Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus1058 Neuinfektionen und Rekord in Wien

Die bisherige Höchstmarke in Wien lag bei 444 neuen Infektionen, nun sind es 474 neue Fälle. Österreichweit haben wir mit 1058 Neuinfektionen den zweithöchsten Wert bisher.

++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: GURGELTESTS AN SCHULEN
© (c) APA/GEORG HOCHMUTH
 

Mit 1058 neuen bestätigten SARS-CoV-2-Fällen ist am Samstag die zweithöchste Anzahl an Neuinfektionen in Österreich binnen 24 Stunden seit Beginn der Pandemie gemeldet worden. Der Höchstwert datiert vom 26. März und lag bei 1065 neuen Fällen.

Die Zahl der positiven Testergebnisse stieg damit auf 47.432, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium. Mit Stand von Samstag (9.30 Uhr) sind demnach österreichweit 809 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 38.045 genesen. Die Zahl der aktuell bestätigten Corona-positiven Fälle lag somit bei 8578. Am Freitag hatte sie noch 8385 betragen.

Neuinfektionen österreichweit
Steiermark41
Kärnten22
Wien474
Niederösterreich191
Tirol126
Oberösterreich111
Salzburg52
Vorarlberg26
Burgenland15

494 Menschen wurden wegen Covid-19 in Krankenhäusern behandelt. 97 dieser Erkrankten lagen auf Intensivstationen.

Negativ-Rekord in Wien

In Wien ist von Freitag auf Samstag der bisher höchste Tagesanstieg an Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie registriert worden. 474 Fälle kamen in den vergangenen 24 Stunden dazu, wie aus den vom medizinischen Krisenstab der Stadt gemeldeten Zahlen hervorgeht. Die bisherige Höchstmarke lag bei 444 neuen Infektionen, die am 12. September gemeldet wurden.

Die Zahl der "aktiven" Fälle ist in Wien im Vergleich zum Vortag ebenfalls etwas gestiegen. Nach 4408 Kranken am Freitag waren es am Samstag, Stand 8.00 Uhr, 4448. Insgesamt gab es in der Bundeshauptstadt bis dato 17.161 positive Testresultate.

Außerdem sind zwei Frauen im Alter von 95 und 91 Jahren im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Damit gibt es nun 255 Todesfälle. 12.458 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Kommentare (99+)
Kommentieren
AndiK
62
28
Lesenswert?

Die Maskenpflicht

wirkt wie man sieht

Amadeus005
8
40
Lesenswert?

Dann fragen sie einmal die Infizierten

Ob sie sich trotz Maske infiziert haben. In Hermagor einmal sicher keiner.
Möchte echt hören wer glaubt sich trotz Maske infiziert zu haben.

henslgretl
1
2
Lesenswert?

Kenne

Leute, die den Einmal-Mundnasen Schutz selten bis gar nicht wegwerfen und den sogar in der Waschmaschine waschen.

AndiK
20
10
Lesenswert?

Na dann ist’s ja ganz einfach,

w o v o r haben sie dann Angst?

tupper10
6
23
Lesenswert?

Da haben einige nix kapiert

Es ist sehr wohl möglich, sich trotz Maske zu infizieren, weil meinexMaske schützt nicht mich, sondern die anderen. Wenn ich als madkenträger bin zehn Maskenverweigerern lang in einem Raum bin, ist die Wshrscheinlichkeit, das ich mich infizieren, hoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich die Verweigerer infizieren, ist hingegen gering.

Miraculix11
4
7
Lesenswert?

Da haben viele nichts kapiert

Deshalb tragen die Leute so unwirksame Masken mit denen sie sich anstecken können. Einige wenige haben es kapiert: Ich muß Maske tragen und daher tragen sie gleich eine Gute.

Barni1
3
2
Lesenswert?

Gott sei Dank

Haben das nicht alle kapiert, sonst würden die die sie wirklich brauchen wohl bald keine mehr bekommen!

AndiK
11
6
Lesenswert?

Dr. Amadeus

sieht das gaaanz anders *grins*

tupper10
4
15
Lesenswert?

Da haben einige nix kapiert

Es ist sehr wohl möglich, sich trotz Maske zu infizieren, weil meinexMaske schützt nicht mich, sondern die anderen. Wenn ich als madkenträger bin zehn Maskenverweigerern lang in einem Raum bin, ist die Wshrscheinlichkeit, das ich mich infizieren, hoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich die Verweigerer infizieren, ist hingegen gering.

DEY7PBWW0INX2JZM
52
27
Lesenswert?

Ja,

Sie bewirkt doppelt bis zehnfach so viele positive PCR Tests wie im maskenfreien, erfolgreichen Schweden.

rehlein
9
29
Lesenswert?

Die Zahlen in Schweden steigen ebenfalls wieder.

Auszug aus zdf.de:
"Es geht langsam aber sicher in die falsche Richtung.
Erstmals zeigt sich Tegnell offen für Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen - wenn auch auf einzelne Stadtteile und wenige Wochen begrenzt."
und
" Der teilweise in Deutschland hochgelobte schwedische Sonderweg scheint inzwischen wieder holpriger geworden zu sein."
Prof. Hubert Fromlet, Linné-Universität

Am 29. September lag der 7-Tage-Durchschnittswert für tägliche Neuinfektionen bei rund 42 Fällen – doppelt so hoch wie in Deutschland.

Bei uns lag er gestern bei 57,3.

samro
5
10
Lesenswert?

sie muessen mal

mit jemandem aus schweden reden.
gut fuehlen tut sich die masse offensichtlich nicht.
die schraenken sich aussergewoehnlich ein.
machten urlaub im inland.
schon zwei sachen die bei uns nicht funktionierten.

und trotzdem gehts los wieder dort.

rehlein alles gute und wieder einmal alles gute fuer ihre schwester.
passen sie auf sich auf.

Immerkritisch
13
25
Lesenswert?

Rudi Ratlos

Wie hat er gestern sinngemäß gesagt? "Ich bin mit den Zahlen, die jetzt rückläufig sind, zufrieden. Aber sie sind noch immer ein bisschen zu hoch. Bis in ein/zwei Monaten müssen die Zahlen halbiert sein"
Na dann viel Spass beim Halbieren! Bin schon neugierig, was er heute sagen wird. Wahrscheinlich "Damit haben wir eh gerechnet, ist aber nicht besorgniserregend"

AdeodatusderZweite
13
25
Lesenswert?

.

Die unvermeidbare Durchseuchung ist im Laufen.
Es wird schon wieder...

schulzebaue
67
40
Lesenswert?

Wer

Ein positives Testergebnis hat muss nicht infiziert sein.

Wer infiziert ist muss nicht krank sein.

Die Zahl der tatsächlich erkrankten, hospitalisierten und kntensivpflichtigen Menschen wäre in diesem Zusammenhang das einzig interessante.

Die Zahl der positiven Testergebnisse auf die durchgeführten Test wäre das zweite interessante.

Wer viel testet wird viele positive Testergebnisse produzieren.

Damit kann man dann die Angst aufrecht erhalten die der Bundeskanzler ja haben will.

rehlein
6
8
Lesenswert?

Innerhalb von 24 Stunden wurden insgesamt 15.450 Testungen durchgeführt - davon waren knapp sieben Prozent positiv.

krone.at

oliba99
13
3
Lesenswert?

???

Deutsch? Grammatik?

Balrog206
4
3
Lesenswert?

Oli

Die Maske zeigt schon Wirkung !!!

redbull
5
49
Lesenswert?

Stimmt nur teilweise

Es stimmt, dass es vor allem auf die Zahl der hospitalisierten und intensivpflichtigen Menschen ankommt.
Aber die steigt immer verzögert im Vergleich zur Entdeckung von Neuinfizierten.

Wichtig ist auch die Zahl der Quote der positiven Fälle, die war im Sommer bei 1 bis 2%, jetzt ist sie bei 4 bis 5 %.

Wenn mehr getestet wird, sollte die Quote aber runtergehen.
Neuseeland hatte z.B. 102 Tage ohne Neufinfektion trotz sehr vieler Tests.
Da stimmt die Aussage "Wer viel testet, wird positive Testergebnisse produzieren" nicht.

lieschenmueller
5
57
Lesenswert?

Könnte man es nicht so sehen, dass man als Positiver schon infiziert ist,

aber deswegen nicht zwangsläufig Symptome auftreten müssen?

Man aber auch ohne Symptome ansteckend sein kann.

Bezüglich Angst aufrecht erhalten - auch einen Herabspieler wie Trump kann es treffen, und seine Lockerheit bezüglich des Virus ist plötzlich nicht mehr so ausgeprägt vorhanden.

schulzebaue
0
1
Lesenswert?

Nur

Wenn es keine falsch positiven Ergebnisse gibt.

Bobby_01
7
5
Lesenswert?

Es ist

auch östereichweit ein neuer Rekord: 1013 Neuinfizierte von 08:00 - 08:00 Uhr.
Aber laut den Zuständigen passt ja alles.
Maßnahmen sind jetzt erforderlich!

Kommentare 126-147 von 147