Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus In Vorarlberg werden Krankenbetten knapp

Gesundheitslandesrätin Rüscher hatte bereits angekündigt, dass im Fall stark steigender Infektionszahlen der Wiederaufbau eines stationären Notversorgungszentrums auf dem Messegelände in Dornbirn zu prüfen sei.

Sujetbild © (c) AP
 

Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Spitalspatienten ist in Vorarlberg von Montag auf Dienstag stark angestiegen. Wurden am Sonntag noch 43 Covid-19-Infizierte in den Vorarlberger Krankenhäusern behandelt, so waren es Dienstagmittag bereits 69. Unverändert blieb allerdings die Zahl von elf Intensivpatienten. Mit schon zu Mittag 165 Neuinfektionen deutete sich in Vorarlberg für Dienstag abermals ein neuer Rekordwert bei der Zahl der Neuinfektionen an.

Von Montagnachmittag (16.00 Uhr) bis Dienstag früh (8.00 Uhr) kamen 80 neue Fälle hinzu, bis Mittag (12.00 Uhr) noch einmal 85. Damit war der Dienstag im Hinblick auf die Neuinfektionen bereits der zweitstärkste jemals in Vorarlberg verzeichnete Tag überhaupt. Lediglich am Nationalfeiertag wurde mit 234 Fällen innerhalb von 24 Stunden ein noch höherer Wert registriert.

Die Zahl der Spitalspatienten lag seit vergangenem Freitag bei 43. 32 Personen wurden auf der Normalstation versorgt, elf auf Intensivabteilungen. Am Dienstag nahm die Zahl der Corona-Patienten auf Normalstationen gleich um über 80 Prozent auf 58 zu. Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) hatte bereits am Montag angekündigt, dass im Fall stark steigender Infektionszahlen der Wiederaufbau eines stationären Notversorgungszentrums auf dem Messegelände in Dornbirn zu prüfen sei. Das Notversorgungszentrum mit 200 Betten war im Frühjahr eingerichtet worden, in Betrieb genommen werden musste es aber nicht.

Kommentare (5)
Kommentieren
FelixMeinung
19
6
Lesenswert?

unfähiger Gesundheitsminister

seit 8 Monaten wird behauptet es gäbe zu wenige Spitalsbetten?

Warum erhöht der untätige Grüne Gesundheitsminister die Bettenanzahl nicht`??
kann er es nicht ? will er nicht ? oder ist es nicht notwendig?

tenke
3
14
Lesenswert?

UNFÄHIGE BEVÖLKERUNG

.

GanzObjektivGesehen
3
19
Lesenswert?

Untätiger Gesundheitsminister ?

Soll er in das dänische Bettenlager gehen ? Vielleicht haben die ja gerade ein Angebot für Intensivbetten. Intensivmediziner findet man ja genug in diesem Forum.
Und Um wie viele Betten sollte ihrer Meinung nach die Kapazität aufgestockt werden damit alle Opfer der Coronaleugner versorgt werden können ?

tomtitan
3
11
Lesenswert?

Wen würden Sie denn für diesen Posten vorschlagen?

Wäre interessant das zu erfahren...

Bobby_01
2
25
Lesenswert?

Es wird

In allen Bundesländern knapp. Die Betten welche gebraucht werden müssen frei gemacht werden. Das heißt geplante Operationen werden wieder verschoben. Auch in der Steiermark ist es so. Es glaubt wohl niemand, dass all diese zusätzlich benötigten Betten leer herumstehen. Und wenn die Intensivbetten voll sind kann eine andere Indensivbehandlung nicht gemacht werden. Also dringend Maßnahmen setzen!