Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im Kampf gegen CoronaLandeshauptmann Platter fordert "weitere Maßnahmen"

"Probleme" gebe es vor allem im privaten Bereich. Hier werde man überlegen, was man "zusätzlich machen kann". Das "größte Problem", das man habe, seien die vorliegenden Reisewarnungen, so Tirols Landeschef.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter
Tirols Landeshauptmann Günther Platter © (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat angesichts signifikant steigender Infektionszahlen erklärt, dass man "weitere Maßnahmen benötigen" werde.

Diesbezüglich werde es in den kommenden Tagen auch Gespräche der Länder mit dem Bund geben. "Probleme" gebe es vor allem im privaten Bereich. Hier werde man überlegen, was man "zusätzlich machen kann". Das "größte Problem", das man habe, seien die vorliegenden Reisewarnungen, so der Landeshauptmann.

Er wolle niemals wieder - wie im Frühjahr - in die Lage kommen, in der er den Tirolern sagen müsse: "Bleibts daheim", sagte Platter am Mittwoch in der Fragestunde des Tiroler Landtags. Ein zweiter Lockdown müsse unbedingt verhindert werden.

"Wir sind wieder in einer schwierigen Situation", erklärte Platter und nahm Bezug auf 183 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden in Tirol. Sollte diese Entwicklung noch einige Wochen in dem Ausmaß anhalten, wäre man wieder in einer Situation, wie man sie im April gehabt habe, warnte Platter.

Bezüglich des Tourismus zeigte sich Platter besorgt hinsichtlich Überlegungen in Deutschland, auch noch eine fünftägige Quarantäne bei Urlaubsrückkehrern einführen. Dies wäre fatal für den Tourismus, meinte der Landeschef.

Kommentare (36)

Kommentieren
heri13
0
1
Lesenswert?

Platter ,treten sie und ihre Touristenmafia zurück.

Den ihr seit schuld ,das Österreich so schlecht dasteht.

janoschfreak
0
14
Lesenswert?

Wie ist...

...es zu rechtfertigen, dass Osttirol, obwohl konstant niedrige Zahlen und unauffällig, ständig mit Nordtirol in einen Topf geworfen wird?
Die selbstherrlichen Tourismus-Haie aus Nordtirol werden einen Winter mit Reisewarnungen überstehen, aber der unschuldige Kleinvermieter in Osttirol...?

47er
0
11
Lesenswert?

Oftmals denke ich, die Osttiroler wären schon lieber "Westkärntner".

Grenzen sie doch mit keinem Meter an Nordtirol, wo alles fast nur vom Tourismus beherrscht wird.

derschwarze
9
4
Lesenswert?

Testen, testen

testen und alles wird gut, so die Linie der Regierung.

Immerkritisch
14
10
Lesenswert?

Wieso weitere Maßnahmen???

Der Herr Gesundheitsminister hat heute am Nachmittag in der NR-Sitzung damit geprahlt, wie gut Österreich im internationalen Vergleich dastehe. 1342 Neuinfektionen stehen eh über 800 Genesene gegenüber....
Dieses Schönreden, diese Selbstbeweihräucherungen, diese Realitätsverweigerung sind nicht mehr auszuhalten!!! Ich bin der festen Überzeugung, dass wir die 2000er-Grenze bald überschreiten.
Ach ja, er und der Basti haben eh immer alles richtig gemacht, keine Fehler gemacht - der veröffentlichte Expertenbericht sagt aber etwas ganz anderes.
Übrigens, wo ist der Gesalbte jetzt? Wahrscheinlich sitzt er irgendwo abgeschottet mit seinen Einsagern und lernt wieder Phrasen auswendig!

Immerkritisch
5
4
Lesenswert?

Freut mich,

dass die Schwarzen....uuuups Türkisen, den Daumen so schnell nach unten drehen.
So eine Hörigkeit der Partei gegenüber ist schon etwas erstrebenswertes und erfüllendes!

gberghofer
5
24
Lesenswert?

Jetzt will sich ein Landeshauptmann beim Bund abputzen.

Hauptsache auf Wien hinhauen. Für was, frage ich mich, brauchen wir so viele Landesregierungen? Meiner Meinung nach müssten die Bezirkshauptmannschaften genügen.

georgXV
4
10
Lesenswert?

genauso ist es !!!

wir brauchen auch NICHT alle 79 (!!!) Bezirkshauptmannschaften.

gberghofer
1
1
Lesenswert?

Wie viele, glauben sie, würde man brauchen?

Wir würden sie alle brauchen. Der kleine Maxi sieht das natürlich anders, von Verwaltung wohl keine Ahnung.

georgXV
0
3
Lesenswert?

Liebe(r) gberghofer,

wir sollten Österreich in zirka 3 bis 4 "Regionen"(= "neue Landesregierungen") aufteilen bzw. zusammenfassen und darunter zirka 50 "neue Bezirkshauptmannschaften" haben.
Dies würde uns Steuerzahler helfen sehr, sehr viel Geld zu sparen.

gberghofer
0
0
Lesenswert?

Das ist nur ein Wunschdenken

Die Landeshäuptlinge würden das nie zulassen. Was viel Geld sparen würde wäre die Transparenzdatenbank zu füllen. Die machen das einfach obwohl gesetzlich vorgesehen.

Immerkritisch
0
8
Lesenswert?

Ämterversorgung

für die ......

kukuro05
56
12
Lesenswert?

mein Vorschlag:

alle über 60 bleiben für fünf Monate zu Hause , werden fremdversorgt (und zwar piccobello!) und für den Rest geht das Leben normal weiter. Ein paar von denen werden erkranken, ein paar eventuell sterben, das ist halt so bei Krankheiten und der Wirtschaft passiert nicht viel und gut ist.

lapinkultaIII
2
11
Lesenswert?

???

Kukuro du weisst aber schon, daß übermäßiger Alkoholkonsum schädlich ist?

Weil nüchtern kann man so einen Blödsinn nicht verzapfen!

Balrog206
2
10
Lesenswert?

Warum

Ältere ohne besondere Vorerkrankungen gehören nach letzten Erkenntnissen nicht zur Risiko Gruppe !

haenschen49
2
16
Lesenswert?

kukuro05

was ist mit den "Fremdversorgern?"
die stecken sich dann bei den egoistischen Ignoranten um so mehr an und geben das an uns Alte weiter. Und dann sterben wohl nicht nur " einige"

Planck
3
27
Lesenswert?

Vorschlag abgelehnt.

Mehr ist zu dem Unsinn nicht zu sagen *gg

sakh2000
1
13
Lesenswert?

Ein Viertel der österreichischen Bevölkerung einsperren?

Und nach den 5 Monaten?

MoritzderKater
2
30
Lesenswert?

Corona ist nicht das einzige Problem, das der Herr Landeshauptmann hat,.....

...... er sollte sich noch mehr über die Tatsache kümmern, dass in Zürs und Lech unfassbare Eingriffe in die Natur gemacht wurden, damit der SKI- Weltcup stattfinden kann. Unglaublich ohne Bewilligung wird alles umgesetzt, und was sagt er dazu?

In Tirol dreht sich noch immer nur alles um's Geld
DIE lernen nichts dazu!!!!!

MoritzderKater
1
11
Lesenswert?

MEA CULPA , MEA MAXIMA CULPA

Klar weiß ich, dass Zürs und Lech in Vorarlberg sind, aber die Wut auf den LH hat mich total verwirrt.

SORRY

Immerkritisch
1
3
Lesenswert?

Macht nix

In Vorarlberg sind die Gleichgesinnten an der Macht!

georgXV
3
19
Lesenswert?

???

und der total ÜBERFORDERTE und völlig UNFÄHIGE Gesundheitslandesrat ist (LEIDER) noch immer "im Amt".

Lonerider2
0
27
Lesenswert?

ah die Retourkutsche schmerzt

Man darf ja Ländern wie Kroatien den Riegel vorschieben, damit ja kein Ösi Euro dort runter wandert, und jetzt wird gejammert wenn das hier passiert. 0 Mitleid

Isidor9
0
19
Lesenswert?

Weitere Massnahme: Platter ade

Platter hat recht. Es bedarf weiterer Massnahmen .Die da wären,dass die unfähigen Leute,die das alles verbockt haben und mit ihrer Unfähigkeit beigetragen haben ,dass wir als Infizierer der halben Welt dastehen , endlich rausgeschmissen gehören. Der Platter sollte als Ehrenrettung für uns Österreicher endlich zurücktreten.

47er
0
3
Lesenswert?

Je düsterer die Lage wird, umso mehr Sesselpicker gibt es weltweit.

Möchte ihn auf keinen Fall mit Lukaschenko, Erdogan, Trump, Putin, Bolsonaro, u.v. a. gleichsetzen, aber Macht, Einfluss und Gier ist die schlimmste Eigenschaft des Menschen, das sonst kein Lebewesen hat.

Shiba1
2
14
Lesenswert?

Der LH

muss zurückgetreten weden; anders bzw. von selber geht der nicht

 
Kommentare 1-26 von 36