Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Risikogruppe100 Menschen in Tirols Alters- und Pflegewohnheimen positiv

In Tirols Alters- und Pflegeheimen sind mit Stand Donnerstagabend rund 100 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden, davon mussten 31 in den Krankenhäusern betreut werden

Ältere Menschen gehören zur Risikogruppe für schwere Verläufe bei der Covid-19-Erkrankung © (c) EXPA Pictures (EXPA/ Stefanie Oberhauser)
 

Zwei Drittel aller Einrichtungen wurden bereits getestet und 6.196 Tests wurden durchgeführt, teilte das Land mit. Beim Personal waren 136 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, sie befanden sich in Heimquarantäne.

Seit über einer Woche führe man nun die Tests durch, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). Man wolle "damit eine besonders vulnerable Bevölkerungsgruppe sowie das Strukturpersonal schützen". Seit Mittwoch werde auch bei den Gesundheits- und Sozialsprengeln flächendeckend getestet, hieß es. 874 Tests wurden in diesem Bereich durchgeführt.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hatte am Donnerstag angekündigt, alle Bewohner und Mitarbeiter in Alters- und Pflegeheimen testen zu wollen. Rund 130.000 Menschen seien davon betroffen, sagte er bei einer Pressekonferenz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

chatrouge
0
2
Lesenswert?

bisher nur Ankündigungen

In der 5. Woche der Covid-19 Maßnahmen kündigt der Minister an, endlich alle Bewohner und Mitarbeiter in Alters- und Pflegeheimen testen zu wollen.
Die Situation in den Pflegeheimen ist auch in der Steiermark nicht besser (Hartberg, Weiz, Judendorf-Straßengel).
Bis heute wurden 162.816 Tests in ganz Österreich durchgeführt. Bis die angekündigten 130.000 Menschen getestet sind werden weitere Wochen, eher Monate vergehen.

kairos55
1
1
Lesenswert?

Vulnerable, aber mobil und wie ..

Im vorbildlichen Land Tirol wurden doch die Pflegeheime so vorsorglich geschützt, die betroffenen Behörden hätten alles bestens und richtig gemacht.
Nun schaut es fast so aus, als seien manche vulnerablen Pfleglinge zuvor nach Ischgl ausgebüchst.
Oder was .... .