Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro & ContraDas Ende der Gastlichkeit? Corona-Gästeliste polarisiert

Das Epidemiegesetz steht vor einer Novelle. Gastronomen sollen Gäste um deren Kontaktdaten ersuchen, diese speichern, um im Fall der Fälle die Rückverfolgung von Infektionen zu beschleunigen. Gut oder gut gemeint?

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

PRO: „Nächste bürokratische Belastung“

Peter Haas, Augustin, Landhaushof und Domgassner Klagenfurt: „Eine Registrierungspflicht ist höchst problematisch, da die Leute im Gasthaus ja auch einfach eine gewisse Anonymität genießen. Zudem habe ich beispielsweise im Lokal „Augustin“ vier Eingänge und über 1000 Gäste pro Tag, wie soll man da den Überblick behalten? Für diese weitere bürokratische Belastung bräuchte es dann wohl zusätzliches Personal, das aktuell nicht zu haben ist. Außerdem sind wir bei den Personalkosten sowieso schon am Limit. Im Cafe Domgassner habe ich das Problem, dass da Leute oft nur ganz kurz vorbeischauen, da würde das Ausfüllen der Zettel länger dauern, als sie im Lokal verweilen. Ich verstehe sehr wohl die Tragweite dieses Virus, man sollte aber nicht überhysterisch reglementieren. Das muss technisch auch anders lösbar sein.“

Kommentare (46)

Kommentieren
Plantago
8
1
Lesenswert?

"Sehr geehrter Herr N.N.

Sie haben am 13. September 2020 im Gasthof "Zur Krone" zu Mittag gegessen (Rindsuppe, Wiener Schnitzel vom Schwein, Pommes, gemischter Salat, ein Krügel Bier, ein Kleiner Brauner). Dabei wurden Sie beobachtet, wie Sie sich von Ihrem Nachbartisch eine Tageszeitung ausgeborgt haben. Es ist nicht auszuschließen, dass es dabei Hautkontakt gegeben hat. Um Infektionen vorzubeugen, ersuchen wir Sie, sich für die nächsten 14 Tage in Quarantäne zu begeben und zu Hause weitere Anweisungen abzuwarten. Vielen Dank."

Klgfter
4
6
Lesenswert?

Freitags am Benediktinermarkt 'AfterWorkschaaß'

... Eintragungen in der Liste von Micky Maus bis Dark Vader ..... unfreundlichst bis präpotent die Damen die die Eintragung zuständig sind .... das Verteilen der chinesischen Billigstmasken gleicht einem Antrag bei einer staatlichen Förderstelle .... DAS ist war schichtweg ein Witz denn drinnen gleichmal 3 wahnwitzige offensichtliche Sozialhilfeempfänger ohne Maske am Leute beschimpfen, liebe Markbetreiber - so geht das nicht !

pescador
2
5
Lesenswert?

.

Und wozu soll diese Kritik hier gut sein? Hätten Sie sich an Ort und Stelle beschwert.

MoritzderKater
3
11
Lesenswert?

Danke Frau Reitbauer (Steirereck Wien)

Wieder ein Grund mehr, Ihr Lokal zu besuchen.
Nicht nur des absolut meisterhaften Essens wegen, sondern auch für Ihre Grundeinstellung zum Thema Corona.
Der Gesundheit wegen, sollte man einfach mehr an *nicht geliebten* Umständen akzeptieren. Eine Registrierung kostet nichts und könnte Leben erleichtern oder retten.

pescador
3
9
Lesenswert?

.

Ich verstehe nicht weshalb das so ein Problem sein sollte. In guten Oberösterreichischen Lokalen wurde das jetzt schon so praktiziert. Absolut kein Problem. Ich erwarte mir das sogar von einem guten Haus. Es geht um meine Gesundheit.

Balrog206
5
1
Lesenswert?

Ich

Bin gerade spontan am Steffl u Trink wie viele andere schnell einen Espresso im Freien ! Und da soll ich mich registrieren ? Wenn ich in den steffl geh , was is dann dort ? Usw usw usw

pescador
5
3
Lesenswert?

Meine Güte.....

Dann füllst halt den Zettel aus und fertig.

gb355
4
4
Lesenswert?

na ja

wie wärs, wenn irgendein Kompetenter der sog. DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN einmal seinen Hintern bewegen würde,
und diesmal VOR dem"Vergehen" prüfen würde, was Sache ist.(Denke man an diverse Verbote während des LD, die nachher als gesetzeswidrig gegolten haben>>> z.Bsp. Autowaschstraßen usw.)

jaenner61
4
5
Lesenswert?

ich würde wirklich gerne wissen

welches konkrete problem die gegner einer gästeliste damit hätten? was wäre konkret so schlimm daran, wenn der wirt auf die kontaktdaten seiner gäste zurückgreifen könnte?

lapinkultaIII
0
1
Lesenswert?

"Pro" bedeutet in diesem Artikel wohl...

daß man dafür ist, sich nicht registrieren zu müssen.......

stadtkater
0
1
Lesenswert?

Schauen Sie auf die Fragestellung

!

tupper10
0
2
Lesenswert?

Ja, "pro" bedeutet hier "ich bin dageģen".

Und "contra" steht für "bin dafür. In Corona-Zeiten ist halt alles ein wenig anders.

stadtkater
0
0
Lesenswert?

Die Fragestellung lautet:

"Gästeliste: Ende der Gastlichkeit?"

VH7F
1
2
Lesenswert?

Bürokratenstaat

Der ccc empfiehlt aus Datenschutzgründen, eine nicht direkt zuordenbare Email Adresse, wo diese Informationen dann eingehen.

Morpheus17
18
5
Lesenswert?

Registrierung wird abgelehnt

Wirte, aber auch der Handel (ausg. Lebensmittel), haben seit der Coronakrise geringere Umsätze als zuvor. Die Registrierung würde diesen Effekt verstärken. Daher ist die Registrierung abzulehnen. Dazu komme noch Faktoren, wie die Umsetzung und die DSGVO konformen Ausgestaltung einer Registrierung. Freiwillig ja, aber da sind bestimmt Hr. Lauda oder Hr. Morricone zu Gast.

Immerkritisch
2
8
Lesenswert?

Welches Lokal

haben sie denn?

politicus1980
15
12
Lesenswert?

Warum die Gastronomie?

Ich kann mich genauso im Einkaufszentrum, im Gemeindeamt, in jedem Geschäft, naja eigentlich überall anstecken! Warum soll man sich sonst nirgends registrieren müssen? Wenn jemand in einem Lokal jemanden ansteckt, muss er sich nach Adam Riese vorher wo anders ansteckt haben. Es wäre also gut zu wissen wo das war. Also müsste man sich überall registrieren lassen. Sonst kann ich mir die tollen Schlagzeilen schon vorstellen, jeden Tag steht ein anderes Lokal in der Zeitung in den Stick jemand angesteckt hat. Die Gastronomie muss wohl wieder für alles herhalten! Gratulation!!!

Immerkritisch
3
12
Lesenswert?

Weil

die Leute nirgendwo anders so nah beinander stehen - vor allem zu "fortgeschrittener" Stunde!

compositore
0
0
Lesenswert?

@Immerkritisch

Reden Sie vom Baumarkt kurz vor Kassaschluss? ;-)

politicus1980
1
3
Lesenswert?

Wer lesen kann...

Auch in der Gastronomie kann nur ein infizierter jemanden anstecken, also wäre es ja vielleicht hilfreich, wenn man diese Personen auch schon vorher registriert hätte, oder? PS; Bezüglich nahe beieinander stehen, wohl noch nie mit den Öffis gefahren!

Balrog206
5
2
Lesenswert?

Der

Virus wartet nur beim Wirt ums Eck, Rest ist frei Zone !

Mario_82
15
11
Lesenswert?

Mein Wirt

weiß auch so, wer ich bin, und wo ich wohn.

sunny1981
2
2
Lesenswert?

Und ob ich infiziert bin weiß er auch?

.

Civium
2
8
Lesenswert?

Dann ist seine

Gästezahl aber überschaubar, oder?

eston
12
5
Lesenswert?

Rundfunk statt Zettelwirtschaft

Statt Zettelwirtschaft ist bei Coronafall der Aufruf über Medien viel einfacher. Die Daten der Gäste bleiben geschützt. Der Wirt wird namentlich genannt und bekommt kostenlose Werbung und das - wenn Touristen betroffen sind - europaweit.

Immerkritisch
0
7
Lesenswert?

Wieder

ein "Datenschützer"....

 
Kommentare 1-26 von 46