AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Niedrige InfektionenTiroler Klinik-Direktor stellt Masken mit Ende Mai infrage

Infektiologe Weiss meint: Bei weiterer positiver Entwicklung Ende des Monats sind Strategien für die Rückkehr in die komplette Normalität gefragt.

Günter Weiss
Günter Weiss © 
 

Der Direktor der Innsbrucker Uni-Klinik für Innere Medizin, Günter Weiss, hält im Falle einer weiten positiven Entwicklung der Coronavirus-Zahlen bis Ende Mai Überlegungen für eine Rückkehr zu einer kompletten Normalität für notwendig. Sollte die Neuinfektionsrate so niedrig bleiben, müsse man etwa über die weitere Sinnhaftigkeit der in verschiedenen Bereichen geltenden Maskenpflicht nachdenken.

Dies sagte der Infektiologe am Donnerstag bei einer Videopressekonferenz des Landes Tirol und spielte dabei unter anderem auf die am Mittwoch präsentierten Daten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) an, die die Übertragungsketten von über 3.800 Infizierten ermittelt hatte. Dabei fand man etwa heraus, dass kein einziger Cluster in Schulen und im Bereich des öffentlichen Verkehrs nachgewiesen werden konnte.

Mai der entscheidende Monat

Man sei bereits jetzt in puncto infizierter Personen und Neuinfektionsrate auf einem "sehr niedrigen Niveau", so Weiss. Sollte diese Entwicklung anhalten, müsse man sich überlegen, welche Maßnahmen weiter gelockert bzw. welche neuen Strategien hin zur gewohnten Normalität angewendet werden. Der Mai sei jedenfalls der "entscheidende Monat".

Beim Tragen von Masken habe es sich um eine "gewisse Vorsichtsmaßnahme" gehandelt, die verhindere, dass man andere anstecke bzw. um zu signalisieren: "Kommt mir nicht zu nahe." Weiss sprach diesbezüglich aber auch von einem "oft übervorsichtigen Vorgehen". So wisse man, dass die Übertragung des Virus nur nach einer "gewissen Zeitdauer" und nach "engem Kontakt" vonstattengehe - und dies vor allem im häuslichen Bereich bzw. "indoor". Äußerst unwahrscheinlich sei hingegen eine Übertragung im öffentlichen Raum im Freien - außer man werde quasi frontal angeniest.

Auch sollte man sich bei positiver Entwicklung mit Ende Mai die Frage stellen, ob man weiter Screenings durchführen müsse und ob stattdessen nicht Untersuchungen und Tests bei Symptomen ausreichen, wie in der Medizin üblich. Eine weiter geltende effiziente Maßnahme sei hingegen das Abstandhalten.

Weiter Abstand halten

Auch die Mikrobiologin Cornelia Lass-Flörl regte eine Überdenken des Maskentragens bei weiterer Entspannung der Situation an. Sie appellierte aber gleichzeitig daran, weiter auf Händehygiene und Abstand zu achten. "Wir sind auf einem sehr guten Weg, aber es ist noch nicht ganz vorbei", so Lass-Flörl. Sollten etwa wieder demnächst "Halligalli-Partys" gemacht und die Abstandsregeln nicht eingehalten werden, "könnte es wieder tragisch werden".

Unterdessen erklärte Weiss, dass in den Tiroler Spitälern der Normalbetrieb wieder stufenweise hochgefahren werde. All jene Patienten, die in den vergangenen Wochen die Krankenhäuser gemieden hätten und chronisch krank seien, sollten wiederkommen. Man müsse keine Angst vor einer Corona-Infektion haben.

Kommentare (18)

Kommentieren
wkarne2
12
30
Lesenswert?

Maskenpflicht

Sehr gut Herr Doktor! Endlich jemand der vorprescht.

Antworten
Ifrogmi
4
6
Lesenswert?

Ja, sehr gut.

Wir sollten uns Namen und Gesichter merken, falls was schiefgeht.
Intern hat diese Aussage sicher gültigkeit, aber das jetzt so zu kommunizieren bedeutet Wasser auf die mühlen und verleugner zu schütten.

Antworten
RaraAvis
19
25
Lesenswert?

Ende Mai wäre wohl der Worst Case

ich stelle den Maskenzwang sogar schon jetzt in Frage, eigentlich von Anfang an.
Gut, dass nun aber auch nachgewiesen ist, dass so keine Infektionen in Geschäften, in Öffis, … übertragen werden, wenn man nicht kuschelt.
Wenns zu eng wird, darf ja eine freiwillige Maskierung erlaubt bleiben. Das kann ja jede/r nach eigenem Gutdünken machen.

Antworten
GanzObjektivGesehen
7
5
Lesenswert?

Ich habe von Anfang an Geschwindigkeitsbeschränkungen in Frage gestellt

Gut das jetzt nachgewiesen wurde, dass überhöhte Geschwindigkeit weder in Kurven noch auf glatter Fahrbahn zu Unfällen führen, wenn man nicht von der Straße abkommt.

Wer bei hohen Geschwindigkeiten Angst hat kann sich ja an Beschränkungen halten. Das kann dann jede/r nach eigenem Gutdünken machen.

???????????????????

Antworten
RaraAvis
0
0
Lesenswert?

@Ganzobjektivgesehen

ihr Beispiel ist gut.

Im Alltag geben wir uns die Hände, begrüßen uns mit Küsschen, klopfen uns auf die Schultern, wir berühren uns, aber nicht zu sehr, wir fahren 100 auf einer Autobahn. Bei Parties, in Clubs, beim Sport fahren wir manchmal 130 und mehr, leichte Ansteckungsgefahr ist gegeben, die Intimitäten nehmen zu. Wären wir frei wie Tiere, läge dies auch mal bei 200 und 300 km/h. Gesellschaftlich haben wir uns auf 130 geeinigt.

Durch die Coronakrise haben wir schnell mit Handhygiene, Nieshygiene, Abstand halten die Geschwindigkeit gedrosselt auf 80, auf 60, auf 30. Dann kam die Idee mit Masken, Tempo 0 wir stehen. Das wäre am Höhepunkt der Virustätigkeit Mitte Februar, Anfang März vielleicht sinnvoll gewesen. Nun stehen wir am Ende und wir müssen uns wiedre auf das Gesellschaftliche Niveau begeben, auf 80 oder 100, nicht 130. Wir halten weiter Abstand, waschen uns die Hände, es gibt kaum Veranstaltungen, nichts, aber MASKEN müssen schnell weg, wo sin hingehören - zu Ärzten, in Spitäler, in Pflegeheime und sonst IN DEN MÜLL!

Und wer Angst hat, kann sich selbst im Normalbetrieb die Makse aufsetzen, dann fährt er auch schnell wieder statt mit 100 nur 20 km/h - ohne die anderen zu bevormunden.

Verstanden?

Antworten
Planck
2
9
Lesenswert?

Die Sache ist denkbar einfach.

Wenn Sie sich an die Regeln halten, ist absolut belanglos, was Sie glauben, infrage stellen oder auch nicht.
Tun Sie's nicht, hoffe ich, dass Sie das maximale Schmalz ausfassen.

Antworten
RaraAvis
2
2
Lesenswert?

@Planck

auch jetzt gibt es keinen Maskenzwang, da die Ausnahme gilt, dass diese nicht tragen muss, wem sie gesundheitlich nicht zumutbar ist, und da ist sie eigentlich niemanden, ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich.
Damit ist das Thema für mich gegessen, aber manche ziehen die Maske noch an und brüten ihren Bakterien zum Einatmen. Die tun mir leid.

Antworten
Mein Graz
5
8
Lesenswert?

@RaraAvis

Diesen Unsinn hast du gestern schon geschrieben.
"Derzeit gibt es keine Transmissionsketten, die eine Übertragung durch öffentlichen Verkehr oder Besuch eines Geschäfts belegen."
Quelle: ages(dot)at

Eine solche Kette konnte nicht nachgewiesen werden, was NICHT bedeutet, dass es diese nicht gibt.

Nur weil du eine Halbwahrheit öfter postest wird sie nicht wahrer.

Antworten
RaraAvis
2
3
Lesenswert?

@Mein Graz

es mag eine geben, wie es auch Russels Teekanne geben mag.
Sie ist aber wohl so unwahrscheinlich, vor allem wenn man Abstand hält, dass die Maskerade in keinem Verhältnis zur Beschneidung der eigenen Freiheit und der Zerstörung der eigenen Gesundheit steht. Es genügt, wenn der oder die sie aufsetzt, der Angst hat.

Antworten
Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@RaraAvis

Was ist es jetzt: "unwahrscheinlich" oder "nachgewiesen" dass so keine Infektionen in Geschäften, in Öffis, … übertragen werden?

Ist da nicht ein klitzekleiner, ganz minimaler, vernachlässigbarer Unterschied in deinen Aussagen?

Auch hilft es demjenigen, der Angst hat NULL, niente, nada, rein gar nix, wenn er eine Maske aufsetzt. Denn die Maske schützt nicht den Träger sondern das Gegenüber!

Traurig, wie schlecht du im Bilde bist, deine Unwissenheit stolz zur Schau stellst und damit auch noch Fake News verbreitest.

Antworten
Amadeus005
37
8
Lesenswert?

Wer hat seine Saisonkarte im Winter finanziert

Alle Aber bitte keine Tiroler sollen da was sagen

Antworten
styrianprawda
1
2
Lesenswert?

@Amadeus

Wieviele Packungen Toilettpapier verbrauchen Sie pro Tag?

Antworten
styrianprawda
0
5
Lesenswert?

@Amadeus

Wieviele Packungen Toilettpapier verbrauchen Sie pro Tag?

Antworten
marcneum
0
10
Lesenswert?

@Amadeus005

Ich bin ein großer Verfechter der Meinungsfreiheit, aber wenn ein Kommentar so sinnentleert und unpassend ist, sollten Sie es besser für sich behalten oder in einem passenderen Forum (Verschwörungstheoretiker unter sich) besprechen...

Ab jetzt bitte: Alle kommentieren, aber bitte Amadeus005 nichts mehr sagen...

Antworten
hbratschi
12
35
Lesenswert?

endlich einer,...

...der nicht gänzlich der panikmache zum opfer gefallen ist. und damit bist nicht du gemeint amadeus...😁

Antworten
hbratschi
6
17
Lesenswert?

übrigens...

...ich bin ein steirer...😇

Antworten
Ifrogmi
2
0
Lesenswert?

mit dem heissluftballon...

... zuagroast aus dem morgenlande?
Dann heisst du sicher Malli, was, laut sprachforschung Dr. Klöpfer, vom Hassam Ali übrig geblieben ist 😂

Antworten
hbratschi
0
0
Lesenswert?

und ifrogmi...

...wost ma damit sogn wüst 🤔

Antworten