Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusDerzeit 3.000 aktiv Infizierte in Österreich

Laut Gesundheitsminister sei die Lage relativ stabil, "aber Trends verstärken sich". Immer jüngere Betroffene und Symptomlose bei positiv Getesteten, Teststrategie brachte Zuwachs in Wien.

© FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR
 

Mit 242 Neuinfektionen, die Österreich am Montag gemeldet worden sind, gelten jetzt 3.105 Personen als aktiv mit dem Virus infiziert. Zuletzt gab es im April mehr 3.000 Infizierte. Nach über 1,1 Millionen Test mit dem heutigen Tag stellte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) unter anderem einen Trend zu immer jüngeren Betroffenen und auch zu mehr Menschen ohne Symptome fest.

"Es zeigt sich eine weitere Verstärkung des Trends zu immer mehr Positivtests aus dem unmittelbaren Kontaktumfeld von Infizierten (K1)", hieß es in einer Aussendung. Während die Zahl der Erkrankten in Spitalsbehandlung auf Normalstationen um 19 auf 135 Patienten gestiegen ist, blieb die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen mit 23 weiterhin stabil. "Weiterhin sehen wir in Österreich viele kleinere Cluster, unter anderem im Bereich von Familien und privaten Feiern. Reiserückkehrende mit Infektionen stellen noch immer einen erheblichen Anteil dar, scheinen jedoch in ersten Bundesländern leicht zurückzugehen", so Anschober.

Wien weiterhin Hotspot

Die Lage in Wien unterscheidet sich von den restlichen Bundesländern dahin gehend, dass in den vergangenen Wochen fast regelmäßig rund 50 Prozent der Neuerkrankungen in der Bundeshauptstadt registriert worden sind. Dies sei einerseits durch die Strategie bei den Tests zu erklären, aber auch durch Reiserückkehrer aus Kroatien: So werden Kontaktpersonen generell systematisch untersucht, dadurch ergeben sich meist höhere Infektionszahlen. In Wien wird betont, dass man die asymptomatischen Fälle dadurch entdecke - die in anderen Bundesländern zum Teil unentdeckt bleiben. Aktuell ist die Zahl der Infizierten innerhalb von 24 Stunden um 96 gestiegen.

Wien warnte jedoch, dass Urlauber, die aus Kroatien nach Österreich zurückgekehrt sind, hier das Coronavirus massiv verbreiten könnten. In der vergangenen Woche nahmen laut Wiener Krisenstab insgesamt 4.696 Kroatien-Reiserückkehrer das kostenlose Testangebot beim Ernst-Happel-Stadion in Anspruch. Von diesen sind bereits 4.107 Befunde ausgewertet: 4.036 negativ, 71 positiv. Das Ergebnis von 589 Befunden steht noch aus. Die Fälle, so hieß es, wären ohne die Teststraße nicht entdeckt worden, da sie asymptomatisch seien.

Damit ergibt sich laut den Angaben aus Wien bei den Kroatien-Urlaubern eine Prävalenz von über 1,7 Prozent. Das sei rund 13 Mal höher als die für Österreich von der Statistik Austria angenommene Prävalenz (0,15 Prozent, Anm.) von symptomfreien Positiven in Österreich.

Fälle auch in Niederösterreich

Aus Niederösterreich wurden am Montag zwei positive Fälle in einem Wiener Neustädter Fitnessstudio bekannt: Zwei Männer, die in einem dort trainiert hatten, sind positiv auf Corona getestet worden. 717 Personen wurden infolge seitens des Landessanitätsstabs zu einem Test aufgerufen worden. "Derzeit besteht eine enorme Herausforderung für die regionalen Gesundheitsbehörden, die regionalen Gesundheits-Cluster einzudämmen. Sie machen diese derzeit entscheidende Arbeit mit großem Engagement und hoher Kompetenz", stellte Anschober fest. Europaweit seien teilweise deutliche Zuwächse bei den Infektionszahlen zu sehen, "vor allem in Spanien, Frankreich, aber auch z.B. in Kroatien und dem Kosovo", sagte Anschober.

Kommentare (11)

Kommentieren
pescador
3
5
Lesenswert?

mehr Menschen ohne Symptome

Vielleicht hat sich das Virus tatsächlich abgeschwächt und ist harmlos geworden.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Genau,und wo der Wunsch der Vater des Gedankens ist

wurde schon manch Wechselbalg geboren und mythologisch vorschriftsmäßig finden sich auch immer die Zwerge, die ihn bringen,denn das Wesen von Viren ist es harmlos zu werden und als Osterhäschen davonzuhüpfen.Und Du meinst,daß das nichts damit zu tun hat daß jetzt statistisch mehr Jüngere betroffen sind,abgesehen davon, daß wir wissen,daß ein unauffälliger Verlauf auch nicht harmlos sein muß,kommt immer zu physiologischen Veränderungen und manche bleiben dann.Aber es ist ja powidl,so eingeklemmt,zwischen einem Kanzler der glaubt eine Pandemie sei Anlaß für Murks das eigene Hohelied zu singen und einem Teil der Bevölkerung,die glaubt logisch vom "ich wills nicht" zum "das gibts nicht "springen zu können bedauert man zutiefst,daß kognitive Dissonanz keine physischen Schmerzen verursacht,es wäre hilfreich und wir hätten großes Geschrei.Und als nächstes gehen wir die Verkehrstoten und Straßenverkehrsunfälle an und definieren das einfach weg, das gibts auch nicht,wir werden die Welt im Nu verbessern und sie wird uns dann fressen.

UHBP
10
7
Lesenswert?

4.107 Befunde ausgewertet: 4.036 negativ, 71 positiv.

Bei einer Quote von ungefähr 1,5% falsch-postiver Test ergebe sich bei 4100 Test statistisch rund 61 positive Ergenisse von Menschen die eigentlich Corona negativ sind. Bleiben also noch rund 10 Corona Positive über.
Gratulation!

UHBP
3
1
Lesenswert?

@ "rotstrichler"

Es gibt wohl nur zwei Gründe, wenn man auf eine Tatsache mit Daumen runter reagiert.
Entweder man versteht das gelesene nicht (Leseschwäche, Rechenschwäche, etc.) oder man liest es nicht und drückt nur nach Nichname laut Vorgabe der Troll Fabrik.
Kennt jemand noch eine andere Möglichkeit?
PS: Natürlich kann es auch am einen oder anderen Tippfehler liegen ;-)

Bobby_01
0
2
Lesenswert?

Laut

Herrn Anschober ist die Lage stabil.
Sagt ihm niemand wie es rasant steigt.
Auch bei den Krankenhausaufenthalt heute eine Steigerung von 20 %.
In der Steiermark hatten wir Mitte Juni 23 aktiv Infizierte.
Jetzt haben wir 204, also nahezu 10 x mehr.
Bitte aufwachen. In Wien ist es noch schlechter.
Maßnahmen sind erforderlich um Schlimmeres zu vermeiden.

ichbindermeinung
11
16
Lesenswert?

Zahlen vom Virus Brechdurchfall und Influenza und Weitere wegen der umfassenden Info

Es müssten auch täglich die Zahlen vom Virus Brechdurchfall, Virus Influenza und Weitere veröffentlicht werden, damit die Bürger einen Gesamtüberblick der Viruslage im Land erhalten, denn dzt. gibt es seit März nur eine komplett einseitige Informationskampagne

gb355
1
5
Lesenswert?

na ja

...sag ich schon von Beginn an!!👍🏼🛌🏼

eleasar
1
12
Lesenswert?

Zustimmung! Ich hätte auch gerne Zahlen von:

- Psychisch Neuerkrankten aufgrund des medialen Dauerfeuers
- Kollateralschäden aufgrund abgesagter oder verschobener Operationen
- Einsam verstorbener, da nicht besuchbarer älterer Menschen
- Neuer Suchtkranker, aufgrund von Arbeitslosigkeit, Ängsten etc.
- Anstieg der Gewaltdelikte im häuslichen Umfeld aufgrund des Lockdowns

Diese Zahlen würden mich wirklich interessieren! Von Corona-Infografiken habe ich schon seit langem mehr als genug.

gb355
1
3
Lesenswert?

na ja..

....RICHTIG!

Irgendeiner
6
2
Lesenswert?

Genau,stellen wir fest, daß auch andere Grauslichkeiten gibt,

relativieren wir fröhlich eine Pandemie,machen wir die Augen fest zu und ignorieren die Daten und leben wir glücklich und zufrieden bis zum Ende unserer Tage, wenn es uns dann hat,soviele Helden stehen auf, nur ich nenn sie anders.

samro
0
3
Lesenswert?

helden

das sind keine helden.
das sind jammerer die schon wegen einem maskentragen sich ins hoserl ******.
am pc bei den games sind die grossen helden. beim radlsport die heroes.
auf die allgemeinheit wird von solchen gepfiffen.
keine helden. viele schwaetzer.