Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hotspot Oberösterreich51 Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Österreich

Mit Stand Montagvormittag hat es in Österreich 1.240 aktiv an Covid-19 Erkrankte gegeben. 708 Menschen sind bisher an den Folgen des Coronavirus gestorben, exakt 17.000 gelten als genesen

© (c) APA/PID/MARKUS WACHE
 

Mit Stand Montagvormittag hat es in Österreich 1.240 aktiv an Covid-19 Erkrankte gegeben.

In den vergangenen 24 Stunden kamen 51 Neuinfektionen hinzu. Zuletzt waren es mehrfach mehr als 100 Neuinfizierte gewesen. 708 Menschen sind bisher an den Folgen des Coronavirus gestorben, exakt 17.000 gelten als genesen, so die Zahlen des Innenministeriums.

Die Zahl der Infizierten könnte noch steigen, wurde doch in der Vergangenheit am Wochenende oftmals weniger getestet. Montagvormittag befanden sich 82 Personen im Krankenhaus, acht mussten auf der Intensivstation behandelt werden.

Die meisten Neuinfektionen gab es am Montag erneut in Oberösterreich. Hier kamen in den vergangenen 24 Stunden 25 Infizierte hinzu, in Wien waren es 19. Drei weitere Erkrankte meldete Niederösterreich, zwei die Steiermark, jeweils eine Neuinfektion Tirol und Vorarlberg.

In Kärnten, Salzburg und dem Burgenland kamen seit Sonntag keine neuen Fälle hinzu.

Kommentare (7)

Kommentieren
UHBP
49
36
Lesenswert?

Man stelle sich die Schlagzeile vor:

"Neuinfektionen gegenüber letzter Woche dramatisch zurückgegangen."
Wäre das nicht schrecklich? Gesund bleiben!

chatrouge
5
4
Lesenswert?

nur 3.876 Testungen

würde mich freuen, wenn der Trend dauerhaft nach unten weisen würde. Aber bei nur 1/2 soviel Testungen wie an normalen Tagen sind die Zahlen leider wenig aussagekräftig.
Von 15.000 angekündigten Tests pro Tag sind wir sowieso meilenweit entfernt.

Barni1
44
26
Lesenswert?

Ich frage mich eher

was passiert wenn das Virus eines Tages durch eine Impfung, ein Medikament oder sonstiges verschwinden sollte! Da geht ja für einige der komplette Lebensinhalt verloren.

fliegenpilz123
9
36
Lesenswert?

Nein,da irrt sich aber einer

denn sollte das Virus jemals abtauchen bzw. absolut gezähmt und ungefährlich sein werden wir Achtsamen wieder befreiter und optimistischer durchs Leben gehen.In einigen ignoranten Kopfkinos herrscht das Scheinbild von Coronafans.......Wie dämlich ist das eigentlich!

marcneum
9
12
Lesenswert?

Coronafans

Es gibt hier im Forum durchaus einige Männer und Frauen, die an den steigenden Zahlen und der damit einhergehenden Sorge ihre Freude haben.

Userinnen und User, die gerne Panik verbreiten, statt sachlich mit Fakten zu argumentieren und die, dies ist jetzt allerdings meine Interpretation, froh sind über Lookdown und Co, da sie ohnehin gerne ohne soziale Kontakte durchs Leben gehen... Warum sollten andere welche pflegen, wenn sie keine haben...

Genesis
6
37
Lesenswert?

Spaß beiseite UHBP!

Die Situation ist zu ernst, um zynisch damit umzugehen. Eine spaßbefreite, nüchterne, aber dabei auch durchaus kritische Betrachtung der Situation und Mitverfolgung der Entwicklung ist für uns alle dringend angezeigt. Das Lachen wird uns allen eher früher als später noch vergehen, wenn schon nicht in Punkto Gesundheit, dann aber jedenfalls anhand der bevorstehenden Rezession und deren Auswirkungen auf Gesellschaft und Wohlstand. Die Lage ist ernst, Schmäh ohne.

UHBP
5
14
Lesenswert?

@gene...

Ja, eine kritische Betrachtung der Situation ist notwendig.
Aber gerade Medien haben von einem "dramatischen Anstieg" geschrieben, als wir wieder 100 Infektionen am Tag hatten.
Jetzt frag ich mich, warum ist da eine zynisch und das andere nicht?