Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bezirk Wiener NeustadtToter und Flächenbrand bei Tragschrauber-Absturz

Der Pilot, ein 55-jähriger Wiener kam ums Leben. Er galt als erfahrener Pilot. Die Feuerwehr löschte an Ort und Stelle zudem einen kleineren Flurbrand.

NIEDEROeSTERREICH: TRAGSCHRAUBER-ABSTURZ IM BEZIRK WIENER NEUSTADT - EIN TOTER
In Eggendorf im Bezirk Wiener Neustadt ist am Montag ein Tragschrauber abgestürzt. © APA/THOMAS LENGER
 

Beim Absturz eines Tragschraubers in Eggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) ist am Montagnachmittag der Pilot des Fluggerätes ums Leben gekommen. Anzeichen auf weitere Unfallbeteiligte gab es nach Angaben von Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner nicht. Eine Fluguntersuchungskommission soll nun die näheren Umstände des Vorfalls klären. Der Pilot war ein 55-jähriger Wiener, der nach Angaben von Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner als erfahrener Pilot gegolten hatte. Gestartet dürfte der Tragschrauber am Wiener Neustädter Flugfeld sein.

Der Absturz ereignete sich gegen 15.30 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Ober-Eggendorf. Im betroffenen Wald- und Wiesengebiet bildete sich ein kleinerer Flurbrand, der durch die Feuerwehr gelöscht wurde. Laut Medienberichten wurde auch der Notarzthubschrauber "Christophorus 3" an Ort und Stelle beordert. Die Identität des Toten stand Schwaigerlehner zufolge am Montagabend vorerst nicht fest.

Bei einem Tragschrauber, u. a. auch Gyrokopter genannt, handelt es sich um einen Drehflügler, der in seiner Funktionsweise einem Hubschrauber ähnelt. Auch Tragschrauber verfügen über einen Rotor, dieser ist aber im Gegensatz zu Helikoptern nicht mit dem Motor verbunden.

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren