Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Digitale KonferenzDas Forum Alpbach erfindet sich neu

Am 23. August startet das seit 1945 bestehende Europäische Forum Alpbach. Diesmal vorwiegend digital und mit Corona-Themenschwerpunkten.

„Fundamentals“ – Das Europaeische Forum Alpbach erfindet sich neu
© Andrei Pungovschi
 

Das seit 1945 bestehende Europäische Forum Alpbach erfindet sich in diesem Jahr Corona-bedingt neu und geht vorwiegend als Online-Konferenz über die Bühne. Wie Forumspräsident Franz Fischler am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien ausführte, soll die aktuelle Lage jedoch auch als Chance genützt werden. Auch in Zukunft will man verstärkt auf digitale Elemente setzen.

"Wir öffnen ein neues Kapitel des Europäischen Forums Alpbach", sagte Fischler. Das heurige Forum, das sich dem Generalthema "Fundamentals" widmet, sei "nicht einfach so eine Art Zoom-Konferenz für viele Leute", sondern "viel ausgeklügelter". Dabei soll die Atmosphäre eingefangen werden, "die Alpbach ausmacht", gleichzeitig sollen aber auch Kommunikation und Austausch online ermöglicht werden.

Als Highlights hob der Forums-Präsident unter anderem die Eröffnung am 23. August hervor, für die Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Alpbach anwesend sein werde. An den anschließenden Gesundheitsgesprächen werde unter anderem der CEO von Roche, Severin Schwan, zum Thema personalisierte Gesundheit teilnehmen. Der Schauspieler und Regisseur Karl Markovics sei einen Tag lang Gastgeber von Gesprächsrunden unter dem Titel "De Profundis, Artists in Discourse".

Die Technologiegespräche sollen sich unter anderem Fragen der Digitalisierung widmen, die Politischen Gespräche dem Krisenmanagement in Asien im Hinblick auf Corona, aber auch dem Thema Multilateralismus und internationalem Handel. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, werde zu einer Diskussion über den Green Deal erwartet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren