Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fels traf Haus Mehrere Häuser nach Felssturz in Tirol vorübergehend evakuiert

Felsbrocken trafen Einfamilienhaus.

Sujetbild © APA/LAND SALZBURG
 

In Reith im Alpbachtal (Bezirk Kufstein) haben am Dienstag nach einem Felssturz mehrere Häuser vorübergehend evakuiert werden müssen. Wie die Polizei berichtete, hatten sich im Ortsteil Sankt Gertraudi gegen 13.15 Uhr mehrere Felsbrocken im Umfang von rund fünf bis sechs Kubikmetern aus einem steilen und felsdurchsetzten Gelände gelöst. Die Felsbrocken und ein umgestürzter Baum trafen ein Einfamilienhaus und beschädigten dieses an der Fassade und am Dach.

Im Gefahrenbereich wurden daraufhin sofort mehrere Häuser evakuiert. Noch während der Evakuierung löste sich weiteres Geröll aus der Abbruchstelle. Ein Landesgeologe begutachtete das Gelände und stellte dabei laut Exekutive fest, dass sich im Bereich des Felsabbruches noch mehr absturzgefährdetes Material sowie loses Geröll befindet. In den kommenden Tagen soll eine Felsräumung vorgenommen werden.

Auf unbestimmte Zeit evakuiert

Das beschädigte Einfamilienhaus blieb vorerst auf unbestimmte Zeit evakuiert. Die betroffene Familie kam bei Verwandten unter. Der im Gefahrenbereich befindliche Teil der Gemeindestraße wurde gesperrt. Die übrigen Häuser an der Straße konnten wieder bezogen werden. Verletzt wurde bei dem Felssturz niemand.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren