Blindflug der Regierung", meinte die SPÖ-Vorsitzende. Das Monitoring einer unabhängigen Expertenkommission sei "unbedingt erforderlich, um evidenzbasiert Lockerungen und Anpassungen vorzunehmen und um für die Zeit nach dem Lockdown lernen zu können".

Kommentare (99+)
Kommentieren
Bisan
0
0
Lesenswert?

Vorbereitung - Fehlanzeige

Ob sich die Krankenhäuser vorbereitet haben ist zu bezweifeln und sollte auch einmal überprüft werden. Herr Anschober könnte sich doch einmal ein Bild vor Ort machen. Ach ja das bringt ja auch nichts er ist ja nicht vom Fach.

GanzObjektivGesehen
1
0
Lesenswert?

Warum sind alle immer so Zahlenverliebt ?


Wenn die Fallzahlen zu hoch sind - kommen keine Gäste aus dem Ausland.
Wenn die Fallzahlen zu hoch sind - Ist die medizinische Versorgung gefährdet.
Wenn die medizinische Versorgung gefährdet ist - gibt es Einschränkungen.

Keine Zahlen, keine Verwirrung

Klgfter
3
9
Lesenswert?

rendi .....

mithelfen und aufhören zu maulen !

motivier deine masken und regierungsfeinde zummittun anstatt sinnlose vorschläge die eh klar sind zu populistisch rauszukeiffen !

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@Klgfter

M.W. sind die "Masken-Feinde" eher im Rechten Lager zu finden, da die Rechten doch davon überzeugt sind, dass Corona nur ein Schnupfen, schlimmstenfalls ein "kleines Gripperl" ist und die FPÖ die Masken ablehnt.

berndhoedl
3
3
Lesenswert?

@…

M.W. sind die "Masken-Liebhaber" eher im Linken Lager zu finden, da die LINKEN doch davon überzeugt sind, dass Corona die Menschheit dahin rafft , schlimmstenfalls ein "totales Game over“ und deswegen die Grünis so sehr die Masken liebt.

(Spieß umgedreht - provozieren kann ich auch)

fwf
12
27
Lesenswert?

Doch jede Schuld rächt sich auf Erden

Krankenhäuser zusperren, Schwerpunktkrankenhäuser etablieren, Personal einsparen - und jetzt ???

Mein Graz
4
11
Lesenswert?

@fwf

Hat nicht der Rechnungshof 2015 sogar festgestellt, dass die Akutbetten und auch die Intensivbetten weiter reduziert werden sollten, da es "milliardenschwere Einsparpotenziale" gäbe?
Zum Glück ist die Politik diesen Empfehlungen nicht gefolgt.

Surveve
0
2
Lesenswert?

Österreich hat überdurchschnittlich viele Betten..

Diebezüglich sind Beschwerden überflüssig.
Und plus 1000 leere Betten nützen nichts ohne Personal. Und das wenige Personal ist nicht in erster Linie entstanden weil das Gehalt nicht passt sindern weils zuwenige gibt die pflegen und derartige Arbeitszeiten in Kauf nehmen wollen. Wenn das nicht so wäre wären viele die da schreiben und sich beschweren KrankenpflegerInnen.

Barni1
15
20
Lesenswert?

@fwf

Dem kann ich nur zustimmen! Wenn ein Gesundheitssystem in einem Land mit 8,9 Millionen Einwohner bei 800 oder 1000 zusätzlichen Intensivpatienten durch Corona an seine Leistungsgrenze stößt ist definitiv etwas falsch gelaufen!
Vielleicht wäre es in den vergangenen Jahren doch besser gewesen auf "Koste es was es wolle" zu setzen, anstatt auf "Geiz ist geil"!
Uns würde jetzt viel erspart bleiben!

checker43
3
6
Lesenswert?

Sie

kapieren nicht, dass es nicht um nur 800-1000 geht. Das Wachstum ist exponentiell, Sie bekommen ohne Gegenmaßnahmen alle x Tage eine Verdoppelung der Patienten. Sie können für so etwas nicht vorsorgen. Da geht nur ein Lockdown.

Surveve
5
19
Lesenswert?

Österreich hat

Auf die Einwohnerzahl aufgerechnet mehr Intensivbetten als Amerika, Frankreich, Spanien, und und. Man kann nicht tausend Intensivbetten Jahre leer stehen lassen weil vielleicht eine Pandemie kommt.. das Personal dafür steht däumchendrehend daneben und wartet? Das hätte keiner finanzieren wollen.

Stony8762
5
2
Lesenswert?

---

Während die ganze Sache langsam, aber sicher ausser Kontrolle gerät, oder schon geraten ist, wird hier im Forum um Punkt und Beistrich gestritten!

PiccoloCommentatore
10
81
Lesenswert?

Aus eigener Erfahrung

Ich war vor ca. 1 Woche im Krankenhaus wegen akuter Schmerzen. Das ganze Krankenhaus war gesperrt, ebenfalls die Ambulanz. Einlass gab es nur nach erfolgtem Anläuten (5 Minuten vor Schmerzen gekrümmt vor verschlossener Tür warten - nicht lustig) dann Corona-Triage: Fieber messen, woher kommen Sie, wie fühlen Sie sich...

Schließlich Einlass, normale Untersuchung, allerdings wurde ein möglicher Test für mein spezifisches Problem nicht gemacht, weil „wir haben Corona“.

Nicht falsch verstehen: Ich wurde gut behandelt und es war auch ok so. Aber man hat den Personalmangel schon gemerkt und war froh, wieder weg zu kommen. Atmosphäre: unangenehm und angespannt.

Ich frage mich, was all die Patienten mit gebrochenen Beinen, plötzlichen unklaren Schmerzen etc. dann machen sollen (auch Kinder waren dabei). Vielleicht sollten die Leugner und Verniedlichet darüber mal nachdenken.

9ecdf020284218c158b6a22199d95d45
43
22
Lesenswert?

"auch Kinder waren dabei"... Wirklich? Und was wollen Sie sagen?

Ich könnte Ihnen jetzt berichten, dass in einem Kärntner Krankenhaus derzeit so wenig Kinder auf der Kinderstation sind, dass die Dienstpläne geändert und Personal teilweise nach Hause geschickt worden ist...

Ich wünsche Ihnen ansonsten gute Genesung!!

PiccoloCommentatore
3
28
Lesenswert?

Zum Nachdenken anregen

...das wollte ich. Nicht mehr und nicht weniger.

Nicht immer ist es mit einem Gips getan. Es kann auch schneller gehen als man denkt, und plötzlich wird ein (Intensiv)Bett gebraucht. Für Erwachsene und Kinder, ohne Covid.

Ansonsten Danke für die Genesungswünsche.

9ecdf020284218c158b6a22199d95d45
13
10
Lesenswert?

Danke, das habe ich verstanden.

Nicht immer ist es mit einem Gips getan, das stimmt. Aber man soll den Teufel auch nicht an die Wand malen. Es gibt viele Krankheiten, die im derzeitigen Covid-Fokus drohen unterzugehen.

Und unser Gesundheitssystem, d.h. vor allem unser medizinisches Personal ist Weltspitze. Versuche, ghier Panik zu verbreiten in der Bevölkerung, sind kontraproduktiv.

Ihnen, wie gesagt, von Herzem alles Gute!!

wiesengasse10
6
19
Lesenswert?

Vencor und Romagnolo überschlagen sich hier mit Ihren Theorien...

...ich werds ausdrucken, und den Personen auf den Normal- und Intensivstationen vorlesen.

joektn
9
12
Lesenswert?

Rutter Jünger

Auf Telegram macht ja Rutter derzeit wieder massiv Stimmung gegen die Maßnahmen und ruft dort explizit die Leute auf im Netz und auch in Foren mit "der Wahrheit" zuzumüllen... daher auch der plötzliche Anstieg an neuen Usern die hier Schreiben bis die Tasten glühen...

Klgfter
1
1
Lesenswert?

schickts den ruttertodl zu mir .....

er darf sich ohne maske bei mir anstecken ! das er weisz das es den virus doch gibt und geniessen darf was es heist a bissal grippig zu sein !

und zu hoffen das man in KEIN überfülltes krankenhaus kommt und evt nicht versorgt zu werden falls es schlimmer wird !

DannyHanny
10
10
Lesenswert?

Wiesengasse

Geben Sie es auf!! Die beiden einfach ignorieren, die verstehen nur eins" Learning by doing"!

9ecdf020284218c158b6a22199d95d45
12
6
Lesenswert?

Bei Ihnen ist Hopfen und Malz verloren,

wie man so schön sagt.

Stony8762
0
3
Lesenswert?

Vencor

Schon komisch, mit sich selbst per Sie zu sein!

berndhoedl
5
12
Lesenswert?

d....h....

verstehe, als liebenswerter Mensch wünscht man heutzutage „learning by doing“ wobei das ja zwar gar nicht passt zum Wunsch deinerseits - aber was solls.

Wenn man sich dann noch so perfekt auskennt bei Polymerase Ketten Reaktionen - ja was soll ich dann noch sagen....

Aber wie viele wissen - die, die sich so gut auskennen, schreiben rund um die Uhr anstatt sich für den Inhalt des Geschriebenen einmal zu interessieren.

Ein „Hoch“ auf die „Weltexperten“

samro
6
11
Lesenswert?

wieso verstehe ich das gerade

so absolut nicht?
sie sind doch der der das ganze auch so richtung gripperl sieht?

das ist schon fast wie die blauenkollegen die meinen das ist ein gripperl. aber wenn der kurz im klw paar menschen nah kommt, dann ists gefaehrlich.

ja schad das andere posting hab ich offensichtlich versaeumt.
:)

romagnolo
17
26
Lesenswert?

Panikmodus hilft niemanden

Keiner will schwer erkranken, aber wir müssen verstehen, dass Corona durch keine der derzeit verfügten Maßnahmen aufgehalten werden kann. Wir müssen damit leben und Geld ins Gesundheitswesen bringen um die Betreuung der wirklich Betroffenen gut zu organisieren. Die Bevölkerung einzusperren ist kein sinnvoller Weg.

9ecdf020284218c158b6a22199d95d45
16
13
Lesenswert?

@wiesengasse10, Na dann erklären Sie uns doch einmal in Ihrer unendlichen Weisheit, wie genau der PCR-Test funktioniert, bzw. was romagnolo Falsches geschrieben hat.

Raus mit der Sprache! Wir möchten alle etwas dazu lernen!

 
Kommentare 1-26 von 224