Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ReportageSechsjährige Schulkinder im Coronatest-Chaos

Coronafall. Die Klasse muss nach Hause. Die Familie eines Volksschulkindes schildert, wie Schulen und Familien auch noch sechs Monate nach Beginn der Krise ins Chaos gestürzt werden. Sie möchte anonym bleiben.

Schulkinder werden in solchen Teststraßen getestet. © Veronika Höflehner
 

Erster Schultag: Die neue Schultasche wird geschultert, die Schutzmaske ohne Murren aufgesetzt und die prall gefüllte Schultüte in Händen stolz die Schwelle zur Volksschultür überschritten. Endlich ein Schulkind!
Eine Woche später, Montagmorgen: „Ich will jetzt los in die Schule!“, drängelt das Kind. Die Lehrer seien lieb, die Mitschüler auch, das Essen schmecke fremd, aber gut. Am Vormittag klingelt dann das Handy, die Schule ist dran: Das Kind sei bitte sofort abzuholen und darf bis zur nächsten Woche nicht mehr kommen. Eine Person, die sich in der Klasse aufgehalten habe, habe jetzt Corona.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren