Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WandererDeutsches Paar mit Kind (4) in Tirol von Kühen attackiert

Ein deutsches Paar hatte mit dem vierjährigen Kind ein Weidegebiet durchquert, als eine Mutterkuh sich unvermittelt von der Herde löste, auf die deutsche Touristin zulief und sie heftig zu Boden stieß.

Die Wanderer hatten ein Weidegebiet durchquert, in der 44 Rinder in Mutterkuhhaltung waren
Die Wanderer hatten ein Weidegebiet durchquert, in der 44 Rinder in Mutterkuhhaltung waren © dkHDvideo - stock.adobe.com
 

Kühe haben am Freitag in Tannheim (Bezirk Reutte) in zwei voneinander unabhängigen Situationen Wanderer aus Deutschland niedergestoßen. Betroffen waren eine 37-jährige Frau, ein 48-jähriger Mann sowie ein vierjähriges Kind, so die Polizei. Die verletzte Frau wurde mit einem Hubschrauber in das Klinikum Immenstadt (Bayern) geflogen. Das vierjährige Mädchen wurde zur Beobachtung ins Spital gebracht.

Die Attacken ereigneten sich in umzäuntem Weidegebiet im Bereich des Vilsalpsees, das auch mit Warnschildern versehen ist. Die 37-Jährige umwanderte mit ihrer Familie den Vilsalpsee auf dem Weg zur Vilsalpe und musste dabei auch das Weidegebiet durchqueren, auf dem sich am Freitag 44 Rinder in Mutterkuhhaltung aufhielten. Laut Polizei löste sich dabei eine zehnjährige Mutterkuh völlig unvermittelt von der Herde. Sie lief auf die Frau zu und stieß die 37-Jährige heftig zu Boden.

Etwa eineinhalb Stunden später - gegen 14.00 Uhr - querten zwei weitere Familien das Weidegebiet. Als die Wanderer noch etwa 50 Meter vom geschlossenen Weidegatter entfernt waren, kamen mehrere Kühe auf die Gruppe zu. Es kam zum Kontakt mit der Vierjährigen und dem 48-Jährigen, die zu Boden gingen. Der Mann wurde dabei leicht verletzt.

Kommentare (28)
Kommentieren
MOTE66
2
3
Lesenswert?

Das is ja ne Frechheit !!

Was glauben diese bösen Kühe eigentlich, die deutschen Urlauber, die ja "gar nix getan" haben, anzugreifen??? Da kann man ja gleich den Bauern, der ja schließlich daran schuld ist, verklagen, und ein schönes Geld rausholen. Diese "Piefke" glauben noch immer, die ganze Welt gehört ihnen, und alles muss sich nach ihnen richten. Es wird höchste Zeit, den Deutschen mal zu zeigen, wo es langgeht!!

EM
1
4
Lesenswert?

Erst kurz auf der Alm

Vielleicht sind die Tiere noch nicht an
die Menschen gewöhnt und wurden erst vor kurzem auf die Alm gebracht. War erst selbst am Feiertag im Almenland /Teichalm Stmk unterwegs und da führen die offiziellen Wanderwege auch durch die Halt von den Kühen. Haben auch immer einen großen Bogen um die Tiere gemacht doch teilweise kommen sie auf einen zu und bleiben das kurz vor einem stehen und stieren dich an.

oekoLogisch
3
10
Lesenswert?

3 Drähte

Gallagher Weidezaun und du hast garantiert keinen Menschen in der Weide bzw. eine Kuh außerhalb der Weide und der Wolf und der Hund streift auch nur einmal mit seiner Rute an!

helmutedelsbrunner
6
57
Lesenswert?

Laut Polizei hat sich...

... die Mutterkuh unvermittelt von der Herde gelöst. Woher wissen die das? Waren sie dabei oder wurde die richtige Kuh befragt? Oder gibt es nur die Aussage von der wandernden Familie - für mich klingt das alles nach ein bisserl Schmerzensgeld-Eintreiberei - pfui!

isoelba
11
37
Lesenswert?

ja ja die Deutschen

die glauben wohl, das Rindfleisch wird aus dem Material in den lila Tafeln gewonnen

martin8330
11
36
Lesenswert?

Bei unseren Lieblingsnachbarn...

werden sogar schon die Kühe aggressiv, liebe Deutsche gibt Euch das nicht zu denken?

FerdinandBerger
17
64
Lesenswert?

Solche Gäste brauchst. Und wir

haben die nächste Klage am Hals. Bei den Pifkes hat sich herumgesprochen, dass man sich bei uns da eine Menge Kohle verdienen kann...

dieRealität2019
7
74
Lesenswert?

wäre es vorstellbar, dass

deutsche Wanderer vorsätzlich so handeln um bezogen auf das Urteil Kohle zu lukrieren?
.
trotz Verbote und Warnschilder wird der umzäunte betreten. Wetten dassss in einigen Tagen eine Schadenersatzklage durch einen deutschen Anwalt eingebracht wird.

bluebellwoods
6
88
Lesenswert?

Oh wie süüüüüß...

sooo liebe Kühe....die will ich streicheln...so kuschelig...und schau mal wie liebe Augen...
es ist wieder Selfietime...perfekt für Insta u d Facebook....noch ein bisschen näher...geht noch ein Stück...richtig reinkuscheln in das flauschige Fell... Waaaaaahhhhh....sch** Vieh....Hiiiiilfe...
*Sarkasmus Ende*

Ifrogmi
7
66
Lesenswert?

bevor noch mehr blödsinn gepostet wird:

interessanterweise spricht niemand mehr davon, dass bei uns so gut wie niemals mutterkühe mit kälbern aufgetrieben wurden. daher waren diese gefahren früher so auch nicht existent.
durch die extrem niedrigen produktpreise rechnet sich kaum noch wo ein senner und man stellt jetzt halt kälberführende kühe auf die alm, was diesen mit sicherheit gut tut. aber eben nicht unbedingt den wanderern.

plolin
7
100
Lesenswert?

Und bestimmt

sind wieder die bösen, bösen Bauern schuld.

Amadeus005
17
54
Lesenswert?

Wieso dürfen deutsche Urlauber überhaupt in Tirol sein?

Liegt wahrscheinlich am All-Inklusive Paket. Corona und Kuh-Schutz bezahlt man ja wohl mit der Kurtaxe mit. Aber vermutlich haben sie nicht einmal die bezahlt.

Hieronymus01
9
23
Lesenswert?

Ab heute dürfen diese Leute nicht mehr nach Österreich einreisen.

.

Stony8762
17
65
Lesenswert?

Wanderer aus Deutschland

Typische Dumpfbacken, die sich wundern, dass Kühe bei uns nicht lila sind. Gibt auch unter Österreichern solche.

Stony8762
7
82
Lesenswert?

Was sollen die Bauern noch machen?

Meterhohe Gitter und Schussanlagen oder was? Selbst das würden nicht alle kapieren!

Stony8762
5
65
Lesenswert?

Man kann nicht erwarten,

dass sich gewisse Personen von Warnschildern und Zäunen aufhalten lassen, für die schon das einfache Tragen eines Mundschutzes zuviel verlangt ist.

Stony8762
6
139
Lesenswert?

Ich bin zwar keine Mutterkuh,

(Ochse vielleicht😀), aber wenn jemand in meinen umzäunten Bereich (Haus und Garten) unerlaubterweise eindringt, werde ich ihn/sie mit aller gebührenden Gewalt hinauswerfen. Genauso wie eine Mutterkuh, die auch nur ihren 'privaten' Bereich verteidigt.

Mezgolits
41
5
Lesenswert?

Bravo - Stony: (Ochse vielleicht)

Vielleicht - bist Du dir nicht sicher?? Erfinder M.

Stony8762
9
112
Lesenswert?

Schuld sind nicht die Tiere,

sondern Menschen, die sich um rein gar nichts scheren und glauben, Sonderrechte zu haben. Die sollen sämtliche Kosten wie Rettung und Spitalsbehandlung selbst bezahlen und eine saftige Strafe dazu. Denn in ein umzäuntes Gebiet einzudringen ist zumindest unerlaubtes Betreten fremden Eigentums.

hansi01
2
69
Lesenswert?

Kühe und ihr Instinkt

lassen sich auch von einem kuriosen Kuhurteil nicht aufhalten.

Morioka
4
58
Lesenswert?

Die Attacken ereigneten sich in umzäuntem Weidegebiet

Da werden die verunfallten wohl auf den ganzen Kosten für Behandlung und möglichen Rücktransport sitzen bleiben; Gute Besserung, jedenfalls! Vor allem dem kleinen Mädchen, aber auch allen Anderen die zu Schaden gekommen sind.

kropfrob
66
12
Lesenswert?

Fragt sich nur, ...

... warum dann ein viel begangener Wanderweg mitten durch das umzäunte Weidegebiet führt. Wenn der Bauer weiß, dass seine Kühe so agressiv sind, sollte er auch den Mum haben, den Wanderweg zu sperren.

Morioka
3
25
Lesenswert?

Soll er Tretminen auslegen ... ?

Für was um des lieben Himmels Willen sollen denn Weidenzäune sonst gebaut worden sein? Welchem anderen Zweck sollten sie dienen als Wanderer davon abzuhalten die Weidegründe zu betreten und sich damit in Gefahr zu begeben?

Oder meinen Sie es sei deshalb geschehen weil die Bauersleute sich dachten: 'Naja, machen wir halt auch mal was für die Wanderer. Errichten wir einen Zaun, der Mitten über den Wanderweg führt! Das wird die Leut', die hier herauf steigen, sicher freuen! Da könnens' dann ihre Fähigkeit im Parcours-Springen unter Beweis stellen. MEI, DAS GIBT SICHER EINE GAUDI ...'

bianca50
2
17
Lesenswert?

lieber kropfrob

Wer lesen kann ist im Vorteil. Die setzen sich doch über alles hinweg. Soviel Taferln gibt es gar nicht

kropfrob
3
3
Lesenswert?

Ich kenne die Situation ...

... vor Ort nicht, aber üblicherweise steht auf den erwähnten Warnschildern, nicht dass das Betreten verboten ist (das wäre dann ein Verbostsschild), sondern dass man auf die Kühe achtgeben und Abstand halten soll. Und im Video ist zwischen der Kuhweide, auf der der Hubschrauber gelandet ist, und den Sitzbänken am Seeufer keine Absperrung zu sehen.

Stony8762
2
41
Lesenswert?

Das ist wieder so ein Fall,

wo kleine Kinder für die Dummheit ihrer Eltern büssen müssen.

 
Kommentare 1-26 von 28