AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Trotz VerbotFitnessclub-Besitzer sperrt auf: "Habe keine Zeit mehr"

Ein Fitnessclub-Besitzer in Amstetten will entgegen des aufgrund der Covid-19-Maßnahmen nach wie vor herrschenden Verbots am Montag seine Tore für Besucher öffnen.

Der Betreiber sehe sich aus finanziellen Gründen gezwungen zu öffnen. © Screenshot Youtube
 

"Bundeskanzler Kurz hat gesagt, er kämpft um jeden Betrieb. Aber während er kämpft, gehe ich pleite. Ich habe keine Zeit mehr", meint Gründer Christoph Haider in einem Video-Statement, das er auf YouTube veröffentlicht hat.

Haider will in seinem Club höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards einhalten. Dass er mit der Öffnung gegen die derzeitige Gesetzeslage verstößt, ist ihm klar. Er müsse dies mit Blick auf seine Finanzen aber vorantreiben.

Es ist eine menschliche Verpflichtung meinen Kindern gegenüber. Es ist meine unternehmerische Verantwortung.

Er appellierte mit Blick auf die nun wieder eröffneten Friseurläden oder Kosmetiksalons an die "rechtliche Gleichbehandlung".

Seinen Club eröffnete Haider erst einen Monat vor Beginn der Coronakrise. Laut eigenen Angaben hat er 1.000 Euro aus dem Härtefonds bekommen. Damit könne er die Miete bezahlen. Die Leasingrate für die Geräte sei aber ohne Einkünfte nicht stemmbar. Noch dazu sei von der Regierung noch nicht einmal ein möglicher Wiedereröffnungstermin in Aussicht gestellt worden. Samstagmittag hatte das YouTube-Video mehr als 1.800 Aufrufe verzeichnet.

Steirischer Betreiber zieht nach

Auf der Facebook-Seite steht mittlerweile auch ein Video, in dem der Betreiber eines Fitnessclubs in Bad Waltersdorf in der Steiermark ebenfalls ankündigt, Montagvormittag öffnen zu wollen. Im Video trägt der Betreiber des Fitnessstudios "Fitter Hirsch" ein T-Shirt mit der Aufschrift "Weil Corona eine Lüge ist" und verweist auf den deutschen Wissenschaftler Wodarg, der in der Kritik steht die Corona-Krise zu verharmlosen. Hier das Statement des steirischen Betreibers:

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hatte für die Fitnessstudios Ende Mai als Wiedereröffnungstermin in Aussicht gestellt.

Kommentare (99+)

Kommentieren
reiter42
2
4
Lesenswert?

Missglückte Werbung!

Die beiden Herren hatten in den letzten Tagen viel Aufmerksamkeit. Ich hoffe, beide werden gerecht bestraft und müssen auch die Kosten tragen, die sie mit ihrer missglückten Werbeaktion verursacht haben (Polizeieinsatz etc.). Jedenfalls mache ich einen weiten Bogen um den Fitten Hirschen, weil ich nun das Demokratieverständnis, das Rechtsempfinden und die Ansichten des Betreibers vom Fitten Hirschen kenne.

Antworten
baumstumpf
0
18
Lesenswert?

Sehr durchtriebener Herr

Herr Hirschböck ist ein sehr berechnender Mann. Schon seit Jahren terrorisiert er den Mitbewerb. Er war auch schon vor Corona mit seinem Studio konkursnah. Corona passt nur gerade perfekt in seine Geschäftssituation und er wird wohl bald Insolvenz anmelden - (natürlich nur wegen Corona *zwinker*) und sich damit aus der Misere holen. Die Gläubiger, bleiben natürlich auf dem Geld sitzen. Seine Frau hat schon das Weite gesucht - ein wirklich unangenehmer Zeitgenosse ... Geschäftlich und privat.

Antworten
Muttersau1929
0
3
Lesenswert?

Einmal

heißt er Schreiber, dann wieder Hirschböck. Sehr dubios...

Antworten
baumstumpf
0
5
Lesenswert?

Schreiber/Hirschböck

@Muttersau1929 Schreiber ist sein Fake-Profil-Name auf Facebook. Er meinte, dass er damit unerkannt Unfug treiben kann. Viele haben ihn ja schon blockiert oder aus Gruppen geworfen.

Antworten
ix11980
0
1
Lesenswert?

Namensänderung

Es ist kein Fake-Profil. Es gab eine reale Namensänderung. Er heißt nun Schreiber, vormals Hirschböck.

Antworten
Muttersau1929
0
4
Lesenswert?

Aber laut Firmenbucheintrag/WKO

heißt er inzwischen auch Schreiber...

Antworten
baumstumpf
1
4
Lesenswert?

sehr dubios

schau mal auf firmenabc.at und gib dort FIT GmbH ein.
Was ich auch nicht verstehe: Er sagt, er wollte im März aufsperren. Sein Unternehmen "Fitter Hirsch" gibt es seit 2013. Sollte er ein neues Studio meinen, so wunder ich mich, ob er seit 2013 keine Rücklagen gebildet hat.

Antworten
baumstumpf
0
2
Lesenswert?

irrtum meinerseits

>>Was ich auch nicht verstehe: Er sagt, er wollte im März aufsperren. Sein Unternehmen "Fitter Hirsch" gibt es seit 2013. Sollte er ein neues Studio meinen, so wunder ich mich, ob er seit 2013 keine Rücklagen gebildet hat. << Das hat der andere Studio-Betreiber gesagt. Nicht der Hirschböck.

Antworten
raureif64
0
10
Lesenswert?

und so viele

Deppen glauben ihm noch immer und schließen Abos ab.
Für mich unverständlich.

Antworten
Muttersau1929
1
11
Lesenswert?

Der Fitnessstudio-Betreiber

hat auf ein veraltetes Geschäftsmodell gesetzt. In der Errichtung teure Schicki-Micki-Tempel sind eben nur mit langfristigen Knebelverträgen finanzierbar. Der Trend geht aber in Richtung einfache Basisstudios mit Grundausstattung und Tagestrainings-Tickets und zusätzlichen gastronomischen Dienstleistungen.

Antworten
mr_nobody
6
20
Lesenswert?

Nicht gerade vernünftig

Habe natürlich Respekt vor den Leistungen dieser Unternehmer und auch Verständnis für die schwierige Situation. Ein Studio das aber jetzt aufsperrt, kann dann gleich endgültig zusperren. Gerade jetzt, wo es draußen immer schöner wird und wo sich die Leute vor Corona nach wie vor schützen wollen, wird kaum jemand in ein Studio gehen. Gleichzeitig werden die Strafen aber extrem hoch (und mMn auch mit guten Anwälten kaum zu bekämpfen).

Beim steirischen Unternehmer finde ich auch sein Demokratieverständnis ziemlich seltsam. Warum sollen Kurz und Kogler zurücktreten, wenn beide gerade so viel Zustimmung bekommen wie nie zuvor? Und woher kann er als Nicht-Mediziner eigentlich beurteilen, welche Virologen Recht haben und welche nicht?

Antworten
rvfre
14
5
Lesenswert?

Von wegen Anmaßung ...

Wenn Kurz (Maturant), Kogler (Volkswirt) und Anschober (VS-Lehrer) sich ein Urteil bilden dürfen welches sich massiv und umfassend sowohl auf Unternehmer als auch auf Arbeitnehmer (Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit) auswirkt, warum sollte dann ein mündiger und informierter Bürger das nicht dürfen?

Antworten
mr_nobody
1
7
Lesenswert?

Die Bevölkerung hat ja die Möglichkeit,

Politiker wieder abzuwählen, wenn sie mit ihnen nicht zufrieden ist. Aber die Meinung dieses Herrn ist halt nicht die Meinung aller Österreicher (und der Großteil sieht es den Umfragen zufolge ganz anders).

Antworten
peter80
9
20
Lesenswert?

zuviel Geld

Jetzt kommt dann zum entgangenen Dienst auch noch die um einiges höhere Strafe dazu, Gratulation der hat unternehmerische Risiko kapiert, hinzu kommt vorsätzliche Blödheit

Antworten
freeman666
4
25
Lesenswert?

Für Fitness braucht es derzeit kein Studio,

es gibt hunderte Übungen -das Internet ist voll davon- die man zuhause oder an der frischen Luft trainieren kann.
Ganz ehrlich in der warmen Jahreszeit ist es nicht schöner echtes Radfahren, Laufen oder Nordic Walken statt in einer Halle auf einem Laufband, Ergometer oder Cross Trainer?
Natürlich ist es traurig für den Unternehmer, aber die Gesundheit geht vor und da sind dicht an dicht keuchende Menschen in einem geschlossenen Raum kontraproduktiv.
Ich will mir den guten Weg den Österreich macht nicht durch solche Aktionen kaputt machen lassen, denn eine 2. massive Welle überlebt weder das Fitnessstudio noch die gesamte Wirtschaft und Arbeitswelt. Ich hoffe auch, dass alle Maßnahmen bald vorüber sind, aber es geht nur Step bei Step - wie bei einem gesunden Training.
Wir sind viel weiter als Resteuropa, das letzte Stück schaffen wir auch noch.

Antworten
wollanig
7
33
Lesenswert?

Na das wird nicht nur was

für die Behörde, da bekommt die Staatsanwaltschaft auch Arbeit.

Antworten
Stadtkauz
13
15
Lesenswert?

Hoffentlich!

.

Antworten
Barni1
22
37
Lesenswert?

Da Geld ja nicht so wichtig ist...

... sollten doch alle die hier über Unternehmer herziehen welche um ihre Existenz kämpfen einmal mindestens drei bis vier Monatsgehälter für Caritative Zwecke spenden!
Kann ja kein Problem sein diesen Zeitraum ohne Einnahmen zu bewältigen.

Antworten
berndhoedl
7
6
Lesenswert?

genau

ich provoziere mal mit einer Aussage.

Jeder der so fanatisch den Stillstand verteidigt, sollte sich mal fragen wie gerne er arbeiten geht....

Antworten
Stadtkauz
26
22
Lesenswert?

Es geht um das Einhalten von Gesetzen

Sparen Sie sich diese alberne Polemik. Ich hoffe, dieser Typ wird mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft, wenn er meint Gesetze gelten für Selbständige nicht, wenn es ums Geld geht und er sich nicht an die Gesetze hält.

Antworten
tenke
2
13
Lesenswert?

Volle Zustimmung

Dennoch schafft es Herr Haider im Video immerhin sympathisch und authentisch zu bleiben - denkt man z.B. an eine Wirtn, die vor wenigen Tagen ihren Unmut derart abschätzend geäußert hat.

Antworten
Barni1
5
30
Lesenswert?

Es geht also ums Gesetz

Es gab ein Gesetz, stammt zwar ursprünglich aus dem Jahr 1950 garantierte jedoch den Unternehmern bei einer zwangsweisen Schließung durch eine Epidemie den vollen Ausgleich des Umsatzverlustes.
Dieses wurde zu Beginn der Pandemie über Nacht geändert weil angeblich nicht mehr Zeitgerecht.
Würde es noch gelten, hätten viele Selbstständige diese Sorgen nicht

Antworten
Barni1
4
11
Lesenswert?

Ach ja ich hab noch was vergessen

Was bitte ist daran albern etwas für einen guten Zweck zu spenden?????

Antworten
naschilein
85
24
Lesenswert?

Großartig – AUFSPERREN!


Wir stehen hinter Euch, wenn Ihr alle aufsperrt !!!

Es REICHT, "liebe" Regierung!

Wer nicht trainieren will, kann eh zuhause bleiben.

Antworten
Ragnar Lodbrok
22
19
Lesenswert?

Lieber tot als bevormundet!?

...du solltest entmündigt werden, zum Schutze deiner Umwelt.

Antworten
Stadtkauz
23
57
Lesenswert?

Wenn man tot ist,

ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es für die anderen...
Genau so ist es übrigens auch, wenn man deppert ist.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 107