Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Oberösterreich Jäger schoss sich in die Hand

Der 35-Jährige wollte in sein Jagdrevier fahren und davor noch seine Pistole laden.

++ THEMENBILD ++ ´JAGD´
© (c) APA/ROBERT JAEGER
 

Ein Jäger hat sich am Montagnachmittag im Garten seines Hauses im Bezirk Perg mit einer Waffe in die Hand geschossen. Der 35-Jährige wollte in sein Jagdrevier fahren und davor noch seine Pistole laden. Dabei kam er mit der Hand vor den Lauf und ein Schuss ging ab. Der Mann wurde ins Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert, informierte die Polizei.

Kommentare (3)

Kommentieren
Flogerl
0
5
Lesenswert?

Hau mich ab ....

Und solche Typen dürfen doch tatsächlich von Gesetz wegen Waffen tragen, arg. Na hoffentlich habens bei ihm einen Alkoholtest gemacht. Wichtiger als Pistolen wären für Jäger und vor allem Treiber aber schusssichere Westen, damit in der Saison mehr am Leben bleiben har har.

Isidor9
0
5
Lesenswert?

Jäger mit Pistole

Diese Jäger sind mir allesamt unsympathisch. Wenn jemand gerne auf Tiere schießt und neben Gewehren auch noch Pistolen mit sich herumschleppt , dann ist mir dieses Wildwestgehabe noch suspekter.

Naturfreund007
1
5
Lesenswert?

Profi halt

Wieso darf der eine Waffe im Besitz haben?