AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

OffiziellDiese Personen gelten ab sofort als "Risikogruppe"

Das Gesundheitsministerium legt die genaue Definition fest. Eine Verordnung ebnet Weg für Risikogruppen-Atteste. Rückwirkend seit Mittwoch in Kraft.

© (c) ORF
 

Die Definition der sogenannten Covid-19-Risikogruppe ist am Donnerstag vom Gesundheitsministerium in Form einer Verordnung offiziell gemacht worden. In Kraft trat sie bereits am gestrigen Mittwoch. Das bedeutet, dass Risiko-Atteste mit Wirksamkeit ab diesem Datum ausgestellt werden können, vor allem für Personen mit chronischen Grunderkrankungen wie Nieren-, Lungen- oder Herzerkrankungen.

Folgende Personen sind betroffen

Sehr detailliert legt die Verordnung fest, welche medizinischen Indikatoren die Zuordnung zur Covid-19-Risikogruppe rechtfertigen. Dazu gehören etwa Personen mit  "fortgeschrittenen funktionellen oder strukturellen chronischen Lungenkrankheiten, die eine dauerhafte, tägliche, duale Medikation benötigen", wie pulmonale Hypertonien, Mucoviscidosen und zystische Fibrosen sowie COPD im fortgeschrittenen Stadium.

Weiters betroffen sind Personen mit chronischen Herzerkrankungen mit Endorganschaden, die dauerhaft therapiebedürftig sind, wie das etwa bei ischämischen Herzerkrankungen sowie Herzinsuffizienzen der Fall ist.

Als dritter Indikator werden in der Verordnung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) "aktive Krebserkrankungen mit einer jeweils innerhalb der letzten sechs Monate erfolgten onkologischen Pharmakotherapie und/oder einer erfolgten Strahlentherapie sowie metastasierende Krebserkrankungen auch ohne laufende Therapie" genannt.

Erkrankungen, die mit einer dauerhaften und relevanten Immunsuppression behandelt werden müssen, machen Betroffene ebenso zum Teil der Risikogruppe für eine Coronavirus-Infektion. Dazu zählen nach den ausgearbeiteten Indikatoren des Gesundheitsministeriums Knochenmarks- und Organtransplantationen, eine dauernde Kortisontherapie, eine Immunsuppression (jeweils unter bestimmten Bedingungen) und HIV mit hoher Viruslast.

Menschen mit einer fortgeschrittenen chronischen Nierenerkrankung (Niereninsuffizienz, Nierenersatztherapie, Nierentransplantation) zählen ebenfalls nur Risikogruppe. Chronische Lebererkrankungen mit Organumbau und dekompensierter Leberzirrhose werden in der Verordnung ebenso als Risiko-Indikator angeführt wie ausgeprägte Adipositas ab dem dritten Grad und einem Body-Mass-Index größer oder gleich 40.

Weiters zählen Betroffene der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) zur Risikogruppe, je nach Typ der Krankheit und je nach Laborwerten und Organschäden. Als neunten Indikator beinhaltet die Verordnung "arterielle Hypertonie mit bestehenden Endorganschäden, insbesondere chronische Herz- oder Niereninsuffizienz, oder nicht kontrollierbarer Blutdruckeinstellung".

Risiko-Attests

Abgesehen von diesen "medizinischen Indikationen ist die Ausstellung eines Covid-19-Risiko-Attests nur dann zulässig, wenn sonstige schwere Erkrankungen mit funktionellen oder körperlichen Einschränkungen vorliegen", die einen ebenso schweren Krankheitsverlauf einer Corona-Erkrankung annehmen lassen, regelt die Verordnung. Diese Bewertung liegt dann im Ermessensspielraum des behandelnden Arztes und ist "entsprechend zu begründen und zu dokumentieren".

Für Mitglieder der Risikogruppe gelten während der Coronakrise Ausnahmeregeln. So sollen sie zum Schutz vor einer Ansteckung von der Arbeit freigestellt werden oder wenn möglich von zu Hause arbeiten. Betroffene sollen vom Sozialversicherungsträger über ihren Status informiert werden, der Arzt kann dann ein Risiko-Attest ausstellen.

 

Kommentare (19)

Kommentieren
Irgendeiner
24
8
Lesenswert?

Tja, so ist das hier, da kam ein Virus,wohl aus Guangdong,nicht aus Wuhan wo so ein schönes Labor steht das man politisch fürs eigene Versagen instrumentalisieren kann und wir wußten,es kommt oder es kommt nicht und einer würde das richtige tun nicht das falsche und wir sind gut aufgestellt und brauchen keine Beschaffungshilfe und wir machten Shutdown und jeder würde einen kennen der daran verstorben ist, wos einer

im Griff hatte und die ganze Zeit hat niemanden gekratzt,ich hab geschrien, wer und wo die Gefährdeten sind.Naja,jetzt hama die Reproduktionsrate temporär gedrückt und sperren auf, weil aufsperren populär ist und Basti tut das wie immer das populäre, nicht das richtige.Und jetzt,jetzt erst findens auf einmal die Risikogruppen die eine hohe Wahrscheinlichkeit haben das nicht zu überleben und sie geben ihnen einen Wisch,einen offiziellen und sagen ihnen sie sollen ihren Hintern daheim lassen.Weil Öffnen populär ist und man sich das wegen der Risikoseiltänzer doch nicht vermasseln läßt.Und das war genau das, was Herr Kapsch, ein biologischer Kapazunder sondergleichen und durch die Bank,empfahl,das schwedische Modell und wie gut das dort funktioniert hat zeigt sich beim Särgezählen,nicht,aber aufsperren ist populär.Denn das einzige was die Ansteckungsrate drückte war der Shutdown und der wird aufgehoben,also was wird das böse Virus wohl tun,man darf gespannt sein wenn man keinen Tau hat.Tja sie haben anfangs frech Wirtschaft und Gesundheit abgewogen und zwei Wochen zugewartet der Sockel da war und bis die Erkenntnis in Studienabbrecherköpfen reifte, was das sei,exponentiell und jetzt hat man sich entschieden was wichtiger ist viel Spaß.Ich würd Oma nochmal küßen.

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Ja,ja ich seh diese rote Wut und sie verblüfft mich nicht,

die Generation vor uns waren keine Juden,keine Sozialisten,keine Kommunisten,schlag nach bei Niemöller,und ihr ward keine Flüchtlinge und jetzt seid ihr niemand der in die obigen Kategorien fällt,die der Struktur eines Virus geschuldet sind und ansonsten willkürlich,ja und wenn es einen selbst nicht betrifft wird man sich doch nicht reinhängen,man hat ja seine eigenen Interessen,Kapsch will gute Bilanzen und ihr wollt Euer voriges Leben zurück,muß ja nicht mehr jeder dabei sein,nicht.Und wen zu opfern ist einfach wenn mans nicht selbst ist,nur diese Sache die sie Ethik nennen und die Erwachsene so haben,die ist mehr prinzipien- als bauchnabelgeleitet und ihr habt schon im Flüchtlingsforum nicht begriffen,daß ihr immer die nächsten in der Reihe seid wenn ihr es anders haltet,diesmal die physisch angeschlagenen, who´s next? Aber mich habt ihr nicht enttäuscht,ich hatte das erwartet,ich kenn Euch zu gut,wie sagte Sartre einst,die Hölle, das sind die anderen,war ein kluger Mann.

Antworten
eston
28
8
Lesenswert?

Tachinose

fehlt

Antworten
pescador
2
3
Lesenswert?

.

Gibt es tatsächlich.

Antworten
steirischemitzi
59
28
Lesenswert?

Raucher

lt. Wikipedia sind ein Großteil der an COPD-Erkrankten Raucher/Exraucher - vielleicht sollte man da mal anfangen!
Raucher, die jetzt draufkommen sie müssen sich schützen oder Angst haben, dass Corona tödlich für sie sein könnte, kommen da leider etwas spät drauf.
Aber das ist Österreich und die Welt, wir handeln erst, wenns eh schon zu spät ist.

Antworten
UHBP
52
49
Lesenswert?

Diese Personen gelten ab sofort als "Risikogruppe"

Habe ich das überlesen oder kommen Lehrer über 60 da gar nicht vor?

Antworten
retepgolf
31
27
Lesenswert?

Nö,

nur Lehrer mit burnout;

Die können sich dann aussuchen, Minister oder Risikogruppe...

Antworten
stadtkater
97
51
Lesenswert?

Die größte Risikogruppe sind

die Regierungsexperten, die die Staatsmeinung vorgeben, und die Journalisten, die die Staatsmeinung nachbeten.

Antworten
metropole
217
55
Lesenswert?

Politiker

Die größte Risikogruppe sind die Politiker mit dem ahnungslosen Oberleher Anschober an der Spitze !

Antworten
pressnitzgeorg
9
25
Lesenswert?

Und am meisten

nervt mich in diesen Foren das Kommentieren mit irgendwelchen Decknamen!

Antworten
jost4513
5
61
Lesenswert?

Na los..

.. Kommen sie... Sagen die uns allen bitte die Lösung mit der alle, wirklich alle einverstanden sind bitte... Ich möchte einmal wirklich Lösungsansätze und nicht nur Kritik. Danke

Antworten
Lodengrün
31
35
Lesenswert?

Wieder jemand

der alles besser weiß und von dem man noch nie etwas gehört hat oder hören wird. Am Stein steht: "Geboren-gestorben". Wie der Herr Kickl die Größe schlechthin und dessen Pferdchen nicht einmal der Peppihacker nehmen will

Antworten
silentbob79
25
225
Lesenswert?

@metropole

In meinen Augen macht gerade Hr. Anschober einen ausgezeichneten Job. Ich möchte mir garnicht vorstellen, dass jemand wie Fr. Hartinger-Klein momentan Gesundheitsministerin wäre ...

Antworten
ctsch
33
10
Lesenswert?

Oder

Rendi-Wagner als Gesundheitsministerin? Unvorstellbar

Antworten
retepgolf
21
25
Lesenswert?

Entschuldigung,

die hat aber wenigstens einschlägige Vorbildung.

Antworten
hermi1956
115
34
Lesenswert?

silentbob79

Ausgezeichneter Job von Hr. Anschober........kann nur mehr lachen.
Jetzt wo schon so gut wie alles vorbei ist.....genaue Defintion der Risikogruppen......so viele die bis jetzt da drinnen waren fliegen einfach raus......weil es sonst der Regierung zu viel Geld kostet. Ein großer Teil der Bevölkerung hat leider keine Ahnung was da alles passiert im Hintergrund bei unserer ach so geliebten Regierung ......Hauptsache man ist brav und folgsam und tut alles was die uns vorbeten. ARMES ÖSTERREICH...

Antworten
Mein Graz
9
57
Lesenswert?

@hermi1956

Ich gehöre möglicherweise zum großen Teil der Bevölkerung, die keine Ahnung hat was im Hintergrund alles so passiert.
Würdest du mir bitte mit deinem besonderen Wissen weiter helfen?
Was geht da alles ab bei der Regierung?

Antworten
Patriot
35
169
Lesenswert?

@metropole: Die größte Risikogruppe sind die Blauen!

.

Antworten
X22
15
80
Lesenswert?

Blaue können doch keine Risikogruppe sein,

die sind doch alle Einzelfälle

Antworten