Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiener NeustadtSchon neun Corona-Fälle in Freikirchen-Cluster

270 Kontaktpersonen werden jetzt getestet. Alle Freikirchen in Österreich wurden geschlossen.

Sujetbild Coronatests © APA-FOTOSERVICE/PHILIPP GREINDL
 

Die Zahl der Coronavirus-Fälle im Umfeld der Wiener Neustädter "Pfingstkirche Gemeinde Gottes" ist am Mittwoch von vier auf neun gestiegen. Der Landessanitätsstab spricht in Bezug auf die Freikirche nunmehr von einem Cluster. Die Testungen von insgesamt 270 abgesonderten Kontaktpersonen waren am Vormittag weiter im Gange.

Nach dem Bekanntwerden der Covid-19-Fälle hat die Glaubensgemeinschaft alle Kirchen in Österreich geschlossen. Befristet sei dieser Schritt vorerst bis Monatsende, sagte Ion Paduretu, der Sprecher der Dachorganisation der Pfingstkirchen in Österreich, am Mittwoch zur APA.

Aktuell werden die Gottesdienste online übertragen. "Wir haben am Samstagvormittag von dem Fall in Wiener Neustadt erfahren und sofort die Entscheidung getroffen", kommentierte der Sprecher die Kirchenschließungen.

Wie auch der ORF Niederösterreich berichtete, zählt die betroffene Freikirche in Wiener Neustadt hierzulande zu den größten Häusern der "Pfingstkirche Gemeinde Gottes". Paduretu zufolge gibt es 650 erwachsene Mitglieder, zählt man Kinder und Jugendliche mit, gehören etwa 1.300 Menschen der Gemeinschaft an. In ganz Österreich gibt es dem Sprecher zufolge 37 Gemeinden, die bundesweite Gesamtmitgliederzahl bezifferte Paduretu mit 16.200.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kaufmann
3
4
Lesenswert?

Schlecht recherchiert.

Wieder mal total schlecht recherchiert. Bitte informiert euch, liebe Journalisten bevor ihr schreibt. Das Niveau der Klz wird leider immer schlechter.

blackpanther
3
16
Lesenswert?

Warum

wird hier nicht mehr über die Steiermark berichtet, wo es 20 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gegeben hat? Will man mit den Freikirchenfällen ablenken? Uns würde mehr die Lage im eigenen Bundesland interessieren! Gibt es hier auch Cluster oder sind die Fälle aufgrund der steigenden Sorglosigkeit aufgetreten?

herwag
0
8
Lesenswert?

:-)))

in welchen bezirken gibt es die neuinfektionen ?!?!

rehlein
3
3
Lesenswert?

@herwag

gestern in Liezen, Leoben, Deutschlandsberg und vor allem Graz.
Heute bis jetzt ein Fall in Liezen.

Aber der Tag ist ja noch lang...

rehlein
5
9
Lesenswert?

@blackpanther

Mich wundert es nicht, dass man nicht den Mut hat über die Steiermark zu berichten, wenn man in einem anderen Artikel liest, dass die Stmk. dzt. täglich nur 200 Tests auswerten kann, weil es einen Engpaß bei den Reagenzien gibt.
Die Menschen warten 4-5 Tage auf ihre Ergebnisse dzt.

Man hat geschlafen, als die Zahlen niedrig waren, und hat sich nicht rechtzeitig und in ausreichendem Maß um Nachschub gekümmert!
Täglich bleiben dzt. ca. 100 Tests nicht ausgewertet, weil nix mehr da ist - so schaut`s aus in der Stmk.

Das muß man sich mal vorstellen: täglich mehrere tausend Tests in Österreich, und dann kann man in einem Bundesland nur 200 Tests am Tag auswerten, weil Material fehlt.

Lieferengpaß bei der Firma Roche - ja, da hätte man eben zu Zeiten bunkern müssen, als die Zahlen noch gut waren - denn jetzt werden sie ansteigen und nicht sinken, und Reagenzien werden noch viel mehr gebraucht werden als davor.

Unvorstellbar so ein Organisationsdefizit!

Wenn es da zu Großereignissen kommen sollte, dann kann sich das Land Stmk. warm anziehen.

Wie sagte Anschober? Vom Test bis zum Ergebnis darf es nur Stunden dauern um Infektionen an der Weiterverbreitung einzudämmen.
Soll man da lachen oder weinen?

Und in NÖ gibt es schon das nächste cluster- bis jetzt 30 Infektionen in einem Fleischverarbeitungsbetrieb im Weinviertel.

133 Neuinfektionen seit gestern, und die Hospitalisiertenzahl ist auf 96 gestiegen.

Das ist keine Panikmache, das ist Realität.

panasonic11
5
10
Lesenswert?

Freikirche Wiener Neustadt

Denen hilft auch der Herrgott nicht .