Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Virologin Elisabeth Puchhammer"Es scheint, die Kontrolle über das Infektionsgeschehen geht verloren"

Immer mehr Ansteckungen im öffentlichen Raum, und die Kontrolle über das Infektionsgeschehen bricht zusammen: Ein internes Mail der Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl offenbart, wie heikel die Corona-Situation ist.

Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl
Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl © (c) APA/HELMUT FOHRINGER
 

Jenes Mail, das der Kleinen Zeitung exklusiv vorliegt, hat einen lapidaren Beginn. "Kurze Info" steht in der Überzeile. Gerichtet ist es an mehrere Personen der Task-Force des Gesundheitsministeriums von Rudolf Anschober.

Die bekannte Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl von der MedUni Wien schreibt in dieser Mail: "Unsere Analysen von einzelnen bis aufs Detail von uns untersuchten SARS-Infektionsfällen in Wien (genaues PCR-Screening aller irgendwie in Frage kommenden Kontaktpersonen) zeigen, dass Infektionen bereits in unklarer Weise im Öffentlichen Raum (Öffis, Geschäfte als einige mögliche Quellen) akquiriert werden. Es scheint, die Kontrolle über das Infektionsgeschehen geht verloren."

In dieser Klarheit hat das aus dem unmittelbaren Umfeld des Gesundheitsministeriums noch niemand öffentlich formuliert. Dazu kommt: Elisabeth Puchhammers Wort hat Gewicht, sie gilt als besonnene und äußerst kompetente Medizinerin in der Corona-Pandemie.
Puchhammer-Stöckl bestätigt gegenüber der Kleinen Zeitung das Schreiben. "Wir haben bei Untersuchungen festgestellt, dass immer mehr Menschen nicht wissen, wo sie sich angesteckt haben könnten. Wir haben dann alle Kontaktpersonen in mehreren Fällen geprüft und gesehen: Es waren nicht Familie oder Arbeitskollegen, über die die Ansteckung erfolgte." Damit bleibe eben nur der öffentliche Raum. Puchhammer weiter: "Man ist in eine diffuse Situation gekommen. Ich glaube, das verhält sich in manchen Bundesländern genauso."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CWM61
1
1
Lesenswert?

Wie kann es sein??

Wie kann es sein das die Ansteckung im öffentlichen Raum stattfinden kann wenn die Bevölkerung die Vorgaben der Behörden folge leistet? Abstand NMS, mir erscheint es eher so das alle nicht wirklich etwas wissen! Eine weitere Person die frei weg die Bevölkerung und Angst und Schrecken versetzt! Mir scheint es so das die Behörden große Versäumnisse im Sommer zu verantworten zu haben! Statt bei steigenden Zahlen zu reagieren wurde beruhigt, alles nicht so schlimm! Haben alle Berater versagt? Aber jetzt dem Volk glauben zu machen das es an der Misere schuld ist wird es nicht rechtfertigen!

berndhoedl
15
13
Lesenswert?

Ahh - ehrlich

...jetzt bin ich aber schockiert - die unzuverlässigen PCR Tests lukrieren pro Testeinheit einen 2 stelligen Eurobetrag als Gewinn Marge?

na sowas....🤪🤪🤪🤪 war da nicht ein Zusammenhang mit dem Corona Oberwarner Dr.osten was - den die Coronisten nicht abgöttisch verehren....

samro
6
7
Lesenswert?

bernd sind

sie heute so verzweifelt und posten unterjedem artikel weil man den unfiug loescht?

berndhoedl
9
5
Lesenswert?

löscht man wirklich den unfiug

na dann bin aber froh, dass ich nicht der „unifiug“ bin - wer auch immer das ist...

Barni1
17
12
Lesenswert?

Wir haben nicht, hatten nie und werden auch in Zukunft...

keinen Einfluss auf die Verbreitung des Virus haben. Die Wirksamkeit der ganzen Maßnahmen ist m.M.n für die Katz. In sämtlichen Ländern in die man blickt spielt sich trotz der komplett unterschiedlich starken Maßnahmen ziemlich das gleiche ab. Und was machen die Regierungen, sie benutzen den ältesten Trick den es gibt!
Sie verordnen Maßnahmen gegen das Virus und wenn die nicht greifen ist die Bevölkerung schuld.
Schuld ist ja bekanntlich immer der andere und die Menschen fallen in Scharen auf diesen alten Trick herein.

samro
8
19
Lesenswert?

falsch

''Wir haben nicht, hatten nie und werden auch in Zukunft...

keinen Einfluss auf die Verbreitung des Virus haben''
nur WIR haben einen einfluss und es haengt von unserem handeln ab wie es weitergeht.

siral1000
3
1
Lesenswert?

SARS?

?

Reipsi
0
3
Lesenswert?

Wundert mich nicht

bei die vielen Patienten.

hkgerhard
12
20
Lesenswert?

Wieso schickt man eigentlich nicht alle

Partygänger, Fier- und Festbesucher ob mit oder ohne Symtome, für 5-6 Tage in Quarantäne?
Nach Zusammenkunft von 6 Personen muss danach jeder in Quarantäne. Man erspart sich dadurch auch das Testen.

Balrog206
10
9
Lesenswert?

Gilt

Das für die Arbeit auch Herr Experte ?

regiro
1
7
Lesenswert?

Hoffentlich wird in der

Arbeit nicht laut ins Ohr geschrien und gespuckt... Alkohol sollte am Arbeitsplatz auch eher tabu sein

Carlo62
4
10
Lesenswert?

@Balrog

Bei welcher Arbeit sind mehr als 6 Menschen (innen) oder 12 Menschen (außen) in einem Abstand von weniger als 1m beschäftigt?

Balrog206
1
5
Lesenswert?

Carlo

Zb bei uns ! Mind 10 indoor schon mit mehr Abstand , bei div Tätigkeiten ist er aber auch nur 1 m !

DEY7PBWW0INX2JZM
32
31
Lesenswert?

Es scheint, es geht die Kontrolle über das Geschehen als Ganzes verloren.

Hat jemand noch ehrlich Angst vor dem Virus? Ein paar vielleicht.

Angst macht, die extreme Spaltung der Gesellschaft, eine Kultur des Vernaderns, der Aggression hat begonnen Einzug zu halten. Jeder gegen jeden.

Wenn das nicht bald aufhört, wird das zur wirklichen Gefahr.

lieschenmueller
1
40
Lesenswert?

Angst vor dem Virus

Wenn es verhinderbar ist, möchte ich nicht durch diese Krankheit müssen und nicht einmal in Quarantäne.

Bis zu einem gewissen Grad ist es das für mich. Ich muss in keine Öffis, auch nicht zwischen eine größere Zahl von Menschen, habe keine Schulkinder, mein Mann ist in der gleichen Situation.

Damit bin ich privilegiert und mich dessen bewusst.

Aber alles frei laufen zu lassen, wie einige andenken, durch die geraten jene, die es müssen, in einen immer größeren Strudel an Schwierigkeiten.

henslgretl
7
9
Lesenswert?

Wir

werden die Infektion über kurz oder lang alle durchmachen. Das Interview mit Hr Allersberger von der AGES ist sehr interessant. Nachzuhören als Podcast.

lieschenmueller
0
16
Lesenswert?

@henslgretl

Wir werden sehen.

Da man aber nicht falsch liegt, bei der eigenen Person anzufangen, um sich möglichst nicht zu infizieren, praktiziere ich meinen Weg, momentan zu leben, weiter.

Ich münze ihn nicht um, weil die Lebenssituationen zu verschieden sind. Außer diese Dummheiten mit den großen Feierlichkeiten, da sehe ich nichts, was solcherart entschuldigt.

henslgretl
0
7
Lesenswert?

Das

mache ich genauso.

samro
10
19
Lesenswert?

sie wiegeln

auf und spalten die gesellschaft?
meinen sie das?

VH7F
21
33
Lesenswert?

Die Schweden hatten wohl recht

Es muss halt gelingen die Alten zu schützen.

samro
32
36
Lesenswert?

jja sperren wir die alten ein damit die anderen

abfeiern koennen.
wieviele egomanen gibts eigentlich?

DEY7PBWW0INX2JZM
22
22
Lesenswert?

@samro

Alternative: sperren wir alle ein, wie jetzt. Sippenhaft :)
Vermutlich gibts sogar viele Alte, die nicht eingesperrt werden wollen. Aber die, die geschützt werden wollen, können geschützt werden.
Oder wollen Sie allgemein die Gesellschaft vernichten, damit alte Menschen am Ende des Lebens nciht sterben dürfen?

samro
10
22
Lesenswert?

wo sind sie eingesperrt?

sagen sie es uns dann schicken wir ihnen jemand der hilft.

die alten wollen nicht sterben nur die verharmloser bieten es ihnen als sterbehilfe an weil sie alt und nutzlos sind.
wie grauslich.
schaemen sie sich.

hbratschi
20
11
Lesenswert?

@raraavis

ich kann verstehen, dass es dich juckt diesem samro zu antworten. damit gibst du ihm aber eine wichtigkeit, die er sooo gerne hätte, aber nicht hat. es gibt menschen, die man seinem schlimmsten feind nicht als nachbarn wünscht. selbst aufwiegeln, stänkern, spalten und hetzen, aber weinerlich jammern, wenn wer dann mal darauf reagiert. so bedauerlich es ist, wenn wer keinen anderen lebensinhalt hat, aber es gibt halt menschen, die sind so gestrickt...🙄😊

scionescio
16
9
Lesenswert?

@hbratschi: +1

Und das lustigste ist, dass dieser Troll schon im Majestätisplural schreibt oder glaubt das Sprachrohr der Bevölkerung zu sein - was die arme Seele wohl macht, wenn das nächste Thema kommt und sich niemand mehr um COVID-19 schert - so wie bei der Scheinegrippe, BSE, dem Baumsterben, dem Ozonloch, dem Terrorismus, ... immer gibt es Superschlaue, die eindeutig beweisen können, dass die Katastrophe und der Weltuntergang unausweichlich sind - und trotzdem leben wir nicht nur noch immer, sondern die Geschichte der Menschheit auf diesem Planeten ist in Summe eine klare Erfolgsstory, wo sich wesentliche Parameter eindeutig positiv entwicklen ... aber davon haben Paranoiker nichts und deshalb müssen sie sich an jeden Strohhalm klammern, wenn sie gerade eine Chance sehen ...

GanzObjektivGesehen
3
6
Lesenswert?

Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person....

....die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielen. Also "anderen auf den Arsch gehen", wie man umgangssprachlich zu sagen pflegt.

Dafür bekommen sie dann die vielen nach unten gerichteten Daumen. Schauen sie einmal die Reaktion auf ihre Kommentare an, oder in den Spiegel. Dann sehen sie wer ein Troll ist.....

 
Kommentare 1-26 von 133