Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wieder über 1000 aktiv Erkrankte in Österreich

1012 aktiv Erkrankte vermeldet Österreich mit Stand Montag, 10 Uhr. Zuletzt war es zu Ausbrüchen in der Fleischindustrie in Oberösterreich gekommen. Gesundheits-Landesrätin Haberlander erklärte jedoch, dass die Cluster unter Kontrolle seien.

 

Die Zahl der SARS-CoV-2-Infizierten in Österreich steigt weiter. Den dritten Tag in Folge gab es am Sonntag mehr als 100 Neuinfektionen. Mit Stand 10.00 Uhr wurde nun die 1000er-Marke geknackt. Die meisten Infektionen gibt es in Oberösterreich und in Wien:

  • Burgenland: 14 Erkrankungen
  • Kärnten: 16 Erkrankungen
  • Niederösterreich: 99 Erkrankungen
  • Oberösterreich: 414 Erkrankungen
  • Salzburg: 31 Erkrankungen
  • Steiermark: 59 Erkrankungen
  • Tirol: 26 Erkrankungen
  • Vorarlberg: 6 Erkrankungen
  • Wien: 347

Derzeit befinden sich 78 Menschen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung, davon zehn auf Intensivstationen. Gegenüber Sonntag sind 85 Infektionen hinzugekommen, die weitaus meisten erneut in Oberösterreich mit 57. Wien folgte an zweiter Stelle mit 21. Fünf gab es in Niederösterreich, je einen in Salzburg und der Steiermark. In den anderen Bundesländern wurden keine weiteren Fälle registriert.

Außerdem wurden Sonntag Covid-19-Fälle in drei oberösterreichischen Schlachthöfen bekannt. Zehn Mitarbeiter sind infiziert, dazu kommen 13 positiv getestete Personen aus ihrem Umfeld. Gesundheits-Landesrätin Haberlander sagte im Ö1-Frühstücksjournal, dass sie "die Infektionsketten gut nachvollziehen" können und "alle betroffenen Betriebe durchgetestet" würden. 

Im Vergleich von Samstag auf Sonntag bedeutet diese Entwicklung einen Anstieg von rund zwölf Prozent. Zuletzt hat es in Österreich am 19. Mai eine ähnliche Zahl an Infizierten gegeben - 1.011 waren es damals, am 20. Mai war die Zahl der Erkrankten bereits auf 838 zurückgegangen. Wird der derzeitige Trend fortgesetzt - plus 115 Neuinfektionen am Samstag und Sonntag sowie 109 am Freitag - dürfte am Montag wieder die 1.000er-Marke überschritten werden.

Maskenpflicht in Amtsgebäuden

In sämtlichen Amtsgebäuden des Landes Oberösterreich muss ab kommenden Dienstag, 7. Juli, wieder ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Das teilte Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) am Sonntag in einer Presseaussendung mit. Weiters rief er die Städte und Gemeinden dazu auf, dem Beispiel zu folgen und in ihren Wirkungsbereichen die Maskenpflicht vorübergehend wieder einzuführen.

Auch Wien schließt Verschärfungen nicht aus

Auch in Wien könnten die Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Coronavirus wieder verschärft werden, wenn die Situation es erfordert - ähnlich wie in Oberösterreich, wo etwa das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Amtsgebäuden wieder vorgeschrieben ist. Das hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Montag in einer Pressekonferenz erläutert. Vorerst sind jedoch keine entsprechenden Schritte geplant.

"Das Coronavirus wird uns noch länger begleiten", betonte Ludwig. Er habe immer dafür plädiert, dass man auch regional reagieren könne, wenn dies nötig sei. "Das Wichtige ist, dass wir immer sehr schnell wissen, was die Auslöser sind, welche Bezugspersonen es gegeben hat und dass wir die Cluster schnell eingrenzen und Maßnahmen setzen. Das funktioniert derzeit sehr gut." Darum sehe er aktuell keinen unmittelbaren Anlass, in Wien vergleichbare Maßnahmen durchzuführen wie in Oberösterreich. "Aber es ist nicht auszuschließen", fügte er hinzu - etwa dann, wenn es zu einer deutlichen Häufung der Fälle komme.

In den vergangenen Tagen waren in Wien wieder mehr Neuinfektionen registriert worden als zuletzt, also sich der Schnitt auf rund 20 neue Fälle eingependelt hatte. Am Samstag wurden etwa 53 Infektionen gemeldet. Aktuell sind 4.100 positive Tests bestätigt. Von Sonntag auf Montag wurden 21 neue Infektionen entdeckt. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt in der Bundeshauptstadt 198. Insgesamt 3.555 Personen sind wieder genesen.

Clustern in Freikirchen und Schlachthöfen

Die meisten Fälle gab es nach Clustern in Freikirchen und nun in Schlachthöfen am Sonntag mit 359 Personen aktiv Erkrankten in Oberösterreich. Einen deutlichen Zuwachs von 43 Fällen verzeichnete Wien, in der Bundeshauptstadt gelten derzeit 348 Menschen als SARS-CoV-2-positiv. Laut Innenministerium wurden bisher in Österreich 18.280 Personen positiv getestet. 706 Personen sind bisher an Covid-19 gestorben, 16.615 gelten als genesen. Am Sonntag befanden sich 72 Menschen im Krankenhaus, zehn auf der Intensivstation.

Prüfung der Betriebe

Seit Wochen sorgen Coronavirus-Ausbrüche in deutschen Schlachthöfen für Aufsehen. Besonders folgenschwer war der Ausbruch beim deutschen Fleischverarbeiter Tönnies in Nordrhein-Westfalen, der zur Wiedereinführung eines regionalen Lockdowns inklusive Schulschließungen führte. Nunmehr gab es auch in Schlachthöfen in Österreich erste Fälle. Laufendes Kontaktpersonenmanagement und positive Testungen bei Betroffenen hätten demnach zur Prüfung der Betriebe geführt, berichtete der Krisenstab des Landes.

Betriebsschließungen waren keine angedacht, auch stellte der Krisenstab neue Cluster in Abrede. Am stärksten betroffen war ein Betrieb im Bezirk Wels-Land, wo fünf Mitarbeiter positiv getestet wurden. Ein weiterer positiver Fall tauchte im persönlichen Umfeld bei einem der betroffenen Arbeiter auf. Im Bezirk Ried im Innkreis wurden in einem Betrieb drei Angestellte positiv getestet und behördlich abgesondert. In ihrem Umfeld gibt es zudem elf weitere Erkrankte. Im Bezirk Braunau fielen in einem Schlachthof zwei Tests positiv aus, außerdem fiel der Abstrich einer Person im persönlichen Umfeld ebenso positiv aus. In allen Betrieben würden weitere Testungen noch laufen, berichtete der Krisenstab.

Gefahr für Konsumenten?

Dass von Gütern aus coronainfizierten Betrieben eine Gefahr für Konsumenten ausgehe, betrachtete man seitens der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) als sehr unwahrscheinlich. Um Beruhigung bemüht waren Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in einer gemeinsamen Aussendung. "Die österreichischen fleischverarbeitenden Betriebe sind mit jenen in Deutschland nicht zu vergleichen", meinte Köstinger. In Österreich habe ein durchschnittlicher Schlachthof 400 Mitarbeiter, im Nachbarland seien dies 8.000, konstatierte Köstinger. Die kleineren Strukturen seien ein Vorteil im Containment. Anschober betonte, dass Schlachthöfe ein wichtiger Teil der am Donnerstag präsentierten Screening-Testungen seien. Das Ziel sei, "vorsorglich in potenziellen Risikobereichen unter den Teppich zu schauen und somit ein Frühwarnsystem zu installieren".

Auch in der ORF-Sendung "Hohes Haus" zeigte sich Anschober am Sonntag "sehr optimistisch", dass in Österreich eine zweite Welle vermieden werden kann. Dafür müsse man aber beim Containment schneller werden, entschieden handeln, wenn in einzelnen Regionen vermehrt Fälle auftreten und das Risikobewusstsein, das bei einem Teil der Bevölkerung stark abgenommen habe, müsse wieder größer werden. Bereits am Samstag hatte Anschober die Einführung einer Corona-Ampel angekündigt. Diese soll der Bevölkerung auf den ersten Blick - ähnlich der Lawinenwarnungen - vermitteln, wie hoch das Corona-Risiko auf Bundesebene und in den einzelnen Bundesländern jeweils aktuell ist. Eingeführt werden soll die Ampel bis September - speziell als Vorbereitung für die große Herausforderung im Herbst.

Am Wochenende begannen im Osten Österreichs die Sommerferien und damit die Urlaubssaison. Dass man nach einem Kroatien-Urlaub im Sommer jedenfalls wieder ohne Quarantäne nach Österreich zurückkehren kann, wollte der Gesundheitsminister nicht zusichern: "Eine Garantie können wir nicht zu 100 Prozent abgeben", meinte er mehr allgemein gesprochen. Derzeit sei die Situation in Kroatien unter Kontrolle. Wenn es dabei bleibe, werde es keinen Grund geben, eine Quarantäne für Rückkehrer verhängen zu müssen.

Verstärkte Kontrollen der Polizei

In Österreich will die Polizei wieder vermehrt auf die Einhaltung der Coronavirus-Schutzmaßnahmen hinweisen und kontrollieren. Es gehe darum, die Menschen wieder verstärkt zu sensibilisieren, in der Öffentlichkeit das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und die Abstandsregeln einzuhalten, hieß es in einer Aussendung am Sonntag. Das Innenministerium kündigte auch an, die Gesundheitsbehörden nach Anforderung bei Einreise- sowie Schwerpunktkontrollen von Linien-und Reisebussen aus dem Westbalkan zu unterstützt.

Bisher wurden österreichweit 50.547 Quarantänemaßnahmen von Polizisten überwacht, der Großteil in Tirol. Dort waren es 31.655 derartige Einsätze, 10.040 in der Steiermark, 4.929 in Kärnten und 3.030 in Niederösterreich. Es folgt das Burgenland mit 577, Oberösterreich mit 297 sowie Salzburg mit acht, Vorarlberg mit sieben und Wien mit vier Überwachungen, informierte das Innenministerium.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

samro
15
55
Lesenswert?

weiter

dann kommt noch ein drogeriemarkt.
ich wieder mit maske und im geschaeft auch eine mutter mit 2 kleinkindern. klarerweise ohne maske.

wie es schon vor corona ueblich war, die kinder muessen im geschaeft spielen und rumrennen , alles angreifen und bruellen.
dann ist die mutter bei der kassa. ich mit abstand dahinter.
die kinder treffen nun bruellend ein,natuerlich wieder mit dem getappe auf saemtliche waren. sagt eins der kinder zu mir:''maske muss man nicht mehr tragen.'' und steht sehr eng zu mir. ich geh zurueck um abstand zu bekommen zuerst und weiss:

das war mein einstieg da kann man sicher sein. :)

ich sage: das denkt vielleicht deine mama. aber es ist so: mit meiner maske schuetze ich dich und andere. und du aber keinen leider. und wenn du im geschaeft bist, dann lauf nicht hin und her und greif auch nicht die sachen an.
und bitte bleib bei deiner mama und halte abstand zu den anderen menschen!
das soll man zur zeit tun!

die frau mutter wird quallenrot und zieht den kopf ein. als gestresste mutter muss man sich dann das geburtstagsgschenkerl auch noch einpacken lassen von einer aelteren verkaeuferin, und lasst nach dieser rufen.

als sie weiter entfernt ist sagt die kassierein nur ein leises: danke. wir duerfen sowas ja nicht sagen, weil dann heisst es gleich wir sind unfreundlich zu den kunden.

und gerne mach ich das. es muss viel mehr auftreten geben gegen ignoranz anderer zur zeit. wir werden uns nicht weiter gefaehrden lassen!

KarlZoech
1
11
Lesenswert?

@ samro: Ich stimme Ihnen voll zu.

Und frage mich, wes Geistes Kinder jene sind, welche Ihren zwei Beiträgen Daumen runter gaben?

rehlein
0
8
Lesenswert?

Lieber KarlZoech

Es gibt hier ein paar poster, die richtiggehend bashing betreiben, gegenüber denen, die hier gegen Verharmloser und Ignoranten posten, und zur Vorsicht raten.

Die haben nie was Konstruktives zum Thema beizutragen, aber sind immer gegen alles, und wissen vor allem alles besser, und schreiben immer nur was als Provokation - aber dort wo bei anderen Hirn ist, haben diese Menschen nichts zwischen den Ohren.

Natürlich drücken die auch nur Daumen runter, weil es eben genau zu diesem Niveau paßt, da dürfen Sie nichts anderes erwarten.

Diese Menschen fühlen sich jetzt wahrscheinlich stark, wenn Sie überall die Maßnahmen mißachten - ist ja wirklich lustig, wenn man sich drüber lächerlich macht, und über die Menschen, die die Situation ernst nehmen.

KarlZoech
0
0
Lesenswert?

@ rehlein: Ja, so sehe ich das auch.

Nur habe ich mir nicht die Mühe einer ausführlichen Beschreibung dieses Menschenschlages gemacht.

samro
6
38
Lesenswert?

meldung deutschland

''Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel lehnt die seit dem Wochenende in Deutschland diskutierte Abschaffung der coronabedingt eingeführten Maskenpflicht in Geschäften ab. "Überall dort, wo im öffentlichen Leben der Mindestabstand nicht gewährleistet sein kann, sind Masken ein wichtiges und aus heutiger Sicht auch weiter unverzichtbares Mittel", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag.
Werbung

Dies sei nötig, "um die Infektionszahlen niedrig zu halten und um unsere Mitmenschen und uns selbst zu schützen", so Seibert in Berlin. "Also: Ob im Bus, in der U-Bahn oder im Einzelhandel soll es bei der Pflicht bleiben, Masken zu tragen." Das sei gerade jetzt in der Sommerferienzeit wichtig, erklärte Seibert. "Auch Regionen, die womöglich jetzt sehr geringe Fallzahlen hatten, bekommen nun Zulauf aus anderen Teilen des Landes."

da wurde wohl weniger als bei uns aus dem hintergrund gebellt!
und unsere regierung darf sich auch nicht weiter vorfuehren lassen. man hat zu gut gearbeitet um sich von hintergrundbellern einschmelzen zu lassen!

UHBP
47
8
Lesenswert?

@sam...

Dein Geschreibsel liest sich ja fast so, als ob wir eine "Rote Schattenregierung" hätten. Womöglich ist diese auch dafür Verantwortlich, dass wir so gut durch die Krise gekommen sind. Was glaubst?
Wie ist dazu die Stellungnahme der Basti-Post? ;-)

samro
5
32
Lesenswert?

aufruf

schreibens was gscheites und rufen sie die leute zur vorsicht auf.
das haette einen sinn!

UHBP
14
6
Lesenswert?

@sam..

"schreibens was gscheites"
Das aus deiner Feder, könnte als Witz des Tages durchgehen ;-)

rehlein
0
10
Lesenswert?

Warum muß man hier immer so persönlich

und beleidigend werden?

samro
0
3
Lesenswert?

persoenlich

rehlein
uhbp arbeitet am aufruf an die egos und ignos.
da ist grad bissl spannung in ihm.
:)

wollanig
7
11
Lesenswert?

Was willst von Polit Marionetten

wie uhbp schon Vernünftiges erwarten?

Patriot
10
55
Lesenswert?

Alles viel zu früh gelockert!

Ein Fehler auf Eigenverantwortlichkeit zu setzen! Mindestens 50% wissen nicht einmal, was das ist!
Vor den Hoteliers, Wirten udgl. in die Knie gegangen! Bald haben wir deshalb wieder den Scherm auf!

limbo17
13
2
Lesenswert?

Geh wieso?

Der Rudi Ratlos ist ja soooooo SUPER!

Irgendeiner
35
15
Lesenswert?

Es steigt, es steigt,und soviele sind erstaunt,weil sie meinen wenn sie es wollen oder ein Studienabbrecher auf den nächsten populären Zug aufspringt,ist es weg.Aber ich liebe Tacheles, das virus hat sich nicht verändert, das einzige wasma haben ist das Minimieren von Kontakten,weil die asymptomatischen Streuer sehen wir nicht,wir haben Cluster die wir noch nicht kennen und wenn man die Schranke aufmacht wächst es wieder und nur sehr Dumme kann das überraschen.Und die

Regierung ignoriert die Aerosolfrage, verlegt nicht alles nach draußen und der Herbst kommt,dann seids wieder drin und wennma da schon wieder einen ordentlichen Sockel haben,wie in der Zeit wo einer zwei Wochen brauchte um draufzukommen was exponentiell sei,wirds unlustig.
Politisch ist es wie gesagt so, daß Basti, der Wendige auf den Aufsperrzug aufgesprungen ist,die Blauen sich an der einzigen Maßnahme festkrallen die sinnvoll war, der Shutdown,und die Lämmer schon einig sind, daß das gefährliche die Maßnahmen seien, nicht der Virus.Und sollten wir wieder in die Situation kommen, die Aussichten dafür seh ich recht gut,daß das nochmal notwendig wird,werdet ihr tribulieren und Basti zögern,weil er immer das populäre tut,nicht das richtige und hinterher schon immer was anderes gesagt hatte als er sagte.Und wenn das passiert hama bessere Chancen den ICU-Overflow diesmal zu erreichen als bei ersten Mal, wo der shutdown gerade noch rechtzeitig erfolgte,und um den ging es jedem,jedenfalls der Tau hatte, auch wenn Basti wieder vom Schutz der Alten gefaselt hat.Dem Virus ist völlig wurst was ihr denkt und wollt,entweder man orientiert sich an Sachverhalten und ignoriert fachfremdes Gefasel von Studienabbrechern und Schmalspuringenieuren,oder man trägt die Konsequenzen, ich wills vorher gesagt haben weil was ich dann behaupte immer schon gesagt zu haben erfind ich nicht frei, sondern wills belegen können,ich bin ja kein Basti.

Irgendeiner
22
8
Lesenswert?

Ach ja,my little red ridinghood,

nur so grundsätzlich gesagt,bevor die planwirtschaftliche Behandlung des Forums erfolgt,rote Striche sind alten Drachen wurst,Du wirst Dich stellen müssen,persönlich,mein Mäusezähnchen, früher oder später und wir haben so viel zu besprechen,ist eine lange Zeit her seit ich Taxi gefahren und dauernd am AMS rumgelungert bin,und dann all die Diagnosen,ich glaub das wird lustig,naja für mich jedenfalls.Und ich hab soviel dazugelernt was ich Dir mitteilen möchte,man lacht.

Balrog206
9
12
Lesenswert?

Kärnten

Hitzepol ?

Irgendeiner
19
9
Lesenswert?

Wo ich bin Roggi, ist es immer heiß und wenn man Hitze nicht

verträgt, sollte man die Küche meiden und nicht den Koch molestieren.Aber ich weiß schon was du sagen willst,nur wenn man was nicht versteht sollte man es nicht dem der es tut zum Vorwurf machen.Und im Grunde Roggi, hab ich nur dasselbe gesagt wie seit zehn Jahren hier,ich bin nur fair,nett bin ich nicht,dafür aber nachtragend und irgendwann wirds gelernt, roggi,immer.

Balrog206
5
10
Lesenswert?

Irgi

Obwohl du ja nicht der christenheit angetan bist sollte dein letzter Satz etwas abgewandelt immer lauten ! Ich bitte euch erhöret mich 😉

Irgendeiner
6
2
Lesenswert?

Ach roggi,das überlaß ich den Christen,die im Grunde so sie

gläubig sind und es nicht frech instrumentalisieren, etwa indems das Gegenteil tun und es dann frech das neue christlich-sozial nennen,die also wenn sie wirklich glauben,so an den geringsten ihrer Brüder und den Frieden auf Erden, nett sind,die bitten dann daß sie erhört werden mögen,ist wirklich nett,aber ich bins halt nicht.Mein Ryu ist ein anderes, ich zwing Euch rein,auch ins Zuhören,man lacht.

lucie24
44
10
Lesenswert?

Ein Sack Reis

ist in China umgefallen. Schön langsam wird dieses Thema hier echt fad.

Heuer trotz Lockdown mehr Grippetote, als Coronatote. (Anm.: Der Lockdown hat auch gegen Grippe gewirkt.)

Wo also ist die Gefahr? Wo ist das Chaos in Weißrussland oder Afrika?

Ich sehe und höre NICHTS davon.

lucie24
3
0
Lesenswert?

An all die fleißigen Statistiker

Zahlen alleine reichen nicht aus, um mir Angst zu machen. Wenn von 100 angesteckten Leuten nur max 20 leichte bis schwere Symptome haben ist DAS die einzige Zahl die zählt. Alles was niemand bemerkt ist doch sowas von egal! Einfach lächerlich das Theater

KarlZoech
1
9
Lesenswert?

@ lucie24: Unfassbar! Ihre Fadesse wird Ihnen spätetens dann vergehen,

wenn Menschen wie Sie, welche Realitäten leugnen und sich unvorsichtig und/oder leichtsinnig verhalten, dafür gesorgt haben, dass wir wogmölich eine ordentliche 2. Corona-Welle haben!

Betreffend Weißrussland und Afrika hat Ihnen schon samro die richtige Antwort gegeben.

samro
3
16
Lesenswert?

repeat

nochmals meine antwort da sie sie anscheinend nicht gelesen haben:

'weissrussland
lol schweden wurde abgeloest.
:))))))))))))

artikel wienerzeitung?
''An sich ist es ja nicht so, dass Alexander Lukaschenko, von westlichen Medien gerne "letzter Diktator Europas" genannt, Probleme damit hätte, Freiheitsrechte einzuschränken.
Aus EU-Sicht hört sich diese Politik abenteuerlich an - und tatsächlich berichten Vertreter der weißrussischen Opposition davon, dass es in Wahrheit viel mehr Corona-Fälle gebe als die etwa 25.000, die offiziell angegeben werden. Verzweifelte Ärzte, so der Regimekritiker Anatol Ljabedska, hätten Angst, wirklichkeitsnahe Informationen weiterzugeben. Sie würden um ihren Arbeitsplatz fürchten.

Es könnte fünf- bis zehnmal so viele Ansteckungen geben als offiziell zugegeben", meint der Polit-Analyst.

Weißrussland hat schlicht keine Reserven mehr, um einen monatelangen Lockdown durchzuhalten. Das verschuldete Land braucht Hilfe von außen in Form von Krediten. So erhält Minsk vom Internationalen Währungsfonds (IWF) 900 Millionen US-Dollar, die Europäische Entwicklungsbank EBRD steuert eine Milliarde Euro bei.
Dennoch rutscht Belarus in die Rezession - der Rückgang der Rohstoffpreise trifft das Land hart: Die Verarbeitung billigen russischen Öls in belarussischen Raffinerien und der Weiterverkauf gen Westen bildeten lange das Rückgrat der weißrussischen Wirtschaft. In der Corona-Krise ist die Nachfrage in Europa nach Treibstoff aber eingebrochen.''

lucie24
4
0
Lesenswert?

samro

Aha, sie ham also schlicht keine Lust auf Lockdown, messen nicht richtig und trotzdem geht das Leben weiter. Tolle Feststellung 😂

samro
0
3
Lesenswert?

leben

das lebengeht weiter?
koennen sie den sinn dieses texten wirklich nicht verstehen?

samro
2
14
Lesenswert?

woww

lucie24
noch weitere gute vorbilder?

Mein Graz
4
24
Lesenswert?

@lucie24

Aus Weißrussland und Afrika wirst keine verlässlichen Zahlen bekommen - das ist schon in in unseren Breiten sehr schwierig.

Schau nach Brasilien oder in die USA - da siehst die Gefahr, obwohl auch dort die Zahlen möglicherweise nicht zuverlässig sind.

blubl
33
31
Lesenswert?

🤔

Es sind nicht über 1000 aktiv Erkrankte, sondern über 1000 Infizierte - von diesen sind ein Teil erkrankt - nach dieser langen Zeit, sollte der Unterschied bei den Medien (Headlines) angekommen sein. Keine Krankheit ohne Symptome.

Mein Graz
6
6
Lesenswert?

@blubl

Wo kann man sehen, wie viele tatsächlich ohne jegliche Symptome sind? Also kein Schnupfen, kein Husten - rein gar nix?
Denn nicht erkrankt ist man wohl nur dann, wenn man absolut nichts spürt, oder?

blubl
3
3
Lesenswert?

🤔

Zu Ihrer letzten Frage: Ja - wenn man es Schulmedizinisch betrachtet

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@blubl

Schul-medizinisch - wie kann man es sonst noch sehen? Alternativ-medizinisch ist es anders?

Und zur ersten Frage: gibt es Auskunft, wie viele tatsächlich ohne Symptome sind?

blubl
0
1
Lesenswert?

Auskunft

Vielleicht gibt es Daten beim Gesundheitsministerium, Statistik Austria,...

blubl
21
15
Lesenswert?

🤫

Vergessen - für die Rotstrichler: Sie sollten sich vorher schlau machen, bevor sie ein Statement abgeben.

rehlein
6
26
Lesenswert?

Für alle bei denen es noch nicht angekommen ist:

JEDER positiv Getestete ist auch Virusträger und ist somit einer, der andere anstecken kann - es ist unwahr, dass Infizierte ohne Symptome niemanden anstecken können, keine Ahnung wer diesen Schwachsinn aufgebracht hat.

Und somit ist es eigentlich egal wer viel oder wenig oder gar keine Symptome hat - die Verbreitung geht weiter je mehr Infizierte es gibt, desto schneller.

Und da die Dunkelziffer recht hoch zu sein scheint, da ja immer wieder auch Asymptomatische pos. getestet werden, ist die Gefahr noch größer - denn die können im Supermarkt mit einem Nieser die Omi, die davor oder daneben steht, anstecken, und die kann es schwer treffen.

Vielleicht sollte man Kurse machen, damit es auch die ganz Gscheiten hier verstehen.

Wir steuern sicher und zielgerichtet auf ein Dilemma zu, nur weil alle alles so haben wollen, wie es vor Covid19 war - das wird es aber noch lange nicht spielen, denn das Virus hat schon eine Mutation in dieser kurzen Zeit gemacht, und hat es 6x potenter gemacht, und da auf eine wirksame Impfung zu hoffen, ist wie bei der Grippeimpfung, da trifft man ein paar Virenstämme, gegen andere ist sie wirkungslos.

Wenn also das Kollektiv mit dem Kopf durch die Wand will, und dann noch dazu kein Ahnung hat wie dieses Virus agiert, dann ist nicht zu helfen.

Diejenigen, die jetzt noch ausreichend Hirn haben - bitte schützt euch und andere, indem ihr soziale Kontakte einschränkt, wenn dann im Freien, mit Abstand, und benutzt den MNS.

blubl
4
10
Lesenswert?

🤔

Sie haben meine Aussage nicht verstanden.
Natürlich sind symptomfreie Infizierte ansteckend - jedoch sind sie daran nicht erkrankt. Sie haben nicht COVID 19!!!

rehlein
5
10
Lesenswert?

@ blubl

Ich habe Ihre Aussage schon verstanden, aber jemand der Covid 19 positiv ist, hat auch Covid 19.
Nur halt keine Symptome.

Und welchen Sinn hatte ihr post?
Was wollten Sie uns damit sagen?

Es ist dzt. wurscht ob jemand Symptome hat oder nicht - die Ansteckungen gehen weiter dadurch.
Schön für die, die nicht schwer erkranken.

Es geht im Moment nicht um Wortklaubereien, sondern dass wir auf einem Weg der steigenden Zahlen sind, und dzt. sind sie exponentiell, das kann niemand abstreiten.

Ich weiß nicht was die Leute, die hier so sinnbefreit posten wollen?
Dass wir täglich 300-400 Neuinfektionen haben - ist es das was angestrebt wird?

Oder besser immer wieder drauf aufmerksam machen, um vielleicht die Chance zu haben, dass die Leute ein wenig vernünftiger werden?
Denn das sind sie dzt. überhaupt nicht.

blubl
1
7
Lesenswert?

🤔

COVID 19 st eine Infektionskrankheit, zu der es infolge einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 kommen kann. Das heißt wenn ich infiziert bin, muss ich daran nicht erkranken - bin jedoch ansteckend. Es ist nicht egal, wie die Medien ihre Headline betiteln (siehe meine Posting weiter oben) Es wäre so wenn die Zeizungen zwischen HIV und AIDS nicht unterscheiden würden - das war meine Aussage

Mein Graz
2
9
Lesenswert?

@blubl

Eine Person leidet an Chronische Polyarthritis. Die Symptome treten nicht immer auf, sondern in Schüben, die Schmerzen sind fast immer vorhanden, Deformationen gibt es nicht bei jeder Form, also sieht man auch nichts.
Ist er nicht erkrankt, wenn er gerade keinen Schub mit geschwollenen Händen und Füßen hat?

Da fehlen doch auch die Symptome...

blubl
1
1
Lesenswert?

🤫

Schmerz ist zB ein Symptom

blubl
3
4
Lesenswert?

🤫

Wenn keine Sypmotome vorhanden sein sollten, nennt man es Remission - trifft aber hier nicht zu, da die defomierten Gelenke sowie Bewegungseinschränkungen bestehen bleiben

blubl
4
5
Lesenswert?

🤫

Das nennt man Remission

Morpheus17
27
18
Lesenswert?

Wollte gerade eine Altersstatistik der Todesfälle

Schon spannend, dass dies nicht veröffentlicht wird.

checker43
6
15
Lesenswert?

Eher

spannend, dass Morpheus falsche Aussagen raushaut, ohne sich vorher überhaupt zu informieren.

wishmasterf
3
19
Lesenswert?

Welche?

Was wird denn bitte nicht veröffentlicht? Gibt genug Statistiken, auch von offizieller Seite.

Klgfter
1
19
Lesenswert?
Bobby_01
16
40
Lesenswert?

Guten Morgen

Liebe Bundesregierung bitte aufwachen.
MNS für alle öffentlichen Einrichtungen, wie Geschäfte u. ä.
MNS in den Öffis kontrollieren - Herr Nehammer senden Sie eine Weisung an die Polizeidienststellen.
Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen, vor allem in Innenräumen absagen.
Beschlagnahmung der Waren in diesen Schlachthöfen und Entsorgung.
Sonst kriegen wir das nicht in den Griff.
Oder wollen Sie mit der Bevölkerung russisches Roulette spielen?

samro
4
11
Lesenswert?

kontrolle

und strengste kontrollen.
ignoranten muessens im geldtascherl spueren.
die kranken spuerens mit ihrer gesundheit.
also selbst das noch zu mild mit dem geld, aber wenigstens ein kleiner beitrag.

fans61
16
45
Lesenswert?

Wo bleibt der Ordnungsruf für das schwarze Oberösterreich

durch Nehammer?
Zweierlei Maße des überforderten Innenministers.

samro
43
22
Lesenswert?

opposition

wo ist unsere opposition?
frau prw ist aerztin.
die letzte woche habe ich null gehoert wegen der ohne zahlen?
auch alle anderen, die reisefreiheit und lockerung nach lockerung haemmerten?
die masken schon selbst nie tragen konnten?

UHBP
10
11
Lesenswert?

@sam...

Alle Entscheidungen ob zusperren oder aufsperren, ob Lockerungen oder Verschärfungen trifft ausschließlich die Regierung. Inklusive der unfähigen Verordungen.
PS: Kurz trägt nach eigenen Angaben im freien grundsätzlich keine Maske. Kurz hält sich auch nicht an den Mindestabstand, siehe KleWaTa.

samro
2
12
Lesenswert?

regierung

komisch uhbp bei ua habens nichts dagegen gehabt dass die reporter eng stehn?
das war im raum und nicht an der luft.
bei 300 infektionen spielen sich 299 indoor ab!

jeder politiker traegt verantwortung. er wird ja wohl bezahlt dafuer! gewaehlt doch auch!

Kommentare 26-76 von 125