AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wieder Proteste Klimaschützer brachten "Sensenmann" zur Vienna Autoshow

"Der Tod" warb für Neuwagenkauf.

Auf Schildern und Sensen aus Karton war "I love CO2" zu lesen © APA/TOM POE PHOTOGRAPHY
 

Zum Abschluss hat auch noch der "Sensenmann" die am Sonntag zu Ende gegangene Vienna Autoshow heimgesucht. Aktivisten von Extinction Rebellion warben als "Tod" maskiert für den Kauf von Neuwagen, um auf die Auswirkungen von Verbrennungsmotoren hinzuweisen. An den Vortagen hatten schon andere Klimaschützer - Fridays For Future, System Change not Climate Change und Critical Mass - dort demonstriert.

Die Aktivisten sangen den Besuchern der größten heimischen Automesse auch ein Ständchen ("Highway to Hell"). Auf Schildern und Sensen aus Karton war "I love CO2" zu lesen. "Unser Verkehrssystem setzt immer noch viel zu stark auf das Auto. Aber langsam spricht es sich herum, dass motorisierter Individualverkehr ein Auslaufmodell ist", meinte ein Demonstrant.

Kommentare (4)

Kommentieren
Nora
5
10
Lesenswert?

Nach der Demo in den Flieger und zum Summer Splash

Viele dieser Demonstranten sind gegen alles!Egal,sie freuen sich schon auf den Flieger,der sie zum Summer Splash in die Türkei bringt.Und dann wird die ganze Gaudi mit dem Handy gefilmt!

Antworten
scaramango
1
18
Lesenswert?

Kurz reflektieren...

... 1970/80/90 - Kinder fuhren mit Bussen zur Schule bzw konnten mehr als 300m zu Fuß gehen, ohne zu sterben...
Heute: Kinder/Jugendliche/Teenager werden täglich vor bzw in die Schule gefahren, damit den "Armen" ja nix passiert!

... 1970/80/90/00 - Busse fuhren in Klagenfurt alle 10min...
Heute: kein Geld - kein Kommentar!

Wir brauchen umweltfreundliche Technologien, keine Frage!
Aber alle Autos zu verdammen ist nicht der Weg.

Wieviele Milliarden Tonnen Treibhausgase werden durch gelegte Waldbrände erzeugt, aus Gier und Grundstücksspekulation.... ?
- durch Krieg und Bomben...?
- durch veraltete Industrie in anderen Staaten...?

Wer von den Demonstranten verzichtet auf Strom, Plastik, Haus am Stadtrand, Pool, Urlaub mit Mama und Papa????

Wir brauchen Lösungen, aber bitte weltweit!

Ach ja - erneuerbare Energie ist nunmal Wasserkraft (Flüsse werden verbaut), Solarzellen (schauen nicht schick aus, blendend, brauchen Speicher = Pumpspeicherkraftwerke in den Alpen), Windkraftanlagen (stören die Landschaft, den Vogelflug....).

Biomasse zur Stromerzeugung und Heizen zerstört Wälder bzw wird vom Osten mit LKW importiert. Wo bleibt die Bahn, grundsätzlich für alle LKW (die Lobby lässt grüßen!)?

Und vor allem werden Leitungsnetze benötigt - welche Bürgerinitiativen sind dagegen... ????

DIE Lösung gibt es nicht, jeder kann beitragen, aber bitte nicht nur eine Sache verteufeln!

Antworten
PiJo
0
3
Lesenswert?

Eltern als Vorbild

1960- 1970 gingen wir 1 km in die Schule , deshalb hatten wir genug Bewegung
und brauchten keine Freitags Demo und konnten uns ohne "Vermummung" in der Natur bewegen Aber Schuld an diesem Zustand sind nicht die Kinder sondern deren Eltern. ( Nicht alle)
Busse fahren bei uns auch am Land zur Schulzeit rechtzeitig alle paar Stunden und trotzdem werden viele Kinder von den "fürsorglichen " Eltern vor der Schule abgeholt, damit ja nicht ein Schritt zu viel gemacht werden muss

Antworten
Holzerl
0
6
Lesenswert?

@scaramango

Danke! Genau richtig

Antworten