AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

RauchverbotShisha-Bar-Betreiber demonstrierten in Wien

Mehrere hundert Teilnehmer zählte der Veranstalter, der Verband der Shisha Bar Betreiber Österreich, bei einer Demonstration am Freitag Nachmittag in Wien.

++ THEMENBILD ++ SHISHA BAR
Shisha-Bar-Betreiber und -Fans veranstalteten am Freitag eine Demo. © APA/ROLAND SCHLAGER
 

"Wir wollen unsere Shisha zurück!" oder "Shisha an die Macht!" - mit Plakaten wie diesen haben Freitagnachmittag die Shisha-Bar-Betreiber in der Wiener Innenstadt gegen das Rauchverbot protestiert. Mehrere hundert Teilnehmer zählte der Veranstalter, der Verband der Shisha Bar Betreiber Österreich (VSBÖ).

Mit kostenlosem Punschtrinken, Shisha-Rauchen, Musikprogramm und Ansprachen etwa vom Wiener Rapper Nazar wollten die Demonstranten darauf aufmerksam machen, dass rund 500 einschlägigen Bars in ganz Österreich von dem Verbot betroffen sind. Tausende Mitarbeiter sind wegen der neuen Gesetzeslage gewissermaßen vor der Kündigung, sagte Jakob Baran vom Verband im Vorfeld.

Die Demonstranten fordern eine gesetzliche Ausnahmeregelung, damit in ihren Lokalen wieder Wasserpfeifen gedampft werden können. Zuletzt wollten die Shisha-Bar-Betreiber die Nichtraucherregelung vor dem Verfassungsgerichtshof zu Fall bringen, scheiterte damit allerdings. Nun wollte man auf der Löwelstraße an die Politik appellieren, dort haben nicht nur die Sozialdemokraten, sondern auch Grüne und NEOS ihre Büros.

Kommentare (8)

Kommentieren
JG538
3
10
Lesenswert?

Viel Rauch um Nichts?

Mag sein, dass das Rauchverbot für Shisha-Bars existenziell bedrohlich
wirkt, manche werden wohl zusperren müssen. Was jedoch ist mit den Betreibern von kleinen Pub's und Beisl'n, die unter gegebenen Umständen auch über eine Schließung ihres Betriebs nachdenken, oder diesen Schritt bereits vollzogen haben? Da wird manchmal seitens der Betreiber von Shisha-Bar's argumentiert, man gehe in's Lokal um Wasserpfeife zu rauchen, in's Beis'l gehe man auf "a Glaserl" oder auf "an Verlängerten". Sind deshalb Shisha-Bar's schützenswerter als andere Gastronomen?

Ein Ausnahme für Shisha-Bars? Wer weiß, vielleicht sperren dann viele Lokale zu, und eröffnen als Shisha-Bar neu...

Antworten
MoritzderKater
5
22
Lesenswert?

Gehört das eigentlich,......

....... zu "unseren" Gepflogenheiten?
Raucher - Zigarette, Zigarre, Pfeife - können und müssen verzichten und mit welcher Begründung soll es den anderen genehmigt werden?
Haben Shisha Menschen kein Zuhause?

Dann ist doch alles geklärt, da ist's nämlich erlaubt!!!

Antworten
Balrog206
3
19
Lesenswert?

Kann

Ja ins Pizza-Kebap Gewebe umsteigen !!

Antworten
gonde
8
27
Lesenswert?

Gebt endlich Ruhe! Es gibt keine Ausnahmen!

.

Antworten
Schubarsky
1
2
Lesenswert?

@gonde...

...wir Raucher werden sicher keine "Ruhe" geben! Verlassen Sie sich drauf.
Es braucht Ausnhameregelungen wie in den meisten europäischen Staaten. Oder gleich weg mit diesem entwürdigenden Gesetz!

Antworten
westadam
3
3
Lesenswert?

...

Casino?

Antworten
Mein Graz
2
4
Lesenswert?

@westadam

In eigenen "Raucherboxen", in denen weder ausgeschenkt, serviert oder konsumiert werden darf. Casinos gelten möglicherweise nicht als Gastronomiebetriebe sondern als Spielbank.

Wobei ich kein Verständnis dafür aufbringe, dass das erlaubt ist.

Antworten
Nixalsverdruss
5
10
Lesenswert?

Dass es gleich so ...

... raucht!

Antworten