Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Wiener U-BahnStreit um Tragen von Maske: Mit Kopfschüssen gedroht

Mitarbeiter der Wiener Linien hatten einen 17-Jährigen im U-Bahnbereich ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen und ihn mehrfach aufgefordert, die Maske aufzusetzen.

© (c) APA/HANS KLAUS TECHT
 

Ein 17-Jähriger hat am Donnerstagvormittag in der U-Bahnstation Südtiroler Platz zwei Aufsichtsorganen der Wiener Linien mit Kopfschüssen gedroht. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hatten die beiden Mitarbeiter, eine Frau und ein Mann, den Jugendlichen im U-Bahnbereich ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen und ihn mehrfach aufgefordert, die Maske aufzusetzen. Das verweigerte der junge Mann.

Daraufhin eskalierte die Auseinandersetzung. Die beiden Organe der Wiener Linien wollten den 17-jährigen österreichischen Staatsbürger des U-Bahnbereichs verweisen. Der Jugendliche beschimpfte sie und begann, um sich zu schlagen. Dabei verletzte er die Wiener Linien-Mitarbeiterin im Gesicht. Schließlich kündigte er an, dass er seine Glock von zuhause holen und ihnen in den Kopf schießen werde. Die beiden Mitarbeiter hielten den jungen Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Wegen seiner Drohung ordnete die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung bei dem 17-Jährigen an. Dabei wurde allerdings keine Pistole gefunden. Der 17-Jährige rechtfertigte sein Verhalten mit der "unhöflichen Art" der Wiener Linien-Mitarbeiter. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tomtitan
6
3
Lesenswert?

"wollten den 17-jährigen österreichischen Staatsbürger" - warum wird das in diesem Artikel so betont?

In den meisten Artikeln ist von "jährigen" die Rede - merkwürdig...

Hildegard11
2
25
Lesenswert?

Öffentlich Bedienstete bedrohen? Knast ohne ...

...Wenn und Aber!! Eine Frechheit, dass ein 17jähriger, der nochgar nix beigetragen hat zum Allgemeingeschehen (Steuer, BH...) sich so aufführt. Weicheigesetzgebung.

jaenner61
1
38
Lesenswert?

ich würde sagen

solche leute dürfen nicht auf freiem fuß angezeigt werden! die sollten mal einige tage in den knast, eventuell zeigen ihm die „mithäftlinge“ mal das eine oder andere, und er überlegt sich zukünftig solche aktionen

blackpanther
1
41
Lesenswert?

Frechheit

Auf freiem Fuß angezeigt! Solche Typen (egal welcher Staatsbürgerschaft) gehören bei solchen Vergehen in U Haft mit anschließender Sozialarbeit, damit sie lernen, wie man sich benimmt.

schadstoffarm
5
6
Lesenswert?

Verhängung der uhaft

Nach dem elmayerparagrafen: unhöflich und keine ausreichende Kenntnis von gesellschaftstänzen. Du kannst ein mittleres Bundesland als anhalte- / straflager freimachen.

Lepus52
13
72
Lesenswert?

Wer die österreichische Staatsbürgerschaft

kürzer als 10 Jahre hat, gegen den soll ein Staatsbürgerschaftsentzugsverfahren eingeleitet werden. Ein Punkteverfahren, wie bei einem Führerscheinentzug. Erziehung geht zumindest bei Erwachsenen nicht ohne Strafandrohung und Strafexekution.

halelale
11
7
Lesenswert?

@Lepus52

rechtes Geschwubbel ist echt entbehrlich.

schadstoffarm
20
6
Lesenswert?

Ich nehme an

Du hast die Staatsbürgerschaft geerbt. Mit der parallelgesellschaftseinstellung hättest sie nie bekommen. Aber mich täts interessieren wie du darauf kommst, mitdem Artikel hats nüscht zu tun.

luddler1
13
43
Lesenswert?

luddler1

Kann ihnen nur 100% zustimmen. Wien braucht aber wahrscheinlich noch mehr Multikulti, laut diverser realitätsferner Politiker am Futtertrog.

schadstoffarm
6
6
Lesenswert?

Multikulti mag nicht optimal sein

Deswegen gleich jegliche Kultur Aufzugeben halte ich aber für übertrieben.

Amadeus005
2
88
Lesenswert?

Morddrohung sollte immer Untersuchungshaft bedeuten

Einfach, damit der Ton wieder etwas überdacht wird.
In dem Fall gab es ja wohl Zeugen. Zwei Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe

samro
3
25
Lesenswert?

verletzung

nicht nur zeugen. eine zeugin ist auch verletzt:'' verletzte er die Wiener Linien-Mitarbeiterin im Gesicht''.
daher nachdenken super.

Hans44
11
6
Lesenswert?

Hallo samroh

Ein Zeuge kann Frau, Mann, Mädchen, Knabe oder auch ein "inter" sein.

samro
3
11
Lesenswert?

gender

Linien-Mitarbeiterin
mitarbeiterIN ist nach meinem verstaendnis eine frau!!!!!!!!!!!!!!!!

fred4711
1
20
Lesenswert?

egal was der / die mitarbeiter ist....

eines ist klar....der Knabe ist ein unerzogenes würschtl, dem man die volle härte der Justiz wünschen würde, bei unseren merkwürdigen Juristen wohl eher Wunschdenken..

KarlZoech
7
81
Lesenswert?

Je jünger, umso weniger Bereitschaft, Regeln anzuerkennen, zu befolgen,

und umso weniger Respekt vor dem Staat und den öffentlichen Organen. Traurig.

Und wenn ich lese, dass hier "östereichischer Staatsbürger" hervorgehoben wird, so vermute ich, dass der Typ noch nicht sehr lange österreichischer Staatsbürger ist.....

PS. Nein, ich habe nichts gegen Zuwanderer, jedoch bin ich der Meinung, dass diese unsere Gesetze einhalten müssen und unsere Gesellschaftsordnung akzeptieren und respektieren sollen.
Wem unsere Lebensweise nicht passt, dem steht es frei, unsere Grenzen in Richtung Herkunftsland zu überschreiten.
Und noch etwas: Gewalt, Morddrohung, das geht gar nicht!

schadstoffarm
19
2
Lesenswert?

Alter mann

Tu dir nichts an, bald hast es überstanden.

KarlZoech
0
1
Lesenswert?

@ Schadstoffarm: Bitte keine Sorge um mich!

Und, geschätzter schadstoffarm, auch Sie werden einmal alt sein, so Sie lange genug leben.
Es gilt: Alter ist weder ein Verdienst, noch eine Schande.
Es gibt junge Kluge und junge Deppen, es gibt alte Kluge und alte Deppen.....

ritus
27
10
Lesenswert?

und übrigens stelle ich fest...

...dass in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften besonders die ältere Generation respektlos und äußerst unhöflich mit höflichen, freundlichen jungen Menschen umgeht! Eine Schande, und solche Menschen fordern Respekt von der Jugend. Wenn sich die Jugend wehrt, muss man sie sogar unterstützen, damit sie sehen, dass gutes Benehmen verteidigt wird.

fred4711
3
14
Lesenswert?

du lebst wohl auch in

einer eigenen welt….ich erlebe das seit jahren nur umgekehrt...und das speziell von solchen jungen leuten, die mehr als froh sein müssen, dass sie bei uns leben DÜRFEN und in den meisten fällen ja auch noch auf unsere kosten ….oder ist dein Posting sarkastisch gemeint?

ritus
8
14
Lesenswert?

Unreflektierter Reflex...

...egal was die Redaktion schreibt, es gibt immer Leser, die es nach ihren persönlichen Vorstellungen verdrehen oder interpretieren, besonders bei der Herkunft der Personen. Hauptsache, man kann seinen dumpfen Hass loswerden und eine Lawine lostreten...

Andreas9938
8
15
Lesenswert?

Reine Vermutung

80% Ihres Posts bezieht sich auf Ihre eigene Vermutung , dass es sich um einen österreichischen Staatsbürger MIT MIGRATIONSHINTERGRUND handelt, wobei der Artikel aber keinerlei Anhaltspunkte dafür liefert. Ihr Post dient nur dazu Ihre Meinung über Migranten darzutun. Soll man jetzt etwa bei jedem Beschuldigten, welcher als österreichischer Staatsbürger tituliert wird, von einem Menschen mit Migrationshintergrund ausgehen?

KarlZoech
0
14
Lesenswert?

@ Andreas9938: Erstens geht mir jede(r) auf den Geist, der/die sich nicht an Regeln und Gesetze hält

und dabei auch noch Morddrohungen ausstößt und Menschen körperlich verletzt.
Zweitens hilft es, wenn man ein wenig zwischen den Zeilen lesen kann. Wäre es ein "Urösterreicher" hätte die Redaktion wohl geschrieben "Österreicher ohne Migrationshintergrund". Wie auch immer: Solch ein Verhalten ist absolut untragbar!
Drittens habe ich grundsätzlich nichts gegen Zuwanderer, helfe auch Flüchtlingen; ich verweise auf den letzten Teil meines ursprünglichen Postings.

samro
3
23
Lesenswert?

stimmt

''Je jünger, umso weniger Bereitschaft, Regeln anzuerkennen, zu befolgen,..''
stimmt leider.
dazu kommen noch so sch* phrasen wie ''mit arbeiten kann man heute nochts mehr erreichen''.
was schwebt da im kopf frag ich mich da immer? die planung einer kriminellen karriere.
voriges jahr war auf der wko eine veranstaltung ueber die neue generation.
gehaltsforderung. arbeitseinstellung.
da kommt noch viel auf uns zu.

KarlZoech
2
40
Lesenswert?

Das Problem mit solchen Typen, wie es dieser junge "Mann" ist,

dass diese mit ihrem miesen, gesetzwidrigen Benehmen alle anderen, sich anständigen verhaltenden Menschen ihrer Herkunft in Verruf bringen.
Darum bin ich für härteste Anwendung der Gesetze gegen solche Typen - zum Schutz der angestammten Bevölkerung genau so wie zum Schutz der sich gesetzestreu verhaltenden Zuwanderer, und das ist immer noch die große Mehrheit!
PS. Wer sich anständig und gesetzestreu verhält, der/die steht natürlich nicht in der Zeitung, nur solche Straftäter; so weit so logisch. Doch verzerrt es die Realität, wenn man nur das Negative liest.

samro
10
57
Lesenswert?

strafe

mal einsperren zum nachdenken.
was ist eigentlich los mit den leuten?

 
Kommentare 1-26 von 28