Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-AmpelLokalaugenschein: In Kuchl sind "schwere Fehler passiert"

Kuchl wird zwei Wochen lang abgeriegelt. Auf die Hiobsbotschaft reagieren viele gefasst, manche mit Unverständnis und einige durchaus selbstkritisch.

++ THEMENBILD ++ SALZBURG: CORONAVIRUS - SITUATION IN KUCHL / TENNENGAU
In Kuchl müssen die Gehsteige wieder hochgeklappt werden © (c) APA/BARBARA GINDL
 

Egal wohin man geht oder schaut, in Kuchl gibt es am Donnerstag nur ein Thema: Die Quarantäne der 7450-Einwohner-Gemeinde, die ab Samstag für mindestens zwei Wochen gilt.

Kommentare (11)

Kommentieren
Reipsi
14
19
Lesenswert?

Selbst eingebrockt?

Natürlich was sonst, das Problem sind die 18 - 45 jährigen , denen ist alles Wurscht.

Rot-Weiß-Rot
4
29
Lesenswert?

@Reipsi, das stimmt NICHT! Es gehören immer auch die Gastronomen dazu, die so etwas srlauben!

Ich habe gestern wirklich überlegt Anzeige zu erstatten.
Ich habe mich mit einem Geschäftspartner um 16 Uhr in einem Kaffeehaus in Bezirk Voitsberg getroffen und war als erster von uns dort. Als ich ins Lokal kam ist mir sofort ein Tisch mit 7 Personen aufgefallen, alle so um die 30 Jahre alt. Aufgrund der Kleidung war schnell zu erkennen, dass die Herrschaften nach der Arbeit am Bau, noch auf ein Bier gingen. Einer davon war mit Sicherheit im Krankenstand, da er mit Krücken und Gipsbein aufs WC hüpfte. Am Tisch war natürlich keine Rede von Abstand, man war auch schon recht fröhlich. Da ist mir aufgefallen, dass auch der Chef als Kellner, keine Maske trug?!?!? Ich habe ihm gesagt, dass ich noch nicht bestelle, da ich auf einen Kollegen warte. In der Zwischenzeit kamen 4 "Pensionisten" ca. 70 Jahre alt in das Lokal, OHNE MASKE und setzten sich an die Theke!!! und bestellten, prosteten, natürlich auch ohne Maske und Abstand. Als mein Kollege kam bin ich aufgestanden und habe mit ihm das Lokal verlassen.
Fazit: Solange die Gastronomen die Vorgaben der Regierung mit Füßen treten, sollen sie artig ihren Mund halten und ja nicht jammern.

Stemocell
6
1
Lesenswert?

Furchtbare Zustände sind das,

wäre mindestens einen Cobraeinsatz wert ;)

Rot-Weiß-Rot
1
5
Lesenswert?

@Stemocell, hochintelligenter Kommentar. - Ich gratuliere!

🤦‍♂️

Reipsi
2
3
Lesenswert?

Man kann jetzt dazu sagen

1. Die Arbeiter, kann sein das sie alle zusammen auf einer Baustelle arbeiten, also kein Problem, nur den Ort verlagert, Nr.2 der Wirt am Land, alles nichts tragisch , die Alten , manche ein eigenes Kapitel, sie gehen ja auch einfach über die Straße und schauen weder rechts noch links, ist leider so, das ist ja das Problem.

Guccighost
4
10
Lesenswert?

und das arge ist

das Lokal wird immer noch gut besucht

Guccighost
2
11
Lesenswert?

und das arge ist

das Lokal wird immer noch gut besucht

permanentmarker
12
24
Lesenswert?

da dürfte

ein eigener Menschenschlag beheimatet sein.
Die hellsten Kerzen leuchten hier mit Sicherheit nicht.

DannyHanny
9
56
Lesenswert?

Ein Artikel

In der Krone, berichtet von Aufrufen auf Facebook sich nicht an die Verordnung zu halten
Für so dämlich hab ich einen Teil der Kuchler nicht gehalten!
Gut man lernt immer dazu!!

calcit
6
22
Lesenswert?

Eigentlich sind sollte man solchen Personen....

...dann auch die Behandlung im Krankenhaus verweigern...

bitteichweisswas
1
55
Lesenswert?

"Die Quarantäne sei überraschend gekommen."

Naja, wochenlang vorher ankündigen wird sich nicht spielen ...