Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zieht den ÖBB nach Auch Westbahn straft Verstöße gegen Maskenpflicht

Einheitlichkeit der Regeln mit ÖBB "förderlich und sinnvoll".

Sujetbild © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Im Falle einer Verweigerung des Mund-Nasen-Schutz (MNS) hat die mehrheitlich private Westbahn in einer Aussendung bekannt gegeben, dass sie sich dem Entschluss der ÖBB anschließen wird, eine Geldstrafe von 40 Euro zu ermöglichen. Die Maßnahme für uneinsichtige Fahrgäste ist ab kommenden Montag möglich.

"Gerade im Rahmen der gemeinsam von beiden Unternehmen zwischen Wien und Salzburg durchgeführten Notvergabe des Klimaschutzministeriums ist die Einheitlichkeit der Regeln für alle Reisenden sicher förderlich und sinnvoll", hieß es in der betreffenden Mitteilung am Donnerstag. Die Wiener Linien strafen bereits seit Anfang Juli Fahrgäste, die die MNS-Vorschrift nicht befolgen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UHBP
7
2
Lesenswert?

Man kann/muss wohl davon ausgehen,

dass es sich bei den nicht Maskenträgern um Familienverbünde handelt.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Du meinst so wie dort wo ein Meidlinger der meint

ein Waldviertler zu sein auch noch im Walsertal einen Wohnsitz hat und zum Familienverband gehört,ich möchte wissen welches Genie für die ÖVP- Aussendung verantwortlich ist, dann hol ich den persönlich wegen seiner Hellseherei vor den öffentlichen Vorhang,ich weiß nicht wenn ich eine Gruppe auf der Straße sehe ob es ein Familienverband ist,ich müßt mir Ausweise ansehen und Meldedaten überprüfen, Schnösel haben offenbar einen direkten Draht zu Gott.Naja, das übliche rotzfreche Lügen halt.