AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Salzburg18-Jährige wollte Unfall vertuschen: Raub vorgetäuscht

Betrunkene Lenkerin stürzte selbst mit Wagen ab.

Sujetbild © Weichselbraun
 

Eine 18-Jährige hat Samstagfrüh mit einem erfundenen Raub versucht, einen selbst verursachten Autounfall in Kuchl im Bezirk Hallein zu vertuschen. Die Betrunkene verlor die Kontrolle über ihren Pkw und stürzte daraufhin mit ihrem Wagen in unwegsames Gelände. Gegenüber der Polizei gab sie später an, dass zwei Unbekannte sie anhielten, aus dem Pkw rissen und mit dem geraubten Auto flüchteten.

Als die Polizei nach dem angeblich geraubten Wagen fahndete, fand sie im Bereich Georgenberg das abgestürzte Fahrzeug. Es wurde mittels Feuerwehr und einem Landwirt aus einem steil abfälligen Waldstück geborgen. Daraufhin befragte die Polizei die Frau abermals und dabei gab diese zu, dass sie den Raub nur erfunden habe und selbst alkoholisiert gefahren sei.

Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv. Die 18-Jährige wird wegen Alkohol am Steuer und wegen der "Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung" bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Kommentare (3)

Kommentieren
ber
0
2
Lesenswert?

Kind

Alle Rechte und Pflichten eines Erwachsenen, aber im Geist noch ein Kind.

Antworten
dieRealität2019
7
1
Lesenswert?

ich hoffe es handelt sich um eine Erstmaligkeit

mit 18 Jahren ansatzweise bereits diese kriminelle Energie

Antworten
Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@dieRealität2019

Ich kenne die junge Frau nicht und kann nicht beurteilen, ob das (um mit Strache zu sprechen) "a ang'soffene G'schicht'" war oder sie einfach nur dumm agierte.

"Kriminelle Energie" sehe ich da auch "ansatzweise" kaum, denn dies würde bedeuten der jungen Erwachsenen ein erhöhtes Potential zur Begehung von Straftaten zu unterstellen.

Antworten