Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RettungsaktionElfjährige wurde im Tennengebirge von Schlange gebissen

Hubschrauber konnte wegen starken Winds nicht landen - Bergrettung brachte Mädchen noch am späten Abend ins Tal.

© (c) APA/BERGRETTUNG SALZBURG (UNBEKANNT)
 

Bei der Laufener Hütte (1.726 Meter) im Tennengebirge ist am Mittwochabend ein elfähriges Mädchen aus Bayern von einer Schlange - vermutlich eine Kreuzotter - gebissen worden. Der Arm des Kindes schwoll wegen des Schlangengifts stark an und verfärbte sich blau. Der alarmierte Rettungshubschrauber konnte wegen des starken Windes aber nicht landen und musste die Bergung abbrechen.

Nach dem gegen 21.00 Uhr eingelangten Notruf hatten sich aber bereits parallel 13 Bergretter aus Abtenau auf den Weg Richtung Hütte gemacht. Sie versorgten nach ihrer Ankunft vor Ort das Kind. Weil das Mädchen selbst in einer guter Verfassung war, entschied der Einsatzleiter, die Patientin mit einer Trage ins Tal zu bringen.

Obwohl zeitweise eine Seilversicherung errichtet werden musste, konnte das Mädchen rasch ins Tal gebracht und kurz nach Mitternacht für die Fahrt ins Krankenhaus dem Roten Kreuz übergeben werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren