Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hunderte NeuinfektionenWien fordert Verschärfung der Maßnahmen

Bundeshauptstadt, aus der seit Wochen täglich Hunderte Neuinfektionen gemeldet werden, will entweder neue bundesweite Anti-Corona-Regelungen oder die Möglichkeit, regional Maßnahmen zu verhängen.

© (c) APA/HERBERT NEUBAUER
 

Wien fordert angesichts der stark steigenden Coronavirus-Fälle die Wiedereinführung von strengeren Maßnahmen. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) hat am Donnerstag im Gespräch mit der APA angekündigt, dies mit dem Bund zu besprechen. Nötig seien entweder neue bundesweite Regelungen oder die Möglichkeit, regional Maßnahmen zu verhängen, erklärte er.

Welche Verschärfungen er als sinnvoll erachtet, wird der Stadtrat morgen, Freitag, nach dem Gespräch berichten, wie er ankündigte. Er deutete jedoch an, dass es zusätzliche Verpflichtungen zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes sowie neue Bestimmungen bei der Höchstzahl von Menschen in Innenräumen oder auch bei Veranstaltungen im Freien geben könnte

 

Die Fallzahlen würden im urbanen Raum, also nicht nur in Wien, unmissverständlich nach oben gehen, warnte Hacker. Darum sei es nötig, die Maßnahmen wieder zu verschärfen: "Wir brauchen einige Spielregeln wieder." Wien sei jedoch im "juristischen Dilemma", die Vorkehrungen nicht selbst treffen zu können.

387 neue Fälle

In Wien sind die Zahlen binnen 24 Stunden wieder um 387 Fälle angestiegen - auf insgesamt 9.946 bisher bestätigte Infektionen. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt 224. Ein 77-jähriger Mann ist verstorben. 7.137 Personen sind wieder genesen.

Möglich wäre laut dem Stadtrat etwa, dass in die jeweiligen Verordnungen ein Passus eingefügt wird, dass abweichende regionale Regelungen getroffen werden können. Hacker wünscht jedenfalls, zusätzliche Maßnahmen abseits des Familienverbands zu schaffen, wie er betonte. Die neue strengeren Maßnahmen sollen also für den Handel oder für allgemein zugängliche Innenräume, aber auch für Zusammenkünfte im Freien getroffen werden.

Mit der Entwicklung der Corona-Ampel sei er nun zufrieden, versicherte der Ressortchef. Denn es seien nach Arbeitsgesprächen mit dem Bund zusätzliche Paramenter eingefügt worden. Berücksichtigt würden nun etwa auch die unterschiedlichen Teststrategien. Wien testet etwa Kontaktpersonen systematisch - womit auch Fälle ohne Symptome aufgedeckt werden, wie im Rathaus betont wird.

Hacker beteuerte, dass er davon nicht abrücken wolle - auch wenn die Fallzahlen dann rasch sinken würden. Denn dies würde bedeuten, dass viele Infektionen unentdeckt blieben. Er wisse noch nicht, ob die Ampel morgen, Freitag, auf Gelb oder Orange stehen werde, sagte Hacker: "Ich bin auch mit Orange einverstanden. Das soll ja kein Larifariinstrument sein."

Unterdessen wurden in Wien wenige Tage nach Schulbeginn auch einige Fälle in Schulen bekannt. So sollen laut einem "Heute"-Bericht in Hernals zwei Klassen wegen Verdachtsfällen nach Hause geschickt worden sein. In einem weiteren Fall soll ein getesteter Schüler vor vorliegend des Testergebnisses in die Schule gekommen sein. Da er positiv war mussten sich laut dem Bericht die Klassenkollegen bzw. die Lehrer in Quarantäne begeben.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

berndhoedl
2
1
Lesenswert?

da muss ich den Hacker recht geben

weil das Gesundheitsministerium verhängt die Ampelfarbe und das Land hat innerhalb dieser Farbe einen Verhaltensspielraum - oder hab ich da was mißverstanden?
Und wenn der Verordnungsrudolf nicht die Farbe ändert, kann das jeweilige Land nur innerhalb der ausgerufenen Farbe ändern, was - soweit ich Hacker verstanden habe - zu wenig für Wien wäre.
Also müsste vorerst das Verordnungsrudolfampelsystem modifiziert werden, bevor auf Landesebene was geschehen kann.
Ehrlich gesagt wäre eine Expertenregierung jetzt das Beste was uns passieren könnte - Minister, welche auch dementsprechend was weiter bekommen und keine politisch gesteuerten Wahlkämpfer.

Mezgolits
2
2
Lesenswert?

2-sprachige Stadtbezeichnung

Vielen Dank - ich meine: Hat Wien auch 2-sprachige Ortstafeln? Erfinder M.

freeman666
3
18
Lesenswert?

Etwas merkwürdig ist dieser Hacker schon.

Ständig lehnte er Einmischungen vom Bund vehement ab, jetzt fordert er bundesweite Maßnahmen, weil Wien der Coronahotspot ist?
Eventuell sollte ihm wer mitteilen, dass Wien auch ein Bundesland ist und er ( ja er selber) Maßnahmen für Wien selbst anordnen kann.
Warum soll ganz Österreich wegen der Fehler in Wien büßen?

Wiener1337
11
1
Lesenswert?

Bin Ratlos

Was versteht ihr da nicht? Wien ist eine Riesenstadt und nicht so ein kleines Dorf in dem alles leicht umsetzbar ist und weniger traffic entsteht. Hier sind so viele Leute ständig untereinander. Er würde gerne härtere Maßnahmen für alle haben oder gerne selbst entscheiden dürfen. Wien kann eben nicht einfach selbst eingreifen. "Allerdings befinde sich Wien im "juristischen Dilemma", die Vorkehrungen nicht selbst treffen zu können." Also wieso reden hier alle so schlau daher? Und in wie fern büßen dann alle? Als wäre es schlimm die Maske zu tragen zum wohl aller Menschen! Als es in Tirol anfing hoch zu gehen, hat sich auch nicht jeder über Tirol beschwert. Immer dieses engstirnige.

Klgfter
2
5
Lesenswert?

wiener .....

..... bist ein echt gscherter ..... da hacker soll massnahmen setzen und ned wahlkämpfen ...

pescador
11
14
Lesenswert?

Nötig seien entweder neue bundesweite Regelungen oder die Möglichkeit, regional Maßnahmen zu verhängen

Nur weil es die Wiener Roten nicht können, brauchen wir keine bundesweiten Maßnahmen.

redbull
5
15
Lesenswert?

Ampel

Genau dafür ist die Ampel gedacht: strengere Maßnahmen dort, wo es notwendig ist. Wir brauchen keine neuen bundesweiten Maßnahmen.

Klgfter
8
13
Lesenswert?

DAS will die SPÖ Mannschaft halt nit kapieren ...

Wahlkampf ist , da geht uns die Gesundheit nix an , nur die Wählerstimmen !

Typisch ROTE BOBO Partie !

Klgfter
11
33
Lesenswert?

hat der Hacker schon kapiert das ER dafür zuständigist nihct die Regierung ? ....

ich brich weg vor lachen …. Wochenlang überschlagen sich die ROTEN mit Forderungen um Erleichterungen und mokieren sich darüber das GELB sind …. und jetzt Fordert die BOBO Partie anstatt endlich was zu tun !

LACHHAFT DIESE SPÖ

Klgfter
6
6
Lesenswert?

@purple @vienna

wieda a Überweisung kommen das plötzlich was schreibts ?

Die Crooanmapel seiht dzeideirt vor das Rgoeianl Msashanemn vroegeehsen wrden, aslo slol da hacker edniclh zu abrieetn binnegn !

So jetzt könnts Rechtschreibfehler suchen , ihr SPÖ Trolle !

samro
8
11
Lesenswert?

wenns

nicht so traurig waere waere es lachhaft. gebe ihnen recht.

wochenlang hat man geschrien dass man keine einmischung der regierung braucht.
ist schon lustiig.
die forentrolle hier fordern seit gestern massnahmen.
war wohl schon gestern in der rundmail der spoe?

X22
9
6
Lesenswert?

Für sie und dem Vorposter dürfte das Geschrieben ein spanisches Dorf sein

sie können anscheinend nicht zwischen Vorgehensweisen, die eine gesetzliche Regelung benötigen und einer Einmischung , einer türkis mi­nis­te­ri­ell gefärbten Wahlkampfhilfstruppe, in die Abläufe der Vorgehensweisen gegen Corona unterscheiden.

purplevienna
18
10
Lesenswert?

LACHHAFT UND INFANTIL IHR KOMMENTAR

"Bundeshauptstadt, aus der seit Wochen täglich Hunderte Neuinfektionen gemeldet werden, will entweder neue bundesweite Anti-Corona-Regelungen oder die Möglichkeit, regional Maßnahmen zu verhängen." - so steht's richtig in der Einleitung, denn die Zuständigkeit liegt beim BUND, also der BUNDESregierung und nicht beim LAND Wien. Das Gleiche gilt bei jedem anderen Bundesland genauso!

purplevienna
12
7
Lesenswert?

Daumen runter

Gibt's wirklich niemanden, der konstruktive Antworten posten kann? Reicht's tatsächlich nur zum Daumen Bildchen drücken? Der Austriacus domesticus vulgaris - der österreichische Hausdodel - lässt grüßen .....

Wiener1337
15
4
Lesenswert?

Hilfe

Bitte lernen Sie erst zu schreiben und verfassen dann ein Kommentar. Ist ja furchtbar zu lesen.

Wiener1337
10
5
Lesenswert?

Traurig

Merke schon um welches Klientel es sich hier handelt anhand der Kommentare und meiner Bewertung. Wieso bekommt auch jeder Internetzugang heutzutage!?
Neunmalkluge sind echt anstrengend wenn nichts dahinter steckt.

@purplevienna es ist leider vergebens hier zu schreiben, da es sowieso von der Masse der Intelligenzverweigerer runter gemacht werden wird.

Mache mich aus den Kommentaren hier raus, färbt vielleicht noch ab.

herwag
11
18
Lesenswert?

!!!

gottseidank sitzen diese schandflecken nicht in der regierung !