AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Terror in HanauÖsterreichs Behörden tun "alles, was in ihrer Macht steht"

Christoph Pölzl, Sprecher des Innenministeriums, über rechte und islamistische Bedrohungsszenarien in Österreich, "einsame Wölfe" und die Vernetzung mit deutschen Behörden.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Stilles Gedenken vor dem Brandenburger Tor in Berlin
Stilles Gedenken vor dem Brandenburger Tor in Berlin © APA/AFP/David Gannon
 

Herr Pölzl, rechter Terror von Christchurch bis Halle und Hanau – ist er auch in Österreich auf dem Vormarsch?
CHRISTOPH PÖLZL: Der Trend der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass sich eine steigende bzw. zuletzt konstante Entwicklung bei rechtsextrem motivierten Tathandlungen in Österreich abzeichnet. Die Zahlen für 2019 werden derzeit ausgewertet und im neuen Verfassungsschutzbericht veröffentlicht.

Wie ist die Relation zum islamistischen Terror zu bewerten?
Grundlegend stellt der islamistische Extremismus die größte Bedrohung für die innere Sicherheit dar. So wie in ganz Europa wird auch in Österreich von erhöhter Gefährdungslage durch islamistischen Terrorismus ausgegangen. Es gibt derzeit aber keine Hinweise auf konkrete Anschlagsplanungen – auch nicht im Zusammenhang mit Rechtsextremismus.

Kommentare (13)

Kommentieren
5d659df496fc130dbbac61f384859822
15
16
Lesenswert?

Die Daumen nach oben

bei den eindeutig zuordnungsbaren postings sind der Beweis für eine rechtsradikalisierte Bevölkerung. Dieser Teil tut auch wirklich alles um weiter Öl ins Feuer zu gießen. Für die ist jeder rechtsradikale Killer ein bloß irrer Einzeltäter und "Einzelfall", ein einziger dunkelhäutiger Messerfuchtler bei denen aber repräsentativ für sämtliche Migranten. Keiner fragt sich woran es liegt, dass auch räumlich betrachtet Migranten in Ghettos leben müssen. Was Wunder, wenn dann die Schulen und Kindergärten dort zu 90% mit Kindern mit Migrationshintergrund zu finden sind. Auf dem Land ist die Situation noch peinlicher, ein einziger Migrant mobilisiert dort oft die gesamte "christliche Volksgemeinschaft" zum Kulturkampf gegen den "Islam" . Die saublöden Sprüche von Strache und Co. sind auf sehr "fruchtbaren Boden" gefallen.

Antworten
d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
5
10
Lesenswert?

Rassismus und Rechtsradikalismus sind eine Frage

der Intelligenz. Tatsache... Es ist nachgewiesen, daß die meisten (nicht alle) Kinder von Rassisten und Rechtsradikalen dümmer sind als der Durchschnitt. Das lässt mich Schlimmes erahnen für unsere Zukunft.

Antworten
d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
3
4
Lesenswert?

dann müssen die Behörden Politiker und

Parteien, die den Hass mit ihren Worten schüren mit Millionenstrafen und Haft belegen. Sonst macht die "geistige Elite" des Landes weiter...

Antworten
GordonKelz
1
1
Lesenswert?

ZAHLEN UND STATISTIKEN....

...werden das aufhalten.....?!
Gordon

Antworten
bond007
18
39
Lesenswert?

Rassismus auf beiden Seiten

Also wenn schon hier von Rassismus gesprochen wird, dann muss man auch dazu sagen, dass es diesen auch auf Seiten der Eingewanderten gibt. Warum kommt es sonst zu Messer und Tötungsatacken von nicht österreichisch Geborenen? Wenn man objektiv sein möchte (was Medien ja IMMER sind) so muss auch das beleuchtet werden.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
13
17
Lesenswert?

@bond007

Ja eh! Hab aber noch nie beobachtet, dass im Falle von Terrorattacken des IS "ganz objektiv" gleichzeitig die Gräueltaten unserer Rechtsradikalen medial Erwähnung finden. Ihr "Totschlag-Argument" ist genau so alt wie es durchsichtig ist.

Antworten
bond007
9
34
Lesenswert?

Man darf aber nicht vergessen,

dass Ausländerhass auf beiden Seiten herrscht. Nur wir österreich Geborenen sind dann immer schuld an allem. Und glauben Sie mir, mein Sohn geht in einen Kindergarten mit ca. 20 Kindern in seiner Gruppe. Er ist der Einzige Christ und der Einzige mit Muttersprache Deutsch. Und ich darf ihnen versichern, unsere nicht östereichisch Geborenen scheren sich einen Dreck um Integration oder um uns "Eingeborene". Eine Mutter ist dabie die will arbeiten und sich wirklich engagieren. Und sagen darf man ja um himmels willen ja nichts dann ist man gleich ein Nazi. Aber ich frage sie? Wird man da nicht nachdenklich wenn das eigene Kind im eigenen Land ein Fremder ist? Aber jeder spricht nur von Rechtsradikalen. Blödsinn.. wir müssen die "Ausländer"zu mehr Integration zwingen oder sie sollen gehen.

Antworten
X22
18
8
Lesenswert?

Da Kleinkinder und deren Eltern nicht vergleichbar sind mit Extremisten,

sie diese direkt in Verbindung setzen mit terroristischen Extremisten und voller Vorurteile behaftet über diese pauschal drüberfahren, frage ich mich, was stimmt da bei ihnen nicht

Antworten
glashaus
0
4
Lesenswert?

@x22

und wie verhält es sich mit den Vorfällen an der NMS gerade in Leibnitz? Sollen wir alles nur gutreden oder ist es mit der Integration vieler Zuwanderer wirklich nicht zum Besten bestellt? Irgendwann muss auch das "Dulden" ein Ende haben.

Antworten
X22
0
0
Lesenswert?

Gehens hin und fragens die Leute dort, welche Antwort erwartens von mir?

Rassisten wärens keine gewesen sein, jugendlicher Leichtsinn wirds auch nicht sein, warums das getan haben kann ich ihnen nicht beantworten, beurteilen auch nicht, Möglichkeiten kanns mehrere geben, die Taten selbst sind zu verurteilen nur daraus werden wir beide nicht schlauer,vielleicht liest man mal warum das ganze so ablief

Antworten
bond007
6
18
Lesenswert?

Da sie mich angreifen darf ich jetzt auch?

Also, ich sehe, sie könnten ein roter linker sein der wieder einmal gleich persönlich wird und keinen Respekt vor anderen hat. Gut. Also, was stimmt bei mir nicht? Hmm.. vielleicht, dass ich noch jemand bin der kritisch hinterfragt und nicht alles immer auf Rechtsradikale schiebt um von den Problemen in diesem Land abzulenken? Oder es stimmt bei mir nicht, dass ich objektiv meine Meinung sage zu dem Thema Fremdenhass. Kleinkinder habe ich nie als Radikal bezeichnet oder auch nur gleichgesetzt. Lesen und verstehen sind wie ich sehe zwei paar Schuhe... Und Doch die Eltern (Erwachsene Personen) können auch radikale Muslime sein. Zwar nicht radikal mit einem Messer auf der Straße aber radikal in ihren Ansichen was Religion und Österreicher betrifft. Und bitte nehmen Sie Abstand von Beleidigungen und versuchen sie einmal mit sinnvollen Worten zu antworten.

Antworten
X22
0
0
Lesenswert?

Ich habe das reflektiert, das sie so schön in ihrem Text verpackt haben,

jemand der 1 und 1 zusammen zählen kann, kann auch die Zwischentöne zwischen den Zeilen herauslesen, und wohin sie was schieben wollen oder andere ist ihre und deren Sache, von dem ganzen steht von meiner Seite gar nichts drinnen, der Beißreflex ihrerseits und ihre Ausflüchte "Und Doch die Eltern (Erwachsene Personen) können auch radikale Muslime sein", besonders das plötzlich hervorgezauberte "könnte", das in ihren vorangegangen Kommentaren nicht mal zur Sprache kommt.
Beleidigungen sehen etwas anders, zumindest anders als eine Wiedergabe des Sinns, den ich zumindest so aus ihren Worten herauslese, und das ganze zu einem Artikel bei dem Kinder, egal welchen Glaubens und welcher Muttersprache gar nichts verloren haben, warum schreibens das so explizit hin, wenns nicht einem Hintergedanken dazu haben, und dieser wäre sicher hinterfragenswert

Antworten
bond007
6
23
Lesenswert?

Und bevor Missverständnisse aufkommen

Wir sind selbst bemüht mit eingewanderten Eltern in Kontakt zu treten. Eine nigerianische Familie bemüht sich echt sehr und wir waren auch bei einem Kindergeburtstag zu Gast bei ihnen. Aber beide Arbeiten und WOLLEN hier leben. Die anderen aus eher muslimischeren Ländern würden uns Österreicher am liebsten bespucken.. so siehts aus. Nur dass es nicht heißt ich würde hier sonst noch was verbreiten oder nur so daherreden. Wir leben integration und sehen Tag für Tag wie das wiriklich abläuft. Und (keine Gewaltverherrlichung!!!) darf man sich aber auch nicht wundern wenn labile und gestörte Personen auf die Straße gehen und um sich stechen. Fahren Sie am Vormittag oder Mittag einmal mit den Öffis in Graz vom Bahnhof auf den Jakominiplatz oder am Abend über den Griesplatz in Graz...

Antworten