Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Statistik Weniger aktiv Infizierte, aber mehr Patienten im Spital

645 Neuinfektionen - 8.220 aktive Covid-19-Fälle - Deutlich mehr Menschen in Spitalsbehandlung und auf Intensivstationen - Weniger Testungen als vergangene Woche.

© AP
 

Am Dienstag ist die Zahl der aktiv Covid-19-Infizierten in Österreich erstmals wieder zurückgegangen. 8.220 Personen galten als aktive Fälle, 155 weniger als am Montag. In den vergangenen 24 Stunden wurden 645 Neuinfektionen eingemeldet. Deutlich gestiegen ist die Zahl der Menschen in Spitalsbehandlung, 26 zusätzliche Patienten wurden auf Normalstationen behandelt. Auf der Intensivstation gab es acht zusätzliche Patienten. 14.552 PCR-Tests wurden seit Montag eingemeldet.

Somit wurden in den vergangenen 24 Stunden weniger als 15.000 Tests eingemeldet - Ende der Vorwoche waren es noch rund 18.000 Tests täglich. In den vergangenen Wochen war es bisher so, dass die Zahl der Testungen am Dienstag immer anstieg - weil Auswertungen vom Wochenende hinzukamen. Die Neuinfektionen im Schnitt der vergangenen sieben Tage stieg unterdessen auf 714 an. In Wien, Tirol, Niederösterreich, Oberösterreich und Vorarlberg gab es weniger aktiv Infizierte als noch am Montag.

Mehr im Spital

Am Montag mussten österreichweit noch 364 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, am Dienstag waren es bereits 390. Auch die Zahl der Patienten auf Intensivstationen stieg deutlich an - von 67 am Montag auf 75 am Dienstag, was eine Zunahme von knapp zwölf Prozent bedeutet.

771 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie an den Folgen des Corona-Virus gestorben, im Vergleich zum Montag sind das vier Tote mehr. 39.303 Menschen wurden bisher insgesamt positiv getestet.

Was die Neuinfektionen betrifft, entfielen am Dienstag mit 205 erneut die meisten auf die Bundeshauptstadt, womit es hier am Dienstag 4.350 aktive Fälle gab. Jeweils 86 Neuinfektionen gab es in Oberösterreich (737 aktive Fälle) und der Steiermark (529 aktive Fälle). Ein Plus von 85 gab es in Niederösterreich (1.074 aktive Fälle). In Salzburg wurden in den vergangenen 24 Stunden 77 Neuinfektionen eingemeldet, womit es nun 263 aktive Fälle gibt. Tirol kam auf ein plus von 54 Neuinfektionen und verzeichnet somit 597 aktiv Infizierte. In Vorarlberg wurden 27 Neuinfektionen gemeldet, im westlichsten Bundesland sind somit 455 Menschen aktiv SARS-CoV-2-infiziert. Das Burgenland verzeichnete 14 Neuinfektionen (118 aktive Fälle) und Kärnten elf, mit insgesamt 97 aktiv Infizierten ist das südlichste Bundesland somit weiterhin das einzige mit weniger als 100 aktiven Fällen.

Die Zahl der in den vergangenen 24 Stunden eingemeldeten Tests der einzelnen Bundesländer ins Epidemiologische Melderegister (EMS) war erneut sehr unterschiedlich. Im Burgenland waren es lediglich 303, in Salzburg 507, in Kärnten 598 und in Vorarlberg 847. Alle anderen Bundesländer führten teilweise weit über 1.000 Tests durch. Tirol meldete 1.283 PCR-Untersuchungen ein. Oberösterreich 1.411 und die Steiermark 2.336. Aus Niederösterreich kamen 2.345 Tests hinzu und die meisten wurden wie auch bisher in der Bundeshauptstadt durchgeführt. Hier kamen im Vergleich zum Montag 4.922 Tests dazu. Insgesamt wurden österreichweit seit Beginn der Pandemie 1.472.647 PCR-Untersuchungen durchgeführt.

 

Lage in Wien

In Wien ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten bzw. erkrankten Personen binnen 24 Stunden um 136 auf 4.350 gesunken - und dies, obwohl 205 Neuinfektionen entdeckt worden sind. Allerdings waren zuletzt an manchen Tagen schon doppelt so hohe neue positive Tests registriert worden. Laut Krisenstab sind in Wien insgesamt 13.521 Infektionen bestätigt.

Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt aktuell 237. Zuletzt ist ein Mann im Alter von 89 Jahren mit Vorerkrankungen verstorben. 8.934 Personen sind wieder genesen. Gestern, Montag, wurden in Wien 4.922 Corona-Tests vorgenommen, das macht insgesamt 411.752 Testungen. Die Gesundheitshotline 1450 hat insgesamt 16.267 Anrufe

Kommentare (7)

Kommentieren
gb355
2
1
Lesenswert?

na ja..

solange die "nur Infizierten" und aktiv Erkrankten eine Zahl beim Berichten bilden, wird im Volk immer Unsicherheit sein!

lombok
4
4
Lesenswert?

Die Zahl tut zwar gut, aber ...

... es war halt soeben Wochenende, wo weniger an den Zahlen gearbeitet wird. Morgen wird wohl nachgebessert und die Zahlen morgen werden optisch höher sein, als sie es sind, damit sie die heutige Zahl ausgleichen.

Aber alles in allem dürften wir dennoch am "absteigenden Ast" sein. Schauen wir einfach kommenden Freitag, ob wir dann wieder unter 8.000 gekommen sind. Das wäre schon ein richtiger Schritt.

Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@lombok

Ich kann es mir nicht vorstellen, dass die Zahlen abnehmen. Sobald manche von abnehmenden Infektionen lesen werden sie WIEDER die Regeln nicht einhalten - und die Zahlen steigen nach spätestens 10 Tagen wieder an.

lombok
1
7
Lesenswert?

So ist es leider!

Daher habe ich mich mit dem Virus abgefunden und hoffe auf eine sinnvolle Impfung und Medikation.

Seit ich mich mit dem Virus abgefunden habe, geht es mir zumindest auf der psychischen und emotionalen Ebene wieder besser. Und das, obwohl mir dieser Virus mein Unternehmen und meine Mitarbeiter geraubt hat. 7 Monate ohne Umsätze und dafür laufende Kosten sind genug. Leider ...

samro
3
6
Lesenswert?

ja

das waere so erwuenschenswert.
aber wenn man sich etwas anderes anschaut dann gibt das wenig anlass dazu.
nehmen wir die steirischen bezirke.
gehen wir 14 tage zurueck dann haben wir bis auf graz in den bezirken so ca 1 bis neuinfizierte.
seit voriger wocher sind das zwischen 2 bis 8 geworden.
ein stetes steigen der infektionen ist einfach klar ersichtlich.

gestern hatten wir in graz 22 und in lb 11! davor in gu 12!
wir muessen von diesen zuwaechsen runter.
und je schneller desto mehr freue ich mich denn das heisst wir haben keine kranken im spital, oder zumindest weniger.

Bobby_01
4
7
Lesenswert?

Weniger?

Im Juni hatten wir 278 Infizierte und 89 im Krankenhaus, davon 15 intensiv.
Heute haben wir 8400 Infizierte und 390 im Krankenhaus, davon 75 intensiv!
Was ist da weniger. Auch die Todesfälle steigen wieder (heute + 4).
Also das Schönreden ist schlecht, ich merk es bei unserer Nachbarin, die sagt ja auch sinkt ja eh schon.

lombok
6
9
Lesenswert?

Sorry Bobby, aber ...

... die Todeszahlen können ja wohl nur steigen und nicht rückläufig werden. Das liegt leider an unserer Natur! So tragisch es ist!